Sport
Fußball

FC Bayern: Kult-Kommentator Marcel Reif geht Torjäger Harry Kane an

14.02.2024, Italien, Rom: Fu
Harry Kane hat in den jüngsten sechs Spielen nur zwei Tore erzielt.Bild: LaPresse via ZUMA Press / Alfredo Falcone
Sport

FC Bayern: Kommentatoren-Legende Marcel Reif erkennt großes Problem bei Harry Kane

17.02.2024, 11:06
Mehr «Sport»

Im Sommer noch gab es durchaus kritische Stimmen, als der FC Bayern knapp 100 Millionen Euro für die Verpflichtung von Harry Kane auf den Tisch gelegt hat. Diese sollten aber schnell verstummen, weil der englische Torjäger einen fabelhaften Start an seinem neuen Arbeitsplatz erwischte.

In bisher 29 Einsätzen für den FCB hat er stolze 28 Tore selbst erzielt, acht weitere zudem vorbereitet. Gerade seine Ausbeute in der Bundesliga war in der Hinrunde derart gut, dass Robert Lewandowski um seinen vor drei Jahren aufgestellten Torrekord von 41 Saisontreffern bangen musste.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

21 Treffer waren es nach 15 Spieltagen, in den sechs Ligapartien dieses Jahres sind nur drei hinzugekommen. Beim Champions-League-Spiel gegen Lazio ging der Engländer zudem ebenso wie seine Kollegen leer aus. Steckt Harry Kane etwa auch in einer kleinen Formkrise?

Marcel Reif sieht problematische Reaktion bei Harry Kane

"Du hast in zwei Spielen nicht eine richtige Torchance", bemängelte Kommentatoren-Legende Marcel Reif in der Sky-Sendung "Triple – der Schüttflix Fußballtalk" das grundsätzliche Offensivspiel der Münchener: "Das an ihm festzumachen, ist das albernste."

Laut Reif seien vor allem die Mitspieler gefragt. "Sie kriegen es nicht hin, Kane im Spiel gegen Lazio und auch gegen Leverkusen eine vernünftige Torchance zu kreieren." Das Ergebnis sind zwei FCB-Niederlagen ohne eigenen Treffer am Stück. Das gab es in München letztmals im Jahr 2015.

Obwohl die Bayern also vor allem an ihren grundsätzlichen Abläufen im Offensivspiel arbeiten müssen, sieht Reif auch ein Problem bei Kane. "Inzwischen verliert er auch die Nerven und die Linie und rennt im Mittelfeld herum, weil er Bälle sucht, die vorne nicht landen", analysierte Reif.

Der Engländer lässt sich von der Unruhe um sich herum also anstecken, fehlt damit aber in vorderster Linie, wenn doch mal ein Ball in die Spitze kommt. Es ist ein Teufelskreis, aus dem weder Kane noch die Bayern aktuell ausbrechen können.

"Das ist keine Ergebniskrise", gab Reif zu Bedenken. Stattdessen gehe es vielmehr um "die Fußballstruktur. Sie spielen eine Art Fußball, die kann ich dir nicht erklären". Erklären konnte der Kult-Kommentator aber sehr wohl, was er damit meinte: "Eine Ergebniskrise hast du, wenn du 20 Mal die Latte triffst und 15 Mal der gegnerische Keeper plötzlich seinen Beruf kann. Aber nein, sie spielen sich nicht eine Torchance heraus."

Gerade aufgrund der fehlenden Struktur wird Thomas Tuchel zunehmend kritisiert, eine klare Weiterentwicklung ist seit der Entlassung von Vorgänger Julian Nagelsmann nicht zu erkennen. Am Sonntag wird der Trainer übereinstimmenden Medienberichten zufolge trotz anhaltender Kritik dennoch auf der Bank sitzen. Gegen den VfL Bochum muss dann aber ein Sieg her.

VfB Stuttgart: Duo um Kapitän Anton könnte gehen – klare Tendenz bei Führich

Die abgelaufene Saison war für den VfB Stuttgart ein wahrer Gipfelsturm. Von der Relegationsangst der vergangenen Jahre war schon an den ersten Spieltagen kaum mehr etwas zu spüren, nun haben sich die Schwaben bis an die Spitzengruppe der Tabelle gekämpft und dürfen sich als Vizemeister feiern.

Zur Story