Sport
Fußball International

Toni Kroos: Real-Star legt Ekel-Beichte ab

ORLANDO, FL - AUGUST 02: Real Madrid midfielder Toni Kroos 8 jogs to the corner before sending in the ball in the first half during the Soccer Champions Tour match between Juventus and Real Madrid on  ...
Toni Kroos wechselte 2014 nach der Weltmeisterschaft für 25 Millionen Euro vom FC Bayern zu Real Madrid. Bild: Imago Images / Icon Sportswire
Fußball International

Toni Kroos: Real-Star legt Ekel-Beichte ab

06.09.2023, 11:53
Mehr «Sport»

Toni Kroos ist in seine zehnte Saison bei Real Madrid gestartet. Der Mittelfeldspieler hat das letzte Jahrzehnt der Königlichen geprägt, wie kaum ein anderer Spieler. Er gewann in dieser Zeit vier Mal die Champions League und wurde drei Mal spanischer Meister mit seiner Mannschaft.

Ob er nach der aktuellen Spielzeit ein weiteres Jahr dranhängt, ist offen. Klar ist allerdings seit einigen Tagen, gegen wen er in seiner möglicherweise letzten Champions-League-Saison in der Gruppenphase spielen wird: Neapel, Braga und Union Berlin. Besonders der Klub aus Köpenick hat bei den Real-Stars etwas für Fragezeichen gesorgt. Zwar haben die Madrid-Spieler den Verein gekannt, dennoch seien mehrere Spieler auf Kroos zugekommen.

Toni Kroos warnte Real-Madrid-Stars vor Union Berlin

In der aktuellen Folge seines Podcasts, "Einfach mal Luppen", den der ehemalige Nationalspieler mit seinem Bruder, Felix, veröffentlicht, stellte Kroos klar: "Es wurde schon nachgefragt, der Weg zu mir wurde hier und da schon gesucht. Es wurde gefragt: Was für eine Mannschaft das ist? Was für eine Art von Fußball? In was für einem Stadion? Es war schon kurz Thema, was uns da erwartet."

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Kurz später wurde er noch deutlicher und sagte gegenüber seinem Bruder: "Ich durfte schon ein wenig warnen vor Union." Das Kuriose: Bruder Felix spielte von 2016 bis 2020 für Union, kam bei insgesamt 116 Spielen zum Einsatz. Toni Kroos glaubt, dass vor allem die Atmosphäre besonders wird. Union spielt zwar im Olympiastadion, damit alle Mitglieder die Chance auf ein Ticket haben, dennoch erwartet Kroos, dass die Fans daraus einen "Hexenkessel" machen werden.

Neben den Einschätzungen zur Champions-League-Gruppe sprechen die beiden Brüder auch über den Urlaub, in dem sich Felix gerade befindet. Der Ex-Profi verbringt die freie Zeit mit seiner Familie in Griechenland und berichtet von einem Nachtisch, dem er seinen Bruder empfehlen würde. Demnach hat sich Felix jeden Abend das gleiche Dessert geholt: "Baklava und dazu eine Kugel Vanille-Eis. Ich sag dir, du willst nie wieder etwas anderes zum Nachtisch", schwärmt Felix seinem Bruder vor.

Nachdem Felix seinem Bruder erklärt hat, dass das Blätterteig-Gebäck mit Pistazien, Walnüssen, Mandeln und Zimt gefüllt sei, winkte Toni jedoch ab. Im Gegenzug enthüllte der Real-Star seinen aktuellen Lieblingsnachtisch: "Das war ein Himbeer-Marmeladen-Brot." Schnell wird aber klar, dass er das nicht ganz ernst gemeint hat.

Er gab zwar zu, dass es sich zunächst unspektakulär anhöre, führte aber danach weiter aus, dass er dieses Brot im eigenen Haus gegessen habe. "Als ich fertig war – es hatte fantastisch geschmeckt – mache ich das Marmeladen-Glas wieder zu. Da sagt Jessy (Ehefrau, d. Red.): 'Was ist das denn? Guck mal da am Deckel'. Der Deckel war von innen einfach komplett verschimmelt", beichtete Kroos seinem Bruder.

Im Nachhinein habe er allerdings keine Magenprobleme oder Übelkeit gehabt. "Der Anblick war dann doch unangenehm, dass ich daraus noch gegessen habe. Da waren wirklich schon so kleine Härchen dran", sagte der 33-Jährige. Sein Bruder lachte im Anschluss herzhaft darüber, vor allem, weil das Missgeschick ein gutes Ende nahm.

EM 2024: ZDF-Experte Kramer stichelt gegen Ex-DFB-Star Mertesacker wegen Outfit-Wahl

Christoph Kramer hat sich neben seiner Karriere als Fußballer mittlerweile ein beachtliches Standbein in der Medienbranche aufgebaut. So ist er seit 2018 als Experte für das ZDF tätig, in der vergangenen Saison hat er ein Buch geschrieben, das noch nicht veröffentlicht ist, zudem ist er Teamchef der Baller League und regelmäßig Gast in dem Fußball-Podcast "Copa TS" des ZDF-Moderators Tommi Schmitt.

Zur Story