Nachwuchsstar Jamal Musiala im Testspiel gegen den SSC Neapel
Nachwuchsstar Jamal Musiala im Testspiel gegen den SSC Neapel
Bild: Pressebildagentur ULMER / ULMER

Nach EM-Aus: Musiala hätte sich von Löw "mehr Spielzeit" gewünscht

07.08.2021, 11:45

Nach dem Achtelfinal-Aus der deutschen Nationalmannschaft im EM-Viertelfianle gegen England wurde Bundestrainer Jogi Löw für seine Aufstellung und Taktik scharf kritisiert. Unter anderem, weil er Nachwuchsstar Jamal Musiala, der zuvor gegen Ungarn eine gute Leistung zeigte, erst in der 92. Minute einwechselte.

Die 0:2-Niederlage konnte Löw mit Musialas Einwechslung in der Nachspielzeit nicht mehr verhindern. Der ehemalige Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack sagte nach dem Spiel: "Ich verstehe nicht, warum der Bundestrainer so lange wartet mit Umstellungen".

Auch Musiala äußerst nun seinen Unmut über die kurze Spielzeit. "Ich hätte in Wembley gerne mehr Spielzeit bekommen", sagt der 18-Jährige in der "Sport Bild".

Auch interessant:

Jamal Musiala wollte mehr Zeit in seiner alten Heimat England

Musiala – der als Jugendspieler beim FC Chelsea London spielte, erklärte: "Ich war sehr motiviert und hatte mir sehr viel vorgenommen in der alten Heimat."

Der Jungspieler hätte sich gerne "mehr Spielzeit" gewünscht. Die erhofft sich der Nachwuchsstar nun aber vor allem beim FC Bayern unter Trainer Julian Nagelsmann.

Musiala setzt auf seine Vielseitigkeit

"Ich möchte unter Julian Nagelsmann ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft sein", sagt er. Der Trainer habe ihm nach der EM-Niederlage eine "sehr nette und motivierende Nachricht" geschrieben, die ihn "sehr gefreut" habe.

Dabei macht er deutlich, auf welchen Positionen er sich im Spiel der Münchner sieht. "Jeder weiß, dass ich mich im offensiven Mittelfeld sehr wohlfühle, weil ich da das Spiel vor mir habe."

Er will sich aber nicht festlegen, denn er weiß wie vielseitig er ist. "Ich komme aber auch gerne über die Flügel und gehe dann ins Eins-gegen-eins. Ich liebe es, zu dribbeln und Tore zu schießen", sagt Musiala.

Unter Julian Nagelsmann hofft Musiala auf mehr Spielzeit

Aber eines steht für ihn fest: Viel Zeit auf dem Rasen verbringen. "Das Wichtigste ist für mich, dass ich Spielpraxis bekomme, möglichst viele Minuten auf dem Platz, um mich weiterzuentwickeln."

Unter Ex-Bayern-Trainer Trainer Hansi Flick kam Musiala auf 37 Einsätze. In der Startaufstellung setzte Flick ihn aber nur elf Mal ein.

(lfr)

Meinung

Lewandowski, lass dieses blöde Schwalben-Theater – du hast es nicht nötig!

Robert Lewandowski hat gestern wieder bewiesen, dass er ein großartiger Stürmer ist. Der Pole traf bei der 2:3-Niederlage gegen seinen Ex-Verein gleich zweimal und bewies, dass er auch in Spitzenspielen wichtige Tore schießen kann. Lewandowski hätte zum Mann des Abends werden können. Das wurde er aber nicht. Einerseits, weil er bei seinem Hackentor in der Nachspielzeit im Abseits stand und andererseits, weil er mehr auf dem Rasen lag als eine Picknickgruppe im Stadtpark.

Es waren erst wenige …

Artikel lesen
Link zum Artikel