Niklas Süle (hinten) und die beiden Franzosen Kingsley Coman (l.) und Benjamin Pavard (r.) beglückwünschen ihren Landsmann Corentin Tolisso zum Tor-Erfolg.
Niklas Süle (hinten) und die beiden Franzosen Kingsley Coman (l.) und Benjamin Pavard (r.) beglückwünschen ihren Landsmann Corentin Tolisso zum Tor-Erfolg.Bild: Sven Simon / Frank Hoermann/SVEN SIMON

FC Bayern: Einstiger Rekord-Transfer wechselt ablösefrei zum Ex-Club

01.07.2022, 14:38

Die Rückkehr zum Ex-Club ist für gestandene Spieler dieses Jahr auf dem Transfermarkt in Mode. Derzeit dominiert Romelu Lukaku die Schlagzeilen: Vor nur einem Jahr wechselte der Belgier für ganze 113 Millionen Euro von Inter Mailand zum FC Chelsea, nun kehrt er zu den Nerazzuri zurück, für nur acht Millionen. In der Bundesliga sind mit Matthias Ginter und Max Kruse (im Winter) zuletzt zwei Ex-Nationalspieler an alte Wirkungsstätten zurückgekehrt.

113 Millionen-Euro-Einkauf: Romelu Lukaku erzielte für Chelsea ganze acht Premier League-Treffer.
113 Millionen-Euro-Einkauf: Romelu Lukaku erzielte für Chelsea ganze acht Premier League-Treffer.Bild: dpa / Adam Davy

Bayerns einstiger Rekordtransfer wechselt ablösefrei

In diese Liste reiht sich nun auch Weltmeister Corentin Tolisso ein: Der 27-Jährige wechselt ablösefrei zu Olympique Lyonnaise, dort erhält er einen Fünfjahresvertrag. Schon am Donnerstag war er Medienberichten zufolge zum Medizincheck in Lyon. In den nächsten Tagen soll der Weltmeister ins Training einsteigen.

"Lyon ist meine Stadt, dort bin ich aufgewachsen, dort fühle ich mich wohl und dorthin komme ich mit großer Freude zurück", zitiert der Verein Tolisso. "Ich habe viel Zuneigung von den Fans gespürt und kann es kaum erwarten, wieder vor ihnen im Groupama Stadium aufzulaufen."

Tolisso (Mitte) gewann mit dem FC Bayern 2020 die Uefa Champions League.
Tolisso (Mitte) gewann mit dem FC Bayern 2020 die Uefa Champions League.Bild: Fotoagentur SVEN SIMON / Frank Hoermann/ SVEN SIMON

2017 – also noch vor dem französischen Triumph bei der WM in Russland – war Tolisso für 41,5 Millionen Euro aus Lyon an die Säbener Straße gewechselt. Damals war er der Rekordtransfer der Bayern.

In seiner ersten Spielzeit gehörte er noch zum Stammpersonal, danach warfen ihn Verletzungen immer wieder zurück, letztendlich kam er in München nie mehr über die Rolle eines Ergänzungsspielers hinaus. Wettbewerbsübergreifend lief er in fünf Jahren trotzdem 117 Mal für den FCB auf, immerhin 21 Tore gelangen dem defensiven Mittelfeldspieler dabei. Mit dem Rekordmeister gewann er fünf Meisterschaften und 2020 sogar die Uefa Champions League.

Jahrelanges Verletzungspech, Bayern lässt Vertrag auslaufen

Im laufenden Kalenderjahr hatte Tolisso unter anderem schon mit zwei Muskelfaserrissen zu kämpfen. Letztendlich entschieden sich die Bayern ihrerseits gegen eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags, nahmen damit erneut den ablösefreien Verlust eines Spielers in Kauf. Auch Niklas Süle wechselt diesen Sommer ablösefrei, ausgerechnet zum Bundesliga-Konkurrenten aus Dortmund. Letztes Jahr war es David Alaba, der als Leistungsträger mit auslaufendem Vertrag von Real Madrid abgeworben worden war.

Tolisso ist nicht der einzige Ex-Star, den die Südfranzosen zurückholen: Mittelstürmer Alexandre Lacazette kommt ebenfalls ablösefrei vom FC Arsenal. Zeitgleich mit Tolissio hatte Lyon seinen Star-Stürmer vor fünf Jahren für 60 Millionen Euro zu den "Gunners" ziehen lassen.

Alexandre Lacazette (2.v.l.) erzielte in 206 Spielen für den FC Arsenal 76 Tore.
Alexandre Lacazette (2.v.l.) erzielte in 206 Spielen für den FC Arsenal 76 Tore.Bild: PA Wire / Nick Potts

Auch mit einem einstigen Bayern-Mitspieler wird es ein Wiedersehen geben: Ex-Nationalspieler Jérôme Boateng ist schon vor einem Jahr nach Lyon gewechselt. Auch seinen Vertrag hatten die Bayern damals auslaufen lassen. In der vergangenen Spielzeit, in der es für OL nur für Platz Acht reichte, kam der inzwischen 33-Jährige auf 24 Einsätze. Durchaus denkbar also, dass Tolisso und Boateng bald wieder gemeinsam in der Start-Elf stehen.

(kpk)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach Werner-Wechsel: RB Leipzig will drei Stars loswerden

Nationalspieler Timo Werner kehrt nach nur rund zwei Jahren bei dem englischen Top-Klub FC Chelsea zurück zu RB Leipzig. Nicht bei all seinen neuen – oder alten – Teamkollegen dürfte der Transfer für Begeisterung sorgen.

Zur Story