Florian Wirtz ist nach einem Kreuzbandriss verletzt.
Florian Wirtz ist nach einem Kreuzbandriss verletzt.Bild: www.imago-images.de / IMAGO / nordphoto GmbH

"Werden ihn nirgendwo reinpressen": WM-Hoffnung für Wirtz gering

09.09.2022, 07:15

Florian Wirtz gilt als eines der größten Talente im deutschen Fußball. Mit sieben Toren und zehn Vorlagen konnte der Spieler von Bayer Leverkusen in der vergangenen Saison überzeugen. Zu Ende spielen konnte er die Saison jedoch nicht. Am 26. Spieltag beim Spiel gegen den 1. FC Köln hatte er sich das Knie verdreht und musste vom Platz getragen werden – Kreuzbandriss.

Florian Wirtz (auf der Trage) musste im März wegen einem Kreuzbandriss vom Platz getragen werden.
Florian Wirtz (auf der Trage) musste im März wegen einem Kreuzbandriss vom Platz getragen werden.Bild: www.imago-images.de / imago images / Jan Huebner

Genesung bis zum WM-Start im November wird eng

Eigentlich hätte Bundestrainer Hansi Flick den jungen Offensivspieler gerne in Katar dabei gehabt. Doch nun rückt die WM immer näher und weiterhin ist noch nicht abzusehen, wann Wirtz sein Comeback feiert. Am 20. November ist es so weit, am 23. November steht die deutsche Nationalmannschaft Japan im ersten Gruppenspiel gegenüber. Die normale Genesungsdauer bis hin zum Comeback bei einem Kreuzbandriss liegt bei achteinhalb Monaten. Bei Wirtz wäre das Mitte Dezember.

Die Verletzung könnte ihm deshalb neben dem ersten Teil der Bundesliga-Saison nun auch seine WM-Teilnahme kosten. Zwar hat Florian Wirtz fünf Monate nach seinem Kreuzbandriss erste Einheiten absolviert, doch selbst der Weg zurück in die Bundesliga ist noch weit. Ob dieser noch vor der WM gelingt, ist unsicher. "Das wird eine enge Kiste", sagt Bayer-Geschäftsführer Simon Rolfes dem "Kicker".

Bayer-Geschäftsführer Simon Rolfes ist skeptisch über eine Rückkehr von Wirtz vor November.
Bayer-Geschäftsführer Simon Rolfes ist skeptisch über eine Rückkehr von Wirtz vor November.Bild: www.imago-images.de / Revierfoto

Für die WM-Teilnahme müssten noch viele Faktoren zusammenspielen

Seine Reha laufe gut. Von der Einstellung des 19-Jährigen ist Rolfes begeistert. "Er macht das super professionell, mit viel Energie", sagt er. "Aber er bringt auch die notwendige Geduld mit." Doch auch wenn Wirtz schneller zurückkommt, wäre er zum WM-Start im November wahrscheinlich nicht auf seinem ursprünglichen Leistungsstand. Er werde keine sieben Spiele mehr für Leverkusen vor der Winterpause machen, schätzt Rolfes.

Florian Wirtz schuftet aktuell individuell für sein Comeback.
Florian Wirtz schuftet aktuell individuell für sein Comeback.Bild: www.imago-images.de / IMAGO/nordphoto GmbH

Bei der WM wäre er neben den anderen Top-Spielern vermutlich als Reserve dabei. Für eine WM-Teilnahme müssten viele Faktoren zusammenspielen. "Wir werden ihn nirgendwo reinpressen", betont Rolfes. Für den noch jungen Spieler wäre ein gesundheitlicher Rückschlag schlimmer, als bei der WM zu fehlen.

(and)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"An Denkweise arbeiten" –Philipp Lahm mit harten Worten an Bayern-Star

Die Weltmeisterschaft in Katar beginnt in knapp zwei Monaten. Der endgültige Kader, mit dem Nationaltrainer Hansi Flick zur WM fahren wird, ist zwar noch nicht bekannt, die Nominierungen für die aktuell laufenden Spiele in der Nations League dürfen aber als richtungsweisend betrachtet werden.

Zur Story