Florian Neuhaus (links) steht angeblich auf der Einkaufliste eines italienischen Spitzenclubs.
Florian Neuhaus (links) steht angeblich auf der Einkaufliste eines italienischen Spitzenclubs.Bild: imago images / Sebastian Räppold/Matthias Koch

Stammplatz verloren: Flieht dieser DFB-Star jetzt nach Italien?

27.11.2021, 15:32

Florian Neuhaus von Borussia Mönchengladbach muss sich gerade vorkommen wie im falschen Film. Letztes Jahr galt er noch als einer der kommenden Leistungsträger im deutschen Fußball, der sowohl im Verein als auch in der Nationalmannschaft mit wichtigen Toren und konstant guten Leistungen punktete. Doch aktuell ist die Realität für ihn eine andere: Unter dem neuen Gladbach-Trainer Adi Hütter hat Neuhaus seinen Stammplatz verloren und kommt oft nur noch von der Bank. In der Bundesliga stand er nur sechs Mal in der Startelf, über die vollen 90 Minuten durfte er nur in den ersten beiden Ligaspielen ran.

Wie der "Corriere dello Sport" berichtet, steht Neuhaus jetzt ganz oben auf der Wunschliste des italienischen Erstligisten und derzeitigem Tabellenführer SSC Neapel. Die Verantwortlichen der Italiener sollen bereits Kontakt mit Berater Christian Nerlinger aufgenommen haben. Ein Wechsel im Winter steht im Raum. Neuhaus ist eigentlich noch bis 2024 an Gladbach gebunden, es würde also eine Ablösesumme fällig werden, um ihn aus seinem Vertrag freizukaufen.

Große Konkurrenz im Mittelfeld und Reibereien mit Club-Verantwortlichen

Auf seiner angestammten Position im zentralen Mittelfeld haben ihm in Gladbach Dennis Zakaria, Jonas Hofmann und der 20-jährige Neuzugang Kouadio Koné den Rang abgelaufen. Eine Situation, über die sich Neuhaus, der in der Vergangenheit auch wiederholt mit einem Wechsel zum FC Bayern München in Verbindung gebracht wurde, jüngst öffentlich beklagte.

Er habe sich "ein Stück weit mehr Rückendeckung des Vereins gewünscht", hatte der 24-Jährige erklärt. Dies sei aber "wahrscheinlich im Profifußball ein Stück weit Wunschdenken". Er wolle aber "auf jeden Fall mit guten Leistungen zurück in die Mannschaft". Inzwischen hat es wohl ein klärendes Gespräch mit Trainer Adi Hütter gegeben, doch bei den Gladbach-Verantwortlichen soll die Kritik des Nationalspielers nicht gut angekommen sein. Laut Informationen des Fußballportals "kicker" sind Neuhaus' Aussagen Sportdirektor Max Eberl und Co. "sauer aufgestoßen".

Doch Florian Neuhaus ist nicht der einzige deutsche Bundesliga-Kicker, den Neapel auf dem Schirm haben soll. Laut "Corriere dello Sport" haben es die Süditaliener auch auf Felix Uduokhai (24) vom FC Augsburg abgesehen. Er und Neuhaus haben mit Christian Nerlinger denselben Berater.

(nik)

Vertrags-Poker um Bayerns Lewandowski angeblich an einem Wendepunkt

Auf dem Transfermarkt sind gute Stürmer traditionell am begehrtesten. Für sie zahlen die Vereine mit Abstand das meiste Geld. Und aktuell ist richtig Bewegung auf dem Stürmer-Markt: Nahezu alle europäischen Topklubs sondieren derzeit die Lage.

Zur Story