Sport
Mesut Ozil of Arsenal warms up alongside Sead Kolasinac of Mustafi the Premier League match at Goodison Park, Liverpool. Picture date: 7th April 2019. Picture credit should read: Andrew Yates/Sportimage PUBLICATIONxNOTxINxUK SPI-0018-0012

Bild: imago images / Sportimage

Nach Überfall auf Özil: Polizei nimmt zwei Männer fest – vor dem Haus des Fußballers

Wieder gibt es Neuigkeiten über Arsenal-Star Mesut Özil.

Sicherheitsbedenken um Mesut Özil und Teamkollege Kolasinac

Der Vorfall vor dem Haus könnte erklären, warum Özils Club sowohl ihn als auch Kolasinac für das erste Saisonspiel an diesem Sonntag bei Newcastle United freigestellt hat. In einer Vereinsmitteilung vom Freitagabend war nur vage von "weiteren Zwischenfällen" die Rede, die von der Polizei untersucht würden.

Die Videoaufnahmen vom versuchten Raubüberfall auf Özil und Kolasinac vor gut zwei Wochen hatten für viel Aufsehen gesorgt. Kolasinac wehrte die Täter auf offener Straße in London mit bloßen Händen ab. Auf einem Motorrad hatten laut Medienberichten zwei Unbekannte mit Stichwaffen das Fahrzeug verfolgt, in dem beide Fußballer durch den Nordwesten der Stadt gefahren waren. Die Täter hatten es demnach wohl auf den Geländewagen Özils und womöglich auch die teure Uhr von Kolasinac abgesehen.

Letztlich scheiterte der Raubversuch, Özil (30) und Kolasinac (26) kamen mit dem Schrecken davon.

(ll/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Pep Guardiola wollte Neuer im Mittelfeld spielen lassen – Rummenigge verhinderte es

Pep Guardiola ist bekannt für seine revolutionären Ideen auf dem Fußballplatz. Der 49 Jahre alte Spanier, der von 2013 und 2016 bei Bayern München Trainer war, tüftelt oft und gerne mit Spielern und ihren Positionen herum. So beorderte er damals Philipp Lahm, eigentlich rechter Verteidiger, aus der Abwehr ins Mittelfeld.

Ähnlich war es bei Joshua Kimmich: Guardiola bot den Mittelfeldspieler zeitweise in der Innenverteidigung auf.

Der jetzige Coach von Manchester City hatte aber noch eine weitere, …

Artikel lesen
Link zum Artikel