Sport
Bild

Was macht denn eigentlich dieses Pferd da? youtube/kevin prince baoteng

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Kevin-Prince Boateng ist ja eigentlich Profi-Fußballer, doch auch leidenschaftlicher Musiker. Deswegen nutzt er die Sommerpause, um seine musikalische Karriere voranzupeitschen. Nach seinem Rap-Debüt im vergangenen Jahr werden seine Fans auch in dieser Sommerpause nicht enttäuscht.

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag lud er unter dem Künstlernamen "Prin$$ Boateng" seinen neuesten Song samt Musikvideo auf YouTube hoch: "Bella Vita" heißt das Stück, Ty Elliot ist sein Feature.

Untermalt von Sommerhit-Trash-Beats sieht man Boateng zusammen mit Rapper Ty Elliot abwechselnd in einer Wüste und an einem, von rotem Rasen umringten, Pool tanzen. Dazwischen tauchen immer wieder hüftkreisende Frauen und ein weißes Pferd auf. Es gibt Drinks, Grillfleisch, eine Szene im Motorboot und einen etwas hölzern klingenden Rap von Prince Boateng. Es ist also ein Rapvideo, welches vor Rapvideo-Klischees nur so strotzt.

Und so klingt Boatengs neuer Track:

abspielen

Video: YouTube/Kevin Prince Boateng

"Bella Vita" hat alles zu bieten, wonach nie jemand gefragt hat und trotzdem hat der Song das Zeug zum Sommerhit-Ohrwurm. Auch die ersten Kommentare unter dem Video sind durchweg positiv.

Ob wir Boateng bald nur noch in Musikvideos statt auf dem Platz sehen, ist indes noch nicht ganz klar: Boateng war in der Winterpause vom italienischen Verein US Sassuolo Calcio an den FC Barcelona bis zum Saisonende ausgeliehen worden. Barcelona hätte acht Millionen Euro bezahlen müssen, um Boateng fest zu verpflichten, doch auf Instagram verkündete der Prince schon seinen Abschied aus Barcelona an. Dass er in der kommenden Saison wieder für Sassuolo aufläuft, ist trotz seines Vertrags bis 2021 nicht sicher.

Vielleicht nimmt der Stürmer das bislang gute Feedback seiner Fans zum Anlass, die Fußballschuhe endgültig an den Nagel zu hängen und stattdessen die Charts zu erobern.

(kre)

Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

Wenn der Partner zum Fotografen wird

Play Icon

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Eintracht hip, Gladbach raucht, FCB ganz schlicht: Die neuen Bundesliga-Trikots im Ranking

Link zum Artikel

"Hunderte Dinge haben mich genervt" – Dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fußball

Link zum Artikel

Hier provoziert Niklas Süle mit frecher Ansage Rodrygo vor dessen Traum-Tor

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Finale mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

11-Jähriger baut Bundesliga-Stadien aus Lego – das ist sein neuestes Werder-Werk

Wenn man an Legosteine denkt, dann kommen einem schnell "Star Wars" oder "Lego Technik" in den Kopf. Fußballstadien kommen da nur wenigen Lego-Architekten in den Sinn. Einer von ihnen ist Joe Bryant. Der Elfjährige aus dem englischen Crawley liebt Fußball – und Lego. Doch der leidenschaftliche Fan von Ipswich Town hat ein besonderes Faible: Deutsche Stadien.

Schon acht Stadien aus der Bundesliga hat Joe aus Legosteinen nachgebaut. Der FSV Mainz 05, der 1. FC Köln und der FC Schalke luden ihn …

Artikel lesen
Link zum Artikel