29.05.2021,

Mats Hummels absolvierte bisher 70 Länderspiele. Bild: dpa / Christian Charisius

EM 2021: Hummels erklärt seine Führungsrolle beim DFB und den Einfluss auf Kimmich und Goretzka

Eigentlich hat Mats Hummels im Fußball schon alles erlebt. Deutscher Meister, DFB-Pokal-Sieger, U-21-Europameister, Weltmeister. Die Anreise ins Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft ins österreichische Seefeld sorgte beim 32-Jährigen aber dann nochmal für besondere Emotionen. "Ich war schon ein bisschen aufgeregt und habe ein Kribbeln gespürt", sagte er auf einer Pressekonferenz am Montag.

Zweieinhalb Jahre nach ihrem Rausschmiss aus dem Team wurde Hummels und auch sein guter Freund Thomas Müller von Bundestrainer Jogi Löw wieder ins DFB-Team berufen. "Das hat sich wie eine persönliche Niederlage angefühlt und tat schon weh", beschreibt Hummels die Zeit, als Löw ihm im März 2019 mitteilte, einen personellen Umbruch einleiten zu wollen.

Doch Löw, der nach dem Turnier als Nationaltrainer zurücktreten wird, unterbrach diesen Umbruch und holte Hummels zurück. Der Innenverteidiger überzeugte in dieser Saison mit der besten Zweikampfquote der Liga (68,1 Prozent), mit fünf Saisontoren zeigte er zudem eine ungewohnte Torgefahr.

"Ich habe mir vorgenommen, mich wieder ins DFB-Team zu arbeiten. Das wollte ich unbedingt schaffen und jetzt ist es eine schöne Bestätigung für meine Leistungen", erklärte Hummels.

Bundestrainer Jogi Löw setzt dabei voll auf die Erfahrung und Führungsqualitäten des Defensivspezialisten. "Er glaubt, dass ich der Mannschaft für so ein Turnier viel geben kann", erzählt Hummels. Seit der EM 2012 stand er bei jedem Turnier für das DFB-Team auf Feld.

"Sie haben die Erfahrung und das Können – und werden vorangehen. Eine Einsatzgarantie über das ganze Turnier kann ich beiden nicht geben. Aber zu Beginn werden sie eine wichtige Rolle spielen", sagte Löw am Samstag angesprochen auf Hummels und Thomas Müller, den er ebenfalls zurückholte.

Hummels will für Ordnung und
Stabilität sorgen

Dabei hofft Hummels, dass er eine wichtige Rolle auf dem Platz einnehmen und sich besonders in kritischen Situationen auf dem Platz als Wortführer hervortun kann. Dass er und Müller dabei die gewachsenen Führungsstrukturen mit Wortführern wie Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Manuel Neuer wieder zerstören, glaubt der Abwehrspezialist nicht.

"Intern ist das klar und komplett unproblematisch. Wir kommen einfach als Unterstützung dazu und wollen keinem seine Rolle wegnehmen. Im Endeffekt wollen wir einfach nur alle gewinnen und da sind fünf Leute besser als drei."

Bundestrainer Löw sprach bereits von einer Gewinnermentalität, die im Trainingslager in Österreich geweckt werden soll und die Führungsspieler wie Hummels ins junge Team bringen sollen. "Es geht darum, in jedem Training eine Leistungsbereitschaft und einen Wettkampfgeist einzubringen", sagte auch der BVB-Star.

Daher sei es auch enorm wichtig, die anstehenden Testspiele gegen Dänemark am Mittwoch und Lettland am Montag anzugehen, als sei es bereits die Europameisterschaft. Schließlich haben die Testspiele vor der WM 2018 gezeigt, dass sich eine schlechte Einstellung in den Vorbereitungsspielen auch auf das Turnier auswirkt.

Dass dem deutschen Team in der Hammergruppe mit Weltmeister Frankreich, Europameister Portugal und Ungarn erneut das Vorrunden-Aus droht, glaubt Hummels nicht. "Wenn wir unsere Qualitäten auf den Platz bringen, werden wir uns durchsetzen", meint er und fügt hinzu: "Weil wir gute Leute haben, die Bock auf gewinnen haben."

(lgr)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

"Salihamidzic und Kahn werden keine Ära prägen": Bayern-Kenner ordnet den Abgang von Rummenigge ein

Der personelle Umbruch beim FC Bayern geht weiter. Nachdem Trainer Hansi Flick den Weggang im Sommer angekündigt hat, folgten ihm Hermann Gerland und Miroslav Klose. Nun gibt es auch eine Veränderung in der Führungsebene. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge wird nach über 30 Jahren im Management des Rekordmeisters sein Amt niederlegen. Damit übergibt er seinen Posten ein halbes Jahr früher als geplant an Oliver Kahn.

Zum Abschied versuchte es Karl-Heinz Rummenigge mal mit bayerisch. "Mia bleim …

Artikel lesen
Link zum Artikel