Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Özil besser als Reus und Robben – die ersten Werte von FIFA 19 sind draußen

Nicht mal einen Monat müssen wir noch warten, ehe wir FIFA 19 in unseren Händen halten können. Hersteller EA hat jetzt die ersten Ratings der "Top 100"-Spieler veröffentlicht. Bei den Plätzen 100 bis 61 sind neben Weltstars wie Zlatan Ibrahimovic auch einige Kicker aus der Bundesliga dabei.

Jetzt seid ihr dran: Wie seht ihr die Verteilung der Ratings? Seid ihr einverstanden?

Die Plätze 100 bis 61 in der Übersicht:

Alle Spieler mit 85er-Wertung:

Bild

bild: easports

Bild

bild: easports

Bild

bild: easports

Bild

bild: easports

Bild

bild: easports

Spieler mit 86er-Wertung

Bild

bild: easports

Bild

bild: easports

Bild

bild: easports

Bild

bild: easports

Bild

bild: easports

(bn)

Ronaldo-Wechsel zu Juventus : Was bedeutet das für FIFA 19?

abspielen

Mehr zu FIFA

Elfmeter, Jubel und Co.: So stark haben sich die "FIFA"-Spiele wirklich verändert

Link zum Artikel

"Extrem schlecht gemacht" – dieser Deutsche ist der schwächste Spieler in FIFA 19

Link zum Artikel

"Einfach nur L2 und Schießen" – so ballert man das FIFA-Tor des Jahres!

Link zum Artikel

Mit diesen 6 Tipps wirst du garantiert besser – der "FIFA"-Coach verrät seine Tricks

Link zum Artikel

Mit diesem grandiosen Video reagiert ein Fußballprofi auf sein Rating bei FIFA 19

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So unterstützen die Celtic-Fans ihren Stürmer, der wegen Depressionen ausfällt

Leigh Griffiths macht momentan schwierige Zeiten durch. Der 28-jährige Stürmer von Celtic Glasgow muss sich eine Auszeit nehmen. Depressionen und andere persönliche Probleme – es ranken sich Gerüchte von Spielsucht um den Schotten – haben den Club veranlasst, den Spieler in die Reha zu schicken.

Medienberichten zufolge wurde Griffiths am Montag zwischenzeitlich gar als vermisst gemeldet. Er tauchte wenig später aber wieder auf. Durch die Absenz des ehemaligen Nationalspielers hat Celtic nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel