Superstar Patrick Mahomes (Nummer 15) und die Kansas City Chiefs wollen im kommenden Jahr unbedingt in Deutschland spielen und sendeten vor dem Spiel eine Botschaft an ihre deutschen Fans.
Superstar Patrick Mahomes (Nummer 15) und die Kansas City Chiefs wollen im kommenden Jahr unbedingt in Deutschland spielen und sendeten vor dem Spiel eine Botschaft an ihre deutschen Fans. Bild: newscom / Rich Sugg

Verwirrung in der NFL: Deshalb sendeten die Kansas City Chiefs Botschaften auf deutsch

08.11.2021, 11:37

Im vergangenen Jahr standen die Kansas City Chiefs um Mega-Star Patrick Mahomes noch im Super Bowl gegen Tom Brady und die Tampa Bay Buccaneers. In der aktuellen Saison strauchelt der Super-Bowl-Champ von 2019 zwar noch, doch mit einem 13:7-Sieg gegen die Green Bay Packers in der Nacht zu Montag machten sie einen Schritt aus der Ergebniskrise.

Dabei sendeten die Chiefs noch vor der Partie einen ganz besonderen Gruß an ihre Fans in Deutschland. Denn für das Team und Präsident Mark Donovan ist der deutsche Markt enorm wichtig.

"Wir wollen unbedingt in Deutschland spielen. Das ist eine großartige Sache. Für uns, aber auch für die Fans in Deutschland und ganz Europa. Alle sehen, dass der deutsche Markt zu den Top-Märkten weltweit gehört", sagte er vor einigen Tagen bei der "Bild"-Zeitung. Bereits im kommenden Jahr plant die NFL ein Spiel der regulären NFL-Saison in Deutschland.

Vor dem Spiel gegen die Packers, das in Deutschland auf Pro7 Maxx übertragen wurde, wärmten sich die Spieler der Chiefs in Sport-Shirts mit deutschen Schriftzügen auf. So trug Mega-Star Mahomes einen Hoodie mit "Fünfzehn", seiner Rückennummer, auf dem Arm. Andere Spieler trugen ihre Nummer ausgeschrieben vorn auf der Brust.

Chiefs-Superstar Patrick Mahomes mit der "Fünfzehn" auf dem Arm.
Chiefs-Superstar Patrick Mahomes mit der "Fünfzehn" auf dem Arm. bild: chiefs.com/Chris Donahue

Seit einigen Jahren haben die Chiefs zudem eine Kooperation mit dem FC Bayern München. Während ihrer US-Tour 2019 waren die Münchner zu Gast beim NFL-Team.

"Unsere Zusammenarbeit mit Bayern München findet auf so vielen unterschiedlichen Ebenen statt. Zuallererst auf Fußball-Ebene. Der Hunt-Familie gehört ja auch das MLS-Team FC Dallas. Da besteht ein großartiges Verhältnis zu Spielern, Trainern und der Führungsebene der Bayern", erklärte der Chiefs-Präsident im Gespräch mit "Bild".

Dabei kann selbst die erfolgreiche NFL-Franchise einiges vom deutschen Klub lernen. "Das Wichtigste, was wir von den Bayern gelernt haben, ist: 'Think bigger'", erzählt Donovan.

(lgr)

Themen
"Wir können darüber nachdenken" – Ballon-d'Or-Chef lässt Preis für Lewandowski für 2020 offen

Dass Lionel Messi den Ballon d'Or am Montagabend zum siebten Mal gewonnen hat, stieß vielerorts auf Unverständnis. Die meisten Experten hatten Bayern Münchens Robert Lewandowski als Sieger auf dem Zettel. Nicht aber die 170 Sportjournalisten, die weltweit den besten Spieler für das Kalenderjahr 2021 wählen sollten. Und das sorgte für enorm viel Verwunderung.

Zur Story