Antonio Rüdiger spielt seit 2017 für den FC Chelsea.
Antonio Rüdiger spielt seit 2017 für den FC Chelsea.
Bild: www.imago-images.de / Paul Marriott

Nach Gerüchten um Wechsel zu den Bayern: Jetzt reagiert Antonio Rüdiger

07.10.2021, 17:36

Seit einigen Tagen hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Antonio Rüdiger im kommenden Sommer zum FC Bayern München wechseln könnte. Die "Bild" berichtete sogar davon, dass die Münchner bereits Kontakt mit Rüdigers Berater und ehemaligen Bundesliga-Profi Sahr Senesie aufgenommen hätten.

Was einen Transfer des Verteidigers so interessant macht? Der Vertrag von Rüdiger beim FC Chelsea läuft im kommenden Sommer aus. Der deutsche Rekordmeister müsste also keine Ablöse für den Rechtsfuß zahlen.

Rüdiger äußert sich zu Wechsel-Gerüchten

Aktuell befindet sich Rüdiger bei der deutschen Nationalmannschaft, wo er am Freitag (20.45 Uhr) in der WM-Qualifikation gegen Rumänien spielen wird. Im Zuge einer Pressekonferenz wurde er auf die anhaltenden Gerüchte mehrfach angesprochen und antwortete über das Interesse der Bayern: "Natürlich ehrt es einen. Aber, um ehrlich zu sein: Ich lasse mich davon nicht ablenken, weil ich gewisse Verpflichtungen gegenüber meinem Klub habe, Leistung zu bringen. Es zeigt aber auch, dass ich in den letzten Jahren und Monaten viel richtig gemacht habe."

"Ob meine Zukunft von Niki (Süle) abhängt? Nein. Ich treffe meine Entscheidungen für mich, die sind abhängig von niemandem."
Antonio Rüdiger über die Abhängigkeit seiner Zukunft

Bei den Bayern könnte Rüdiger unterdessen Niklas Süle in der Verteidigung ablösen. Süles Vertrag läuft ebenfalls im Sommer 2022 aus, noch zögern die Münchner Verantwortlichen mit einer Verlängerung. Grund: die schwankenden Leistungen des 26-Jährigen. Auf die Frage, ob seine Zukunft deshalb von Süles zukunft abhängig sei, antwortet Rüdiger: "Ob meine Zukunft von Niki abhängt? Nein. Ich treffe meine Entscheidungen für mich, die sind abhängig von niemandem."

Seit 2017 steht Rüdiger bei Chelsea unter Vertrag und absolvierte seitdem 159 Spiele für die Londoner. Vorher spielte er zwei Jahre für AS Rom, wo er aus Stuttgart hin gewechselt war. Seit etwas mehr als sechs Jahren lebt er also nicht mehr in Deutschland, weshalb er die Reisen zur Nationalmannschaft auch nutzt, um seine Familie in Berlin zu sehen. So auch in dieser Woche.

"Da, wo ich bin, fühle ich mich wohl, und nach Deutschland ist es auch nur eine Stunde und
30 Minuten und ich bin in Berlin."
Antonio Rüdiger über Heimweh nach Berlin

Rüdiger erzählt: "Natürlich ist es immer wieder für mich schön, die Heimat zu besuchen. Vor allem Berlin, wo ich geboren und aufgewachsen bin. Ich war in Berlin, habe die Familie gesehen. Aber natürlich ist es immer wieder schön in Deutschland zu sein." Mit einem Lächeln fügt er dann noch zu dem Thema an: "Aber alles andere ist Zukunftsmusik. Da, wo ich bin, fühle ich mich wohl und nach Deutschland ist es auch nur eine Stunde und 30 Minuten und ich bin in Berlin."

(stu)

Erste Kontaktaufnahme: FC Bayern soll nächsten DFB-Star im Visier haben – Nagelsmann reagiert

Seit Thomas Tuchel zu Beginn des Jahres das Traineramt beim FC Chelsea übernommen hat, hat er es geschafft, eine schwächelnde Mannschaft zu stabilisieren und zum Champions-League-Triumph zu führen.

Einer der wichtigsten Spieler des deutschen Coaches war dabei auch Innenverteidiger Antonio Rüdiger. Unter Tuchels-Vorgänger Frank Lampard spielte Rüdiger gar keine Rolle, doch jetzt ist er für die Defensive der Londoner unverzichtbar. Ex-Premier-League-Star Rio Ferdinand erzählte auf seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel