Joshua Kimmich soll im Januar wieder zurück ins Bayern-Training kommen.
Joshua Kimmich soll im Januar wieder zurück ins Bayern-Training kommen.Bild: www.imago-images.de / Markus Fischer

FC Bayern: So plant Trainer Nagelsmann das Kimmich-Comeback

17.12.2021, 18:2525.12.2021, 13:24

Trotz der sportlich souveränen Hinrunde ist beim FC Bayern auch immer wieder ein anderes Thema stark präsent: Die Corona-Infektion von Joshua Kimmich und deren Folgen.

Auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Heimspiel am Freitagabend gegen VfL Wolfsburg sprach FCB-Trainer Nagelsmann unter anderem erneut über Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich und dessen Zustand nach seiner Corona-Infektion.

Kimmich kann bald mit dem Aufbautraining beginnen

Der deutsche Nationalspieler hatte sich bekanntlich zuerst nicht impfen lassen, war dann als Kontaktperson in Quarantäne geraten und hatte sich schließlich selbst mit dem Virus infiziert.

Nagelsmann betonte bereits vor dem Spiel der Münchner vergangenen Samstag, dass er sich um die sportliche Leistungsfähigkeit seines Spielers nach der Corona-Infektion "keine großen Sorgen" mache. Die Infiltration der Lunge sei "nicht so dramatisch, dass man Folgeschäden erwarten kann", sagte der 34-Jährige. Er gehe davon aus, dass Kimmich nach seiner Corona-Infektion in sieben bis zehn Tagen mit dem Aufbautraining beim FC Bayern München beginnen kann. "Dann wird er aufgebaut wie ein Spieler, der vier Wochen verletzt war".

Kimmich fehlt dem deutschen Rekordmeister bereits seit Mitte November. Er könne es aber kaum abwarten, "im Januar wieder voll mit dabei zu sein". Auch Nagelsmann freut sich, wenn der deutsche Nationalspieler wieder zur Verfügung steht. "Es ärgert ihn, dass er fehlt. Er ist einer der ehrgeizigsten Spieler, die wir haben. Er ist ein Vielspieler und er hat jetzt Hummeln im Hintern."

Comeback-Chance Anfang Januar

Beim Vorrundenabschluss gegen den VfL Wolfsburg am Freitag können die Bayern zwar wieder auf Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer zurückgreifen, dennoch hofft Trainer Julian Nagelsmann auf ein baldiges Comeback von Kimmich und Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting. "Beide haben bald ihre Untersuchungen, wie es mit den Infiltrationen in der Lunge aussieht", erklärte Nagelsmann:

"Josh hat einen normalen Trainingsplan, wenn alles gut geht. Er hat ja sehr viel gespielt. Dann hat er auch die Disziplin sich so aufzutrainieren, dass er am 2. Januar hoffentlich einsteigen kann. Davon gehe ich jetzt mal aus. Dann freuen wir uns, ihn hoffentlich begrüßen zu können in alter Form und alter Frische."

Bei Eric Maxim Choupo-Moting stehe zudem der Afrika-Cup an. Ob der Angreifer daran teilnehmen kann, soll noch, abhängig von der Reha, entschieden werden. Das Turnier in Kamerun soll vom 9. Januar bis zum 6. Februar 2022 stattfinden.

"Mehr wert als ein Stück Schokolade"

Nach dem Wolfsburg-Spiel dürfen die Bayern-Stars aber erstmal in den wohlverdienten Winter-Urlaub: "Ich habe den Spielern deutlich mehr Urlaubstage geschenkt, als es geplant war. Ich glaube, das ist mehr wert als ein Stück Schokolade", lachte Nagelsmann am Donnerstag.

(abd)

"Müssen internationale Großturniere wirklich stattfinden?" Wie Bundesliga-Klubs auf die Corona-Situation bei der Handball-EM blicken

Zwölf Corona-Fälle waren gegen Titelverteidiger Spanien (23:29) und Mitfavorit Norwegen (23:28) dann doch zu viel für die geschwächte deutsche Handball Nationalmannschaft. Ein Aus in der Hauptrunde droht. Das DHB-Team spielt noch gegen Schweden (Sonntag) und Russland (Dienstag), muss beide Spiele gewinnen und auf Schützenhilfe hoffen.

Zur Story