Joshua Kimmich absolvierte bisher 173 Spiele für den FC Bayern.
Joshua Kimmich absolvierte bisher 173 Spiele für den FC Bayern.
Bild: www.imago-images.de / Frank Hoermann

FC Bayern: Joshua Kimmichs Zukunft scheint wohl entschieden zu sein – gibt es einen neuen Hinweis?

11.08.2021, 16:47

Verhandlungen über einen neuen Vertrag zwischen dem FC Bayern und seinen Stars liefen zuletzt alles andere als erfolgreich.

Zunächst verließ Abwehrchef David Alaba den Klub im Sommer ablösefrei und wechselte zu Real Madrid, nachdem die Münchner und der Österreicher bei den Gehaltsvorstellungen weit auseinander gelegen hatten.

Zuletzt wurde zudem bekannt, dass die Gespräche mit Mittelfeldstar Leon Goretzka, dessen Vertrag im kommenden Sommer ausläuft, auf Eis liegen sollen, auch hier das Geld das Problem sein. Außerdem gab es Gerüchte, dass Kingsley Coman (Vertrag bis 2023) bei einer Verlängerung ein Gehalt von 20 Millionen Euro fordern soll. Eine Summe, die in Pandemiezeiten selbst für den Rekordmeister schwer zu stemmen wäre.

Joshua Kimmichs Vertrag läuft ebenfalls noch bis Sommer 2023, doch fast geräuschlos haben sich die Münchner laut Informationen der "Bild"-Zeitung nun mit Kimmich auf eine vorzeitige Verlängerung geeinigt.

Der neue Deal soll den 26-Jährigen bis 2026 an den Klub binden und zudem mit einer ordentlichen Gehaltserhöhung verbunden sein. Sein aktuelles Gehalt von zehn Millionen Euro soll demnach fast verdoppelt werden. Damit würde der Mittelfeldstar zu den Top-Verdienern gehören und in eine Gehaltskategorie mit Manuel Neuer und Thomas Müller aufsteigen.

Kimmich: "Gute Bande beieinander"

Schon im vergangenen Jahr bezeichnete Ex-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge Kimmich als "Kapitän der Zukunft". Der Blick des Mittelfeldspielers richtet sich hingegen lediglich auf die aktuelle Saison: "Wir sind erholt und bereit für die neue Saison. Wir haben eine gute Bande beieinander", sagte er bei der Teampräsentation in der Münchner Arena am Mittwoch.

Laut "Bild" soll es am Montag zu einem weiteren Treffen zwischen Kimmich und den Vereinsbossen gekommen sein und beide sollen sich einig sein. Das Besondere: Kimmich hat keinen Berater und verhandelte seine Vertragsdetails allein. Lediglich über den endgültigen Entwurf soll ein Anwalt lesen.

Und auch bei Kimmichs Mittelfeldpartner Leon Goretzka stehen die Zeichen nach einigen Wochen Funkstille doch wieder auf Verlängerung. Die Gespräche über eine Verlängerung sind laut "Bild" wieder aufgenommen worden.

Stadion leuchtet für Kimmich?

Ein weiteres Anzeichen zur Vertragsverlängerung will nun der TV-Sender "Sky" entdeckt haben. Demnach leuchtete am Montag-Abend die Münchner Allianz Arena in rot mit weißer Schrift, die "JK6" darstellte. Die Initialen von Kimmich und dessen Rückennummer – ein Indiz für die bevorstehende Verlängerung?

Nach Sky Informationen steht die öffentliche Kommunikation der Verlängerung kurz bevor und könnte Dienstag oder Mittwoch bekannt gegeben werden. Dann würde die Allianz-Arena sicherlich auch noch einmal mit "JK6" leuchten.

(lgr)

Nach Druck von Nagelsmann – Sabitzer geht wohl zu Bayern

Hinter den Bayern-Kulissen gibt es Reibungen: Julian Nagelsmann soll mit dem derzeitigen Kader nicht zufrieden sein, berichtet die "Bild"-Zeitung. Der Trainer soll im Hintergrund Druck auf den Bayern-Vorstand ausüben und hat damit offenbar einen ersten Erfolg. Der Leipziger Top-Spieler Marcel Sabitzer könnte laut "Sport Bild" bald nach München wechseln.

Die Vertragsdauer und das Gehalt sollen bereits geklärt sein, aber zu einer Einigung zwischen RB Leipzig und dem FCB ist es demnach bisher noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel