Sport
Fußball International

Eintracht Frankfurt: Ex-Star Jovic gesteht Fehler bei Real-Wechsel ein

Fussball 1.Bundesliga, Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt 03.04.2021, xjhx, Fussball 1.Bundesliga, Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt emspor, v.l. Luka Jovic Eintracht Frankfurt DFL/DFB REGU ...
Ex-Frankfurt-Star Luka Jović wechselte diesen Sommer von Real Madrid zum AC Florenz.Bild: imago images/Pool/Jan Huebner
Fußball International

Ex-Frankfurt-Star Jović gesteht Fehler bei Wechsel zu Real Madrid ein

02.11.2022, 16:03
Mehr «Sport»

Im Jahr 2019 verließ Luka Jović Eintracht Frankfurt und wechselte zu Real Madrid. Der Verein zahlte eine Ablöse 63 Millionen Euro für den Serben. In seinen ersten eineinhalb Jahren setzt er sich nicht durch, weshalb er im Januar 2021 für ein halbes Jahr nach Frankfurt ausgeliehen wurde. Diesen Sommer ging er dann ablösefrei zum AC Florenz, wo er nun deutlich besser abliefert.

Jetzt sprach der Mittelstürmer über seine Zeit in Madrid und gestand, dass der Wechsel wohl nicht zum richtigen Zeitpunkt stattfand. Außerdem erklärte Jović seine Zukunftspläne und berichtete von Opfern, die er gebracht habe.

Nach Eintracht Frankfurt: Wechsel zu Real zu früh

In einem Interview bei dem bosnischen TV-Sender "ATV" hat Luka Jović erklärt, warum er nach seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt in Madrid plötzlich scheiterte. Zum einen habe die Karriere von Karim Benzema gerade in dieser Phase noch einmal einen Leistungshöhepunkt erfahren, sodass er "verdientermaßen den Ballon d'Or" gewonnen habe. Hinzu seien Verletzungen und die Pandemie gekommen. Allerdings sei es trotz seines Pechs "eine tolle Erfahrung" gewesen.

Der Mittelstürmer fühle sich noch immer "geehrt, Teil des größten Klubs der Welt gewesen zu sein". Allerdings glaube er heute, dass der Wechsel zu Real Madrid zu früh gewesen sei:

"Ich denke, dass ich zu früh zu Real gegangen bin."
Real Madrid goalkeeper Thibaut Courtois, Daniel Carvajal of Real Madrid, Eder Militao of Real Madrid, David Alaba of Real Madrid, Jesus Vallejo of Real Madrid, Nacho of Real Madrid, Eden Hazard of Rea ...
Luka Jović hat mit Real Madrid 2022 die Champions League gewonnen.Bild: IMAGO images/Moritz Müller

Finanzielle Opfer für seinen Weg

Über die Entscheidung nach Florenz zu gehen, habe er viel nachgedacht, berichtete der Serbe, da es auch "Angebote von größeren Klubs" gegeben habe. Den gleichen Fehler wie bei Real wollte Jović jedoch wohl nicht wiederholen, weshalb er sich für Florenz als "gutes Sprungbrett" entschied:

"Ich denke, dass der Wechsel zur Fiorentina ein gutes Sprungbrett für mich ist, um zu meiner alten Form und wieder zu einem großen Verein zurückzukehren."

In Italien wolle er demnach wieder regelmäßig spielen, Tore schießen und es später wieder bei einem großen Verein versuchen. Für diesen Weg habe er "finanzielle Opfer" gebracht, erklärte der ehemalige Frankfurter. Nach Schätzungen der "Bild" soll der Serbe knapp 10 Millionen Euro pro Spielzeit in Madrid verdient haben, nun seien es 3,5 Millionen Euro. Laut der "Bild" ist diese Summe momentan auch das höchste Gehalt bei Eintracht Frankfurt, das nur Kevin Trapp erhalten soll.

Aktuell läuft Jovićs Vertrag bei Florenz noch bis 2024. Bisher stand er 18 Mal für die Italiener auf dem Platz und schoss insgesamt sechs Tore. Nun steht für den 24-Jährigen die WM in Katar bevor, bei der er für Serbien spielen wird.

VfB Stuttgart ergreift nach Top-Abgängen drastische Maßnahmen

Beim VfB Stuttgart erleben Fans und Verein aktuell, wie brutal das Business Profi-Fußball ist. So wie fast alle anderen Überraschungsteams zuvor wird der Vizemeister der vergangenen Saison gerade von der etablierten Konkurrenz aufgekauft.

Zur Story