Amazon-Experte Matthias Sammer ist auch externer Berater beim BVB.
Amazon-Experte Matthias Sammer ist auch externer Berater beim BVB.Bild: www.imago-images.de / Ulrich Hufnagel

Nach Transfergerüchten: Das sagt BVB-Berater Sammer über Haaland und Adeyemi

19.10.2021, 20:2420.10.2021, 08:00

In 68 Spielen für Dortmund hat Erling Haaland 70 Tore geschossen. Der 21-Jährige Norweger ist DER Erfolgsgarant für den BVB. Deshalb jagt ihn aktuell halb Europa. Angeblich hat der Stürmer eine Ausstiegsklausel für den Sommer 2022. Zwischen 75 und 80 Millionen Euro müsste ein neuer Klub für Haaland zahlen, obwohl er laut Onlineplattform "transfermarkt.de" 150 Millionen Euro wert ist.

Vor dem Champions League Spiel zwischen Amsterdam und Dortmund (4:0) äußerte sich nun Amazon-Experte und Dortmunds externer Berater Matthias Sammer zu Erling Haaland, dessen Vertrag beim BVB noch bis 2024 läuft. Auf die Frage von Moderator Sebastian Hellmann, ob Haaland auf Abschieds- oder Wehmut-Tournee sei, antwortet Sammer: "Beide Begriffe sind in dem Moment nicht richtig. Er ist hier. Das ist super, aber er muss sich jedes Mal neu beweisen. Er hat aufgrund seiner Qualitäten die Latte sehr hoch gelegt. Borussia Dortmund lebt von und mit ihm. Für dieses Jahr ist ja alles geklärt, aber ich habe im Fußball auch verrückte Sachen gesehen."

Sammer hält Haaland-Verbleib für möglich

Was er meint: Dortmund hat den Norweger für diese Saison als unverkäuflich erklärt, will ihn auch nicht im Winter abgeben. Auf Nachfrage, ob sich Sammer auch vorstellen könnte, dass Haaland über den Sommer 2022 hinaus beim BVB bleiben könnte, sagt Sammer: "So wie ich es mitbekommen habe, ist es nicht ausgeschlossen."

Auch BVB-Trainer Marco Rose sprach vor dem Anpfiff in Amsterdam über die Möglichkeit, Haaland über 2022 hinaus in Dortmund zu halten: "Es ist glaube ich nicht unrealistisch. Wir sollten jede Chance wahrnehmen. Er fühlt sich wohl im Verein, in der Mannschaft und den Fans. Warum sollte ein schlauer Junge wie Erling nicht noch ein Jahr in Dortmund bleiben. Ich sehe uns da nicht chancenlos."

Zuletzt tauchten immer wieder Gerüchte auf, nach denen Real Madrid, der FC Chelsea oder Manchester United an Haaland interessiert sein könnten. Aber auch der FC Bayern soll Haaland im Blick haben. Anfang September sagte Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidžić: "Das ist ein Top-Spieler, auch ein super Junge, wie ich höre. Da schaut man hin, aber er ist ein Dortmund-Spieler. 60 Tore in 60 Spielen. Da muss man hinschauen, sonst wären wir ja Vollamateure."

"Ich glaube, dass Borussia Dortmund mit einem gewissen Alleinstellungsmerkmal bewiesen hat, dass es ein Klub für junge Spieler ist."
BVB-Berater Matthias Sammer

Zu einer weiteren Nachfrage, ob bei einem Haaland-Abgang DFB-Talent Karim Adeyemi (aktuell bei RB Salzburg) als Nachfolger Sinn machen würde, sagt er nicht aktiv etwas zum möglichen Stand der Verhandlungen, macht aber Werbung für den BVB: "Ich glaube, dass Borussia Dortmund mit einem gewissen Alleinstellungsmerkmal bewiesen hat, dass es ein Klub für junge Spieler ist. Es ist eine wunderbare Möglichkeit sich zu entwickeln, man hat aber auch die Garantie zu spielen und nach dem zweiten Spiel auch ein drittes zu machen. Das ist auf diesem Niveau schon ein Unterschied."

(stu)

Transfer-Hammer: Dieser Bayern-Spieler soll Abschied bereits eingeleitet haben

Beim FC Bayern jagt derzeit ein Hammer den anderen: Nach dem Katar-Chaos auf der Jahreshauptversammlung und der ausgebliebenen Auszeichnung mit dem Ballon d'Or für Robert Lewandowski sorgt ausgerechnet dieser für den nächsten Aufreger. Dabei sollten die Bayern nur wenige Tage vor dem Top-Spiel gegen den BVB (Samstag, 18.30 Uhr) endlich zur Ruhe kommen.

Zur Story