Toni Kroos gewann mit Real Madrid seinen fünften Supercup-Titel.
Toni Kroos gewann mit Real Madrid seinen fünften Supercup-Titel.Bild: imago images / Newspix24

Toni Kroos: Dazn-Reporter mit Seitenhieb gegen Kollegen – "keine kritischen Fragen"

12.08.2022, 07:38

Real Madrid hat das Finale um den europäischen Supercup am Mittwochabend relativ souverän mit 2:0 gegen Eintracht Frankfurt gewonnen. Einer der prägenden Real-Spieler war auch an diesem Abend wieder Ex-Nationalspieler Toni Kroos. Bis zu seiner Auswechslung bestimmte der Mittelfeldspieler maßgeblich das Spiel der Königlichen.

Nach dem Sieg erschien Toni Kroos zum Interview beim Streamingdienst Dazn. Sein Empfang verlief dabei deutlich harmonischer, als manche es sonst von dem Fußballstar gewöhnt sind.

"Toni, ich hatte jetzt sogar ein bisschen mehr als 90 Minuten Zeit, um mir kritische Fragen zu überlegen: Mir sind keine eingefallen", begrüßte der Dazn-Reporter den 32-jährigen Real Madrid-Spieler. "Ich muss ehrlich sein: Es war ein Genuss, Euch zuzuschauen heute."

Dazn-Reporter mach Anspielung nach Interview-Ausraster im ZDF

Der Kommentar des Journalisten Daniel Herzog ist eine deutliche Anspielung auf ein ZDF-Interview von Kroos, was nach dem Champions-League-Finale die Schlagzeilen dominierte. Der Reporter Nils Kaben hatte nach dem 1:0-Sieg über den FC Liverpool mit Kroos gesprochen und dabei angemerkt, dass Liverpool im Match zunächst die Oberhand hatte und der Sieg deshalb nicht selbstverständlich gewesen sei.

"Pff, was heißt nicht selbstverständlich? Wir haben gewonnen, fertig!", entgegnete der Fußballer daraufhin sichtlich genervt. Doch der Reporter ließ nicht locker und hakte nach: "War das überraschend für Sie, dass Real Madrid doch ganz schön in Bedrängnis geraten ist?"

Eine Frage, die Toni Kroos offensichtlich ganz und gar nicht gefiel: "Du hattest 90 Minuten Zeit, dir vernünftige Fragen zu überlegen, ehrlich. Und dann stellst du mir zwei so Scheißfragen", platze es damals aus Kroos wütend heraus. Er brach das Interview daraufhin ab und fügte im Weggehen noch hinzu: "Ganz schlimm. Ganz schlimm, wirklich", hinzu.

Fünfter Supercup-Titel für Real Madrid

Das Kompliment des DAZN-Reporters scheint für den Fußballstar also eine willkommene Abwechslung zu sein, denn positiv konnotierte Fragen hört Kroos anscheinend gern. "Ich hatte das Gefühl, dass wir es nach unserem Tor im Griff hatten", erklärte der gebürtige Greifswalder.

"Ich glaube, dass vor allem die ersten 20 Minuten eine große Herausforderung waren. Frankfurt hat das auch ganz anders gespielt als gegen Bayern. Was wir aber ehrlich gesagt auch erwartet haben, dass sie nicht nochmal so ins offene Messer laufen."

Für Kroos war es der 30. Titel in seiner Karriere: damit ist er mit Abstand der erfolgsreiche deutsche Fußballer aller Zeiten. Real schließt mit dem fünften Supercup-Titel zu den beiden Rekordhaltern FC Barcelona und AC Mailand auf.

(fw)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Sorge um Red-Bull-Boss: Milliardär soll schwer erkrankt sein

Dietrich Mateschitz ist Unternehmer, Selfmade-Millionär, der mit Abstand reichste Österreicher und Vater des Energy-Drinks Red Bull. Er hat die Marke erst so groß gemacht wie sie heute ist. Und dennoch: Seine öffentlichen Auftritte waren und sind rar.

Zur Story