Zeigt nach dem Foul gegen Spaniens Cesar Azpilicueta keine Reue: Fußballer Zlatan Ibrahimović.
Zeigt nach dem Foul gegen Spaniens Cesar Azpilicueta keine Reue: Fußballer Zlatan Ibrahimović.Bild: ap / Angel Fernandez

Ibrahimović nach Attacke gegen Gegenspieler: "Ich würde es wieder tun"

23.11.2021, 18:25

Schwedens Stürmerstar Zlatan Ibrahimović macht mal wieder Schlagzeilen. Dieses Mal aber nicht mit traumhaften Toren oder kantigen Sprüchen, sondern mit einem hässlichen Foul im WM-Qualifikationsspiel Schweden gegen Spanien – das er in einem Interview jetzt mit drastischen Worten begründete.

Bei einer schwedischen Ecke in der Nachspielzeit rammte er seinem Gegenspieler Cesar Azpilicueta die linke Schulter in den Rücken, sodass dieser gegen seinen Vordermann fiel und dann zu Boden stürzte. Vom deutschen Schiedsrichter Dr. Felix Brych gab es dafür nur die Gelbe Karte – dabei hätte die Aktion auch als Tätlichkeit ausgelegt werden können, was wiederum eine Rote Karte und einen Platzverweis nach sich gezogen hätte.

Von Reue ist bei Ibrahimović jedoch keine Spur. Im Gegenteil, der polarisierende Stürmer sieht sich im Recht. "Ich würde es wieder tun. 100-prozentig. Das bin ich", sagte "Ibra" jetzt im Interview mit der englischen Tageszeitung "Guardian". "Ich habe es absichtlich gemacht, und schäme mich nicht, das zu sagen. Denn er hat etwas Dummes gegenüber einem meiner Mitspieler gemacht."

"Du hast nicht die Eier, es mir gegenüber zu machen."
Zlatan Ibrahimović über die Gründe für sein Foul

Welchen Mitspieler er meint und was Azpilicueta gemacht haben soll, will Ibrahimović allerdings nicht verraten. Seine Mitspieler seien "alle 20 und sehr nett" und würden darum nichts tun. "Ich habe es getan, um ihm klar zu machen: 'Das machst du verdammt noch mal nicht. Du hast nicht die Eier, es mir gegenüber zu machen. Ich werde dir zeigen, was passiert, wenn du das machst.' Darum habe ich es getan."

Geschadet hat Ibrahimović mit dem Foul, bei dem sein Gegenspieler unverletzt blieb, vor allem seiner eigenen Mannschaft. Die Gelbe Karte zieht nämlich eine Spiel-Sperre nach sich, weil es die zweite in der WM-Qualifikation für Ibrahimović war. Dadurch fehlt er im Halbfinale der Playoffs für die Weltmeisterschaft in Katar 2022.

(nik)

Kahn mit klarer Ansage über Bayern-Star – "Immer noch geschockt"

Das Duell zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern am Samstagabend ist nicht nur das Aufeinandertreffen zwischen dem Tabellenzweiten und dem Tabellenersten, sondern auch das große Duell der beiden wohl besten Stürmer der Welt: Dortmunds Erling Haaland und Bayerns Robert Lewandowski.

Zur Story