Sport
Bild

instagram

Notorischster Flitzer der Welt hat wieder zugeschlagen – nun schickte er seine Mutter

Er kann es einfach nicht lassen: Vitaly Zdorovetskiy hat wieder zugeschlagen. Vitaly Zdorovetskiy? Der sagt dir nix? Na, klar: Zdorovetskiy ist der mittlerweile wohl notorischste Flitzer der Welt.

Der Youtuber veranstaltet auf seinem Kanal regelmäßig Pranks – und wurde mit seinen Streichen weltweit bekannt, als er beim WM-Finale der Deutschen gegen Argentinien 2014 in Rio auf den Platz stürmte.

Bild

Bild: MIS/imago

Schon damals warb Zdorovetskiy mit der Aktion zur besten Sendezeit für sich: "Natural Born Prankster" stand damals auf seiner Brust. Er bekam ein lebenslanges Stadionverbot – das Aus seiner Flitzer-Karriere?

Das Comeback des Flitzers

Von wegen, im Sommer diesen Jahres feierte Zdorovetskiy ein Flitzer-Comeback. Aufgrund des Stadionverbots konnte er beim Champions-League-Finale in Madrid zwischen zwischen Tottenham Hotspur und dem FC Liverpool sich natürlich nicht selbst auf den Platz mogeln.

Stattdessen schickte er seine spärliche bekleidete Ehefrau Kinsey Wolanski auf den Platz, die direkt Werbung für seine Website machen konnte.

Tottenham Hotspur v Liverpool UEFA Champions League Final A streaker enter the field of play during the UEFA Champions League Final at the Wanda Metropolitano Stadium, Madrid PUBLICATIONxNOTxINxUKxCHN Copyright: xPaulxChestertonx FIL-13310-0112

Bild: Paul Chesterton/imago

Eine Störaktion ganz im Sinne Zdorovetskiys: Wolanksi konnte für ihren Ehemann bei dem Platzsturm einen Markenwert von 3,5 Millionen Euro ersprinten, hieß es später. (omr.com)

Auch Wolanksi bekam Stadionverbot. Was also tun? Na, ganz einfach: Die Mutter schicken!

Beim Cricket-WM-Finale gab es am Sonntag erneut eine Flitzerin: Und wieder war diese offenbar aus dem Team Zdorovetskiy.

Nach dem Schlusspfiff meldete sich nämlich Zdorovetskiy Ehefrau Kinsey auf Twitter zu Wort, und bestätigte: Das ist Vitalys Mutter, die da gerannt ist. Keine allzu große Überraschung: Auch die dunkelhaarige Flitzerin des Cricket-Finales von London trug den Schriftzug der Website des Youtube-Stars.

Das könnte dich auch interessieren:

Mutter Elena Vultsky schrieb zu der Aktion später auf Instagram: "Ich war so begeistert von der Energie des Spiels, dass ich einfach mitmachen musste."

Und so flitzte Vultsky über den Rasen – bis sie von den Einsatzkräften gestoppt wurde. Auch ihr droht nun ein Stadionverbot. Cricket-Weltmeister wurde übrigens erstmals England. Das Team setzte sich in dem von Vultsky nur kurz unterbrochenen Spiel am Ende gegen Neuseeland im sogenannten Super Over, einer Verlängerung des Spiels, durch.

Eine Frage bleibt offen: Nachdem Ehemann, Ehefrau und Mutter nun über den Rasen gesprintet sind – wer ist als nächstes aus der Flitzerfamilie dran?

Oma Zdorovetskiy?

(pb)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eine Szene nach dem Eigentor von Bayern machte die Fans besonders wütend

Der FC Bayern hat sich mit einem 2:1-Sieg beim VfL Bochum in die nächste Pokalrunde geduselt. Durch zwei späte Treffer durch Serge Gnabry (83. Minute) und Thomas Müller (89.) konnte der Rekordmeister eine Blamage gegen einen aufopferungsvoll ackernden Zweitligisten gerade noch so abwenden. Die Szene des Spiels war das Führungstor der Bochumer – oder genau gesagt eine Szene unmittelbar danach...

Ganz allein stand er da, den Kragen seines Trikots bis über die Stirn gezogen. Niemand sollte sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel