Die deutsche Startelf 2014 im WM-Finale gegen Argentinien.
Die deutsche Startelf 2014 im WM-Finale gegen Argentinien.Bild: imago sportfotodienst / Laci Perenyi

Karriereende 2023? Ex-DFB-Star und Weltmeister von 2014 unsicher über Zukunft

21.06.2022, 15:41

Nachdem er 2014 mit Deutschland die Weltmeisterschaft gewonnen hatte, wechselte Toni Kroos vom FC Bayern zu Real Madrid. Seitdem steht er dort unter Vertrag, gewann in seinen bisher acht Jahren mit den Königlichen schon viermal die Champions League und wurde dreimal spanischer Meister. Im Mittelfeld gilt er neben Luka Modric und Casemiro als Leistungsträger. Die einzige Frage, die sich stellt: Wie lange wird Kroos das noch sein?

Wie nun der spanische Podcast "Ser Deportivos" berichtet, zögert Toni Kroos seinen aktuellen Vertrag zu verlängern. Noch steht der ehemalige deutsche Nationalspieler bis Sommer 2023 bei Real Madrid unter Vertrag, ob das nach der nächsten Saison weiter der Fall ist, ist demnach noch offen.

Toni Kroos steht bei Real Madrid seit 2014 unter Vertrag.
Toni Kroos steht bei Real Madrid seit 2014 unter Vertrag.Bild: www.imago-images.de / imago images

Kroos wolle abwarten, welche Rolle er in der kommenden Saison bei den Königlichen einnimmt und ob er weiterhin auf dem hohen Niveau mithalten könne, heißt es dazu. Laut "Ser Deportivo" möchte Kroos zwar generell noch nicht aufhören, allerdings wolle er auch regelmäßig spielen und mit starken Leistungen überzeugen.

Die Verantwortlichen von Real Madrid sollen überrascht gewesen sein vom Zögern von Kroos. Sie sollen die Entscheidung respektieren und ihm auch die Freiheit geben, am Ende der kommenden Saison darüber zu entscheiden, ob er verlängern wolle. Im Gespräch ist eine Verlängerung um ein weiteres Jahr.

Sollte Kroos den Vertrag nicht verlängern, würde er wohl seine Karriere beenden. Mehrfach äußerte er öffentlich, dass Real Madrid sein letzter Klub sein soll und er danach als Vereinsbotschafter weiter arbeiten würde.

Zuletzt sagte er Anfang des Jahres gegenüber "Sky Sport": "Ich habe klar kommuniziert, dass ich hier meine Karriere beenden werde. Das wird auch passieren. Wann das genau sein wird, kann ich noch nicht genau sagen. Ob das 2023 ist oder ein, zwei Jahre später. Das weiß ich nicht."

Unabhängig von der Kroos-Entscheidung bastelt Madrid weiter am Kader für die Zukunft. Mit dem 19-jährigen Eduardo Camavinga und dem 23-jährigen Fede Valverde stehen bereits zwei junge Spieler für das zentrale Mittelfeld bereit. Dazu kommt noch Top-Neuzugang Aurélien Tchouameni (22 Jahre alt).

(stu)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach Gerüchten über Bremen-Wechsel: Deutscher Profi macht klare Ansage

Pascal Groß und Gerüchte um einen Wechsel zu Werder Bremen kamen in den letzten Wochen immer wieder auf. Seit Anfang Juni ist allerdings klar, dass daraus nichts wird. Der 31-Jährige verlängerte seinen Vertrag bei Brighton & Hove Albion bis 2024.

Zur Story