Mit Vorwürfen der häuslichen Gewalt konfrontiert, nimmt Nico Schulz laut Vereinsmitteilung "die Unschuldsvermutung für sich in Anspruch."
Mit Vorwürfen der häuslichen Gewalt konfrontiert, nimmt Nico Schulz laut Vereinsmitteilung "die Unschuldsvermutung für sich in Anspruch."Bild: imago / Kirchner-Media

"Täglich telefoniert": BVB-Boss Kehl äußert sich zu Vorwürfen gegen Nico Schulz

11.08.2022, 16:3912.08.2022, 13:49

Ex-Nationalspieler Nico Schulz war am Dienstag vom Training bei Borussia Dortmund freigestellt. Zuvor war bekannt geworden, dass ihn seine Ex-Freundin wegen häuslicher Gewalt angezeigt hat. Inzwischen hat auch BVB-Sportdirektor Sebatian Kehl zur aktuellen Lage Stellung bezogen.

"Ich habe mit Nico in den letzten Tagen täglich telefoniert und wir bleiben im engen Austausch", verriet der Funktionär am Dienstag am Rande des öffentlichen Trainings des BVB. "Wir haben besprochen, dass er erst nochmal ein paar Themen privater Natur in Berlin für sich klärt", erklärte Kehl das Fehlen des Außenverteidigers.

Am Dienstag war Kehl gezwungen, den Fall von Nico Schulz zu kommentieren. Den Journalisten war dessen Abwesenheit aufgefallen.
Am Dienstag war Kehl gezwungen, den Fall von Nico Schulz zu kommentieren. Den Journalisten war dessen Abwesenheit aufgefallen.Bild: imago / Kirchner Media

Bereits am Sonntag hatte die "Bild" enthüllt, dass Schulz' Ex-Freundin J. gegen den ehemaligen Nationalspieler eine Anzeige wegen verschiedener Fälle häuslicher Gewalt im Jahr 2020 erstattet hatte.

Gegenüber der Nachrichtenagentur SID bestätigte die Dortmunder Staatsanwältin die Eröffnung eines Ermittlungsverfahrens: "Es hat eine Hausdurchsuchung gegeben und es wurden Speichermedien sichergestellt", sagte sie.

Die Borussia nannte die Vorwürfe "äußerst schwerwiegend und schockierend", verzichtet aber vorerst auf arbeitsrechtliche oder disziplinarische Maßnahmen. Die Sach- und Rechtslage sei derzeit noch "äußerst unklar", der Verein behält sich daher Sanktionen für einen späteren Zeitpunkt vor.

Nico Schulz nimmt Unschuldsvermutung in Anspruch

Weiter teilte der Verein mit: "Nico Schulz hat uns mitgeteilt, dass er sich mit Hilfe anwaltlichen Beistands gegen diese Vorwürfe zur Wehr setzen wird und obendrein die Unschuldsvermutung für sich in Anspruch nimmt."

Kurz nachdem die Vorwürfe öffentlich geworden waren, löschte Schulz sein Social-Media-Profil. Auf Social-Media-Plattformen wurde die Auflösung seines bis 2024 laufenden Vertrags gefordert. Schulz spielt beim BVB sportlich fast keine Rolle.

(kpk)

Bist du von häuslicher Gewalt betroffen? Beim Opfer-Telefon des Weißen Rings findest du unter 116 006 täglich von 7 bis 22 Uhr Hilfe. Außerhalb der Sprechzeiten kannst du dich auch an die rund um die Uhr besetzte Telefonseelsorge unter 0800 1110111 wenden.

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
FC Bayern im Krisenmodus: Diese Probleme muss Julian Nagelsmann jetzt lösen

Vier Spiele, drei Unentschieden und eine Niederlage, Tabellenplatz fünf: Nach einem überragenden Saisonstart rutschte der FC Bayern in den vergangenen Wochen immer weiter in den Krisenmodus. Kaum Tore, löchrige Abwehr und kein unbedingter Wille – das waren die bestimmenden Themen an der Säbener Straße.

Zur Story