Daniel Heuer Fernandes wechselte 2019 aus Darmstadt nach Hamburg.
Daniel Heuer Fernandes wechselte 2019 aus Darmstadt nach Hamburg.Bild: www.imago-images.de / imago images

"Richtig geile Idee": HSV-Torhüter enthüllt Erfolgsgeheimnis

08.09.2022, 14:17

Nur drei Gegentore hat Hamburgs Torhüter Daniel Heuer Fernandes in sieben Spielen in der 2. Bundesliga kassiert. Er ist damit der erste HSV-Torwart, dem das in der 1. oder 2. Bundesliga gelungen ist. Mit den starken Leistungen im Tor trägt Heuer Fernandes zum Erfolg des Hamburger SV bei, der aktuell auf dem 2. Platz steht.

Nun sprach der 29-Jährige über die Gründe, weshalb er aktuell so wenig Gegentore kassiert. Gegenüber "Bild" erklärte er: "Ich fühle mich gut und auf jedes Spiel bestens vorbereitet. Unabhängig davon, was der Gegner macht, haben wir eine klare Torwart-Struktur, wie wir unser Spiel aufbauen. Ich bekomme in den Trainings-Einheiten einen guten Inhalt, dadurch hole ich mir die Sicherheit."

Lob für Torwarttrainer Höh

Heuer Fernandes hebt explizit Torwart-Trainer Sven Höh hervor. Demnach sei klar geregelt, wie sich der Torhüter "auf der Position verhalte". Als Beispiel führte er an, dass klar strukturiert sei, wie er sich bei Flanken und "im Spielaufbau positioniere". Zusätzlich fügt er zu Höh an: "Sven ist ein Torwart-Trainer mit einer richtig geilen Idee vom Torwartspiel."

Demnach ist es Höh auch wichtig, dass seine Torhüter immer gut zum Spielgeschehen positioniert seien. Das realisiert auch Heuer Fernandes, der feststellte: "Es kommt mir zu Gute."

Neben dem Training mit Höh sei es für den Torhüter aber auch wichtig, von seinem Trainer Rückhalt zu bekommen. Das war beim HSV nicht immer so. Der ehemalige Trainer Daniel Thioune setzte in der Saison 2020/21 auf Sven Ulreich. Erst mit Tim Walter, der seit Sommer 2021 Coach in Hamburg ist, erhielt Heuer Fernandes seinen Stammplatz wieder zurück.

HSV-Torwarttrainer Sven Höh (l.) arbeitet seit Sommer 2021 mit Daniel Heuer Fernandes zusammen.
HSV-Torwarttrainer Sven Höh (l.) arbeitet seit Sommer 2021 mit Daniel Heuer Fernandes zusammen.Bild: www.imago-images.de / imago images

"Er hat von Anfang an auf mich gesetzt. Mir seinen Plan aufgezeigt. Es hilft jedem Fußballer, wenn er Vertrauen vom Trainer bekommt", erklärt Heuer Fernandes. Aus dem Jahr auf der Bank unter Thioune habe er außerdem auch gelernt und "Kräfte entwickelt". Er habe nicht stehen lassen wollen, "dass ich in dem Moment Ersatz-Torwart war".

Das ist ihm gelungen. In dieser Saison ist er unumstrittener Stammtorhüter, hält sein Tor meistens sauber und ist erfolgreich ins Aufbauspiel des Hamburger SV eingebunden.

(stu)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Emotional an der Seitenlinie: HSV-Trainer Walter reagiert auf Rüpel-Vorwürfe

HSV-Trainer Tim Walter ist dafür bekannt, dass er bei den Spielen des Hamburger SV gerne mal in der Coaching-Zone emotional wird. Immer wieder wird über seine Ausbrüche an der Seitenlinie berichtet. Dabei fällt vor allem ein Wort: Rüpel. Bei Schiedsrichtern soll sich dieses Image schon verfestigt haben. Im Interview mit "Sport Bild-Fanmeile" spricht Walter nun über sein Rüpel-Image.

Zur Story