Sport
ISTAF 2019; Berlin, 01.09.2019 Gina LUECKENKEMPER (GER); ISTAF Berlin am 01.09.2019 im Olympiastadion in Berlin. *** ISTAF 2019 Berlin, 01 09 2019 Gina LUECKENKEMPER GER ISTAF Berlin on 01 09 2019 at the Olympic Stadium in Berlin Copyright: xBEAUTIFULxSPORTS/R.xSchmittx

Hatte mit ihrem Protest Erfolg: Gina Lückenkemper. Bild: www.imago-images.de

Intime Einblicke: Protest gegen Startblock-Kamera hat Konsequenzen

Wie der Deutsche Leichtathletik-Verband am Sonntag mitteilte, habe man mit dem Weltverband IAAF einen Kompromiss gefunden. Demnach werden die Bilder der sogenannten "upper cameras" im TV-Kontrollraum des Khalifa-Stadions, im Fernsehen und auf der Stadion-Videowand erst groß gezeigt, wenn die Athleten im Block sitzen, teilte der DLV mit.

"Es wird nur die finale Blockstellung der Athleten gezeigt", hieß es weiter. Zudem würden die Videodaten nicht gespeichert und täglich gelöscht. Der WM-Einsatz der neuen Kameras im Startblock ist nur bei den 100 Metern und im Hürdensprint vorgesehen. Die Idee der Startblock-Kamera sei es, die Kommunikation zwischen Athlet und Zuschauern durch eine neue Eventpräsentation zu verbessern.

Die beiden Sprinterinnen hatten diese Neuheit als "sehr fragwürdig" kritisiert.

"In den knappen Sachen über diese Kamera zu steigen, um in den Block zu gehen, finde ich sehr unangenehm."

Gina Lückenkemper

Sie und Pinto schieden am Sonntag über 100 Meter im Halbfinale aus.

(hd/dpa)

Diese Sport-Stars haben die Sportart gewechselt

Reckers' Videobeweis: Wirbel um HSV-Spieler Jatta

"Nein!": Nach Frage von Reporter bricht Favre Sky-Interview ab

Es war einfach nicht der Abend des Lucien Favre. Zwar zog sein BVB ins Achtelfinale der Champions League ein. Doch nach dem 1:1 gegen Lazio Rom überwog irgendwie doch die Wut bei Borussia Dortmund und seinem Coach.

Der Grund: ein fragwürdiger Elfmeter. BVB-Nationalspieler Nico Schulz war an der Strafraumgrenze etwas ungelenk in den Zweikampf mit Sergej Milinkovic-Savic gegangen, der jedoch schon vor dem Kontakt abhob. "Der Videoschiedsrichter wird ad absurdum geführt, wenn so eine Szene nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel