Bild: imago images/Eibner

Weint Martinez hier? Emotionale Bilder vom Hoffenheim-Spiel veröffentlicht

06.10.2019, 13:01

Die Woche schien gut zu starten für den FC Bayern: Mit dem 2:7 gegen Tottenham legte der Verein einen geradezu historischen Sieg hin. Ein Niveau, das sie im Samstagsspiel nicht halten. Gegen Hoffenheim verlor der Tabellenführer mit 1:2. Einer, der bei der Oktoberfest-Niederlage gar nicht erst spielen durfte, ist Javi Martinez. Nun wurden emotionale Bilder veröffentlicht, die zeigen, wie der Spieler von Co-Trainer Hansi Flick getröstet wird.

Auf den Bildern – sie stammen von vor dem Spiel – wirkt Martinez sehr emotional, gar traurig; beinahe könnte man meinen, er weint. Wirklich erkennnen kann man die Tränen (oder nicht-Tränen) aber nicht. Der Grund: Wieder musste der Spanier die kompletten 90 Minuten auf der Bank sitzen. Zwar kommentierte Martinez die emotionalen Fotos bislang nicht, aber alleine die Tatsache, dass er nach dem Spiel wortlos dass Stadion verließ spricht Bände.

Das sagt der Sportdirektor vom FC Bayern München zu den Bildern:

Hasan Salihamidzic:

"Ich kann die Spieler verstehen, die nicht spielen. Jeder will spielen."

Ebenso könne er aber auch Kovac verstehen:

"Der Trainer will ja auch eine Formation finden. Er will, dass die Mannschaft sich einspielt."

(hd)

10 alte WM-Bilder, die wir uns stundenlang anschauen können

1 / 12
10 alte WM-Bilder, die wir uns stundenlang anschauen können
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Warum ich Spieleabende hasse

DFB-Star heizt Spekulationen um möglichen Wechsel zum FC Bayern an

Nico Schlotterbeck ist derzeit wohl einer der besten Innenverteidiger der Bundesliga. In einem Interview mit dem Fußball-Magazin "Kicker" machte der Freiburger jetzt Anspielungen auf seine Zukunftsambitionen. Er wolle beim "besten Verein" spielen, verrät der 21-Jährige – und das ist in Deutschland ohne Frage der FC Bayern. Grund für das Selbstbewusstsein: Der Zweikampf mit BVB-Star Erling Haaland.

Zur Story