Sport
Germany - Sweden, Soccer, Sochi, June 23, 2018 fans, supporters, spectators, club flags, celebration. GERMANY - SWEDEN 2-1 FIFA World Cup WM Weltmeisterschaft Fussball 2018 RUSSIA, Group F, Season 2018/2019, June 23, 2018 Fisht Olympic Stadium in Sotchi, Russia. Photo: MAGICS / Peter Schatz

Wer die EM-Spiele der DFB-Elf noch live verfolgen will, sollte sich am Mittwochnachmittag bereit halten. Bild: Peter Schatz/ imago sportfotodienst / Peter Schatz

Letzte Chance: So kommst du an EM-Tickets für die deutschen Spiele in München

Es ist die Hammergruppe der EM 2020: Die deutsche Nationalmannschaft trifft bei der Europameisterschaft im Sommer in der Vorrunde auf Frankreich und Portugal. "Du gewinnst die Quali-Gruppe und hast dann den Weltmeister 2018, Europameister und Weltmeister 2014 – das ist schon etwas fragwürdig", sagte Nationalspieler Leon Goretzka nach der Auslosung am Samstag wenig begeistert. Während er und einige seiner Kollegen mit der Todesgruppe haderten, zeigte sich Bundestrainer Joachim Löw weitaus zufriedener.

Löw fasste die Auslosung sehr positiv zusammen: "Das ist die Hammergruppe schlechthin", sagte Löw: "Das zieht alle in den Bann. Da ist jeder brutal gefordert, jede Mannschaft muss wahrscheinlich übers Limit gehen, um sich durchzusetzen." Der 59-Jährige ging sogar noch weiter: "Ich verspüre Freude, denn das sind Highlight-Spiele."

Löw dürfte den Fans aus dem Herzen sprechen, denn die deutschen Zuschauer freuen sich jetzt auf Heimspiele gegen Weltstars wie Kylian Mbappé und Cristiano Ronaldo. Wir beantworten die wichtigsten Fragen, wie es jetzt weitergeht:

Wo finden die deutschen Spiele statt?

Deutscher Spielort der paneuropäischen EM 2020 ist München. Dadurch, dass sich Ungarn nicht direkt für die EM qualifiziert hat, darf die DFB-Auswahl alle drei Vorrundenspiele in der bayerischen Landeshauptstadt austragen. Die Spiele in der Münchner Arena, dem Stadion des FC Bayern, finden am 16. Juni (Deutschland gegen Frankreich), am 20. Juni (Deutschland gegen Portugal) und am 24. Juni 2020 (Gegner wird noch durch Playoffs ermittelt) statt.

"Das wird für uns wie eine Heim-EM in der Gruppenphase"

Leon Goretzka

Warum gibt es noch keinen dritten Gruppengegner?

Weil der erst in den Play-offs der Nations League Ende März feststeht. Es wird der Sieger des Play-off-Pfads A mit Ungarn, Bulgarien, Rumänien und Island – es sei denn, hier setzt sich Rumänien durch. Dann bekommt es Deutschland mit dem Sieger des Play-off-Pfads D (Georgien, Weißrussland, Nordmazedonien, Kosovo) zu tun.

In der K.o.-Phase hätte die DFB-Elf keine Heimspiel-Garantie mehr. Das Viertelfinale in München steigt am 3. Juli.

Bild

In der Münchener Arena finden alle drei Gruppenspieler der deutschen Elf statt. Bild: imago images / HJS

Gespielt wird außerdem in Aserbaidschan (Baku), Italien (Rom), Russland (St. Petersburg), Schottland (Glasgow), Spanien (Bilbao), Niederlande (Amsterdam), Irland (Dublin), Rumänien (Bukarest), Ungarn (Budapest), Dänemark (Kopenhagen) und England (London), wo die Halbfinals (7. und 8. Juli 2020) und das Endspiel (12. Juli 2020) ausgetragen werden. Das Eröffnungsspiel wird am 12. Juni in Rom angepfiffen.

Wann beginnt der Ticketverkauf?

Die Fans der deutschen Fußball-Nationalmannschaft können sich vom 4. Dezember an speziell für Eintrittskarten der deutschen EM-Spiele bewerben. Die Uefa öffnet dafür am Mittwoch um 14 Uhr (MEZ) auf ihrer Internetseite unter ein Verkaufsfenster, das bis zum 18. Dezember geöffnet ist.

Die Nationalverbände der qualifizierten Mannschaften haben ihre eigenen Bedingungen für Ticketanträge ihrer Fans: Voraussetzung um deutsche Tickets zu erwerben, ist eine Fan-Club-Mitgliedsnummer und ein Uefa-Account, der spätestens bis zum 8. Dezember 2019 angelegt sein muss. Damit auch Fans, die nicht dauerhaft im DFB-Fan-Club teilnehmen wollen, sich um diese Tickets bewerben können, bietet der DFB erneut eine Turnierregistrierung an. Auf der DFB-Plattform kann man sich dafür registrieren.

Fans, die die Kriterien ihres Nationalverbands nicht erfüllen, oder keiner bestimmten Mannschaft folgen, können sich während der Verkaufsphase für die Öffentlichkeit auf der offiziellen Webseite der Euro 2020 erneut für Eintrittskarten bewerben. Diese neue Verkaufsphase beginnt ebenfalls am Mittwoch um 14 Uhr MEZ.

Wie viele Tickets stehen zur Verfügung?

Eine Million der insgesamt rund drei Millionen Karten für die 51 Turnierspiele gehen an die Fans der teilnehmenden 24 Teams. Für jedes der drei Gruppenspiele in München stehen für Fans beider Teams jeweils 12.000 Karten zur Verfügung.

Für mögliche K.o.-Spiele in Achtel- und Viertelfinale sind es unabhängig vom Spielort je 6000 Karten, für das Halbfinale in London wiederum 12.000 und für das Endspiel am 12. Juli 2020 in Wembley 13.000 Karten.

Bild

Fans aus der ganzen Welt in einem Stadion: Auf solch friedliche Bilder wie bei der WM 2018 freuen sich die Veranstalter. Bild: imago images / Independent Photo Agency Int.

Die Tickets sind heiß begehrt: Allein während der ersten Verkaufsphase im Sommer gingen 19,3 Millionen Anträge laut Europäischer Fußball-Union ein. Damit wurde die bisherige Bestmarke von der EM 2016 mit elf Millionen Kartenwünschen weit übertroffen. Die Anfragen kamen aus 213 Ländern. Im August wurden 1,5 Millionen Karten an die fast 20 Millionen Interessenten per Losentscheid verteilt. Es bleiben also noch rund 500.000 Karten im Verkauf ohne Teambindung. Auch hierfür können sich Fans wie bereits erwähnt über die Uefa-Seite am Mittwoch bewerben – ganz ohne Klauseln eines nationalen Verbandes.

Das Finale war besonders begehrt: Die meisten Interessenten (1,9 Millionen) hatten sich im Sommer für das Endspiel im Londoner Wembleystadion am 12. Juli 2020 beworben. Die meisten Anfragen für Gruppenspiele gingen für die Partien in München und Amsterdam ein.

Wie teuer sind die Tickets?

Die Ticketpreise sind gewohnt hoch: Für die Gruppenspiele in München kosten Karten 50, 125 oder 185 Euro. Für das Viertelfinale in München verlangt der Europäische Fußballverband schon zwischen 75 und 225 Euro für ein Ticket.

Die Uefa wirbt damit, dass über die Hälfte der Eintrittskarten für alle Spiele in der günstigsten Preiskategorie angeboten werden: Spiele in der Gruppenphase kosten ab 30 Euro (in Baku, Bukarest und Budapest) und 50 Euro in den anderen Austragungsorten wie München.

Im Finale wird es dann übrigens richtig happig: Wer das Endspiel in London live sehen will, muss für die billigste Karte 95 Euro zahlen. Die Staffelung geht dann von 295 und 595 bis zu 945 Euro für ein First-Class-Ticket.

(bn)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Wer das nicht respektiert, ist ein Idiot" – Emre Can fordert Kampf gegen Rassismus

Von den Profis bis zu den Amateuren – im Fußball vergeht kaum eine Woche ohne Rassismus. Besonders im Spitzenfußball reiht sich derzeit ein abscheulicher Vorfall an den nächsten. Besonders die Affenlaute gegen Juventus-Profi Moise Kean sowie die rassistischen Beleidigungen gegen die deutschen Nationalspieler Leroy Sané und Ilkay beim Länderspiel in Wolfsburg machen einen sprachlos. Emre Can, der mit allen drei Spielern regelmäßig auf dem Platz steht, hat sich jetzt klar geäußert.

"Es passiert …

Artikel lesen
Link zum Artikel