Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
18.05.2019, xmeix, Fussball, 1. Bundesliga, FSV Mainz 05 - TSG 1899 Hoffenheim, emspor, v.l. Mitgereiste Hoffenheimer Fans DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video. Mainz *** 18 05 2019, xmeix, football, 1 Bundesliga, FSV Mainz 05 TSG 1899 Hoffenheim, emspor, v l Fans from Hoffenheim who travelled along DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video Mainz prio:1

Die Hoffenheim-Fans gehen ausgerechnet beim Nuller-Spiel gegen Mainz ironisch mit ihrer Rolle in der Liga um! Bild: www.imago-images.de

Diese 4 Bundesliga-Spiele hatten laut Sky ganze 0 Zuschauer

Die Bundesliga ist vorbei! Lang lebe die Bundesliga! Nachdem die ersten Stars schon am Strand liegen und auch die katastrophalsten Saison-Prognosen schon ausgewertet wurden, kommen jetzt noch einige (schmutzige) Geheimnisse ans Licht. Denn die TV-Quoten von Sky sprechen Bände über die (Nicht-)Publikumsmagnete der Liga.

Der Bezahlsender zeigte in der abgelaufenen Saison 2018/19 insgesamt 266 Bundesliga-Partien. Bei vier Partien hat Sky die Zuschauerzahl 0 angegeben, wie die "Sport Bild" berichtet.

Null Zuschauer? Der kuriose Wert kommt wie folgt zustande: Wenn weniger als 5000 Zuschauer bei einer Übertragung zuschauen, ist die Einschaltquote technisch nicht messbar, und wird mit 0 angegeben.

Trommelwirbel...

Folgende vier Einzelspiele wurden mit der traurigen 0 versehen:

Woran liegt das?

Einerseits natürlich daran, dass besagte Teams alle zu den Vereinen gehören, die wesentlich weniger Fans ziehen als die großen Traditionsvereine. So fehlten in dieser Saison etwa die Zuschauermagneten 1. FC Köln und der Hamburger SV.

Andererseits daran, dass die Spiele große Konkurrenz hatten: Mainz gegen Wolfsburg am fünften Spieltag fand in einer englischen Woche statt, die anderen Partien liefen alle am 34. Spieltag, an dem Sky neben der normalen Konferenz sogar noch eine Meisterkonferenz für das spannende Titel-Rennen zwischen Bayern und Dortmund zeigte.

26.09.2018, xtzix, Fussball 1. Bundesliga, 1. FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg emspor, v.l. personen; vlinre. maximilian arnold ( vfl wolfsburg),stefan bell (fsv mainz 05) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO) Mainz *** 26 09 2018 xtzix Soccer 1 Bundesliga 1 FSV Mainz 05 VfL Wolfsburg emspor v l people vlinre maximilian arnold vfl wolfsburg stefan bell fsv mainz 05 DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPH as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO Mainz

Diesen Zweikampf zwischen Maximilian Arnold und Stefan Bell sahen nicht mal 5000 Fans an den heimischen TV-Geräten. Bild: imago sportfotodienst

Wie die "Sport Bild" weiter berichtet, hatten 15 Spiele lediglich 10.000 Zuschauer. Darunter waren siebenmal der SC Freiburg und sechsmal der VfL Wolfsburg.

Das waren die Quoten-Hits

Kein Wunder: Die klaren Sky-Gewinner waren die beiden Duelle zwischen dem FC Bayern und dem BVB. Den Dortmunder Sieg im Hinspiel am elften Spieltag sahen demnach 2,05 Millionen Zuschauer. Ganze 2,2 Millionen Fans sahen die bayerische Machtdemonstration am 28. Spieltag. Laut dem Bericht wurden 17 weitere Spiele von mehr als einer Millionen Fans geguckt.

Im Schnitt schalteten an einem Bundesliga-Spieltag in der Saison 2018/19 über fünf Millionen Zuschauer bei Sky ein. 3,7 Millionen im linearen TV, 1,08 Millionen in Sportsbars und 380.000 über Sky Go.

Auch durch das bis zum Ende spannende Titelrennen verbesserte der Pay-TV-Sender seinen Wert aus der Vorsaison, als im Schnitt 5,12 Millionen einschalteten. Co-Rechteinhaber Eurosport, der zu den Randzeiten 30 Spiele am Freitag, Montag und am frühen Sonntag zeigte, veröffentlichte keine Zahlen. Mehr Zuschauer dürften Wolfsburg, Mainz und Co. dort aber ganz sicher nicht angelockt haben.

(bn)

Überraschen euch die Zahlen? Schreibt uns in die Kommentare!

Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

"Was kostet die Welt, Digger!"

Play Icon

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

"Bei den Männern gibt's mehr Theater" – DFB-Spielerin Hendrich über die Frauen-WM

Link zum Artikel

Vokuhila bis Tiger: Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

Link zum Artikel

Kurzer Erfolg: Instagram-Profil der CL-Final-Flitzerin verschwunden

Link zum Artikel

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Link zum Artikel
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Die Partei": Semsrott geht zu Grünen – was macht Sonneborn?

Es handelt sich um einen gewohnt witzigen Spruch, den "Die Partei"-Politiker und Satiriker Nico Semsrott da in die Welt feuerte.

Die Grünen machen also beim Ein-Mann-Realo-Flügel der Satire-Partei mit? Schon klar. In Wahrheit verhielt es sich genau anders herum. Kurz zuvor war Semsrott der Grünen-Fraktion im Europaparlament beigetreten. Auch das passierte allerdings nicht ohne Grund.

Richtig, der besonders prominente Cheffe der Partei, Martin Sonneborn, selbst fehlt auf dem Bild. Auch ein Tweet …

Artikel lesen
Link zum Artikel