Direkt nach seiner Ankunft küsste er demonstrativ das Wappen, jetzt folgte die nächste kleine Spitze gegen die Bayern.
Direkt nach seiner Ankunft küsste er demonstrativ das Wappen, jetzt folgte die nächste kleine Spitze gegen die Bayern.Bild: ap / Joan Monfort

Ex-Bayern-Star David Alaba spricht überraschend privat über Toni Kroos

01.11.2021, 15:55

David Alaba kam, wie er selbst sagt, als "kleiner Schlawiner mit großen Träumen" zum FC Bayern. 13 Jahre lang trug er das Trikot des deutschen Rekordmeisters. Nachdem sich der gebürtige Wiener nach langen Verhandlungen mit den Münchenern nicht auf eine Vertragsänderung einigen konnte, wechselte er im Sommer zu "den Königlichen" nach Madrid.

Alaba schwärmt von Toni Kroos

Nach seinem ablösefreien Abschied schwärmt der Defensivspieler nun in den höchsten Tönen von seinem neuen Arbeitgeber. Er habe vom ersten Tag an in Madrid "diese spezielle Aura und Atmosphäre gespürt", erzählt Alaba im Interview mit "kicker" und schob nach "Man merkt die Geschichte dieses Klubs, wenn man über das Trainingsgelände oder durch die Stadt läuft. Dieser Verein ist etwas sehr Besonderes."

Bei der Eingewöhnungsphase habe ihm Toni Kroos enorm unter die Arme gegriffen, berichtet Alaba. Mit dem Mittelfeldspieler habe er sich schon in München "sehr gut verstanden, er war hier eine der ersten Bezugspersonen. Er hat mir sehr gut geholfen, auch privat, zum Beispiel bei der Haussuche. Auch seine Frau war meiner Freundin sehr behilflich."

Bei den Königlichen traf Alaba nach sieben Jahren wieder auf seinen ehemalige Teamkollegen Toni Kross.
Bei den Königlichen traf Alaba nach sieben Jahren wieder auf seinen ehemalige Teamkollegen Toni Kross.Bild: imago images / Jose Breton

Von einem Weltklub zum Nächsten

Beim Hauptstadt-Klub fühlt er sich wohl, auch Spanisch spricht er nach eigenen Angaben inzwischen. Über Unterschiede zwischen den Madrilenen und den Münchenern sagt er:

"Bayern München gehört zu den größten Vereinen auf der Welt, Real Madrid ebenso. Das nimmt sich nicht viel. Dennoch ist hier bei Real alles noch mal einen Tick größer"

Dennoch wolle er nicht "despektierlich gegenüber Bayern sein". Trotz dem zurückgezogenen Vertragsangebot seinex Ex-Klubs nach den zähen Verhandlungen, verbindet er nur gute Erinnerungen an seine Zeit beim deutschen Meister. "Hängen bleiben hundertprozentig nur positive Gedanken", sagte er. "Ich bin diesem Klub unheimlich dankbar für das, was er mir gegeben hat."

David Alaba will mit Real Madrid die Champions League gewinnen

Der 29-Jährige hat große Pläne für seine Zeit bei Madrid:

"Ich bin hierhergekommen, um meine eigene Geschichte zu schreiben und mein Spiel zu spielen"

Das große Ziel sei der Gewinn der Champions League. "Dieser Verein möchte für Erfolg stehen, entsprechend wird gearbeitet." Ob es am Ende reichen wird, wisse er noch nicht: "Das macht es so besonders, die Champions League zu gewinnen. Es ist ein weiter Weg, auf dem es nicht einfach ist, das Finale zu erreichen und auch noch zu gewinnen." Einen klaren Favoriten sieht Alaba in dem Wettbewerb nicht. Dass sein alter Herzensklub allerdings eine entscheidende Rolle spielen wird, da ist sich der Madrilene sicher.

(abd)

Überraschendes Comeback beim BVB: Erling Haaland könnte zurückkehren

Seite Mitte Oktober fiel Erling Haaland mit einem hartnäckigen Muskelbündelriss im linken Oberschenkel aus und konnte für Borussia Dortmund nicht auf Torejagd gehen. Zuletzt war fraglich, ob der 21-Jährige in diesem Kalenderjahr überhaupt noch für die Dortmunder ein Spiel bestreiten könne.

Zur Story