Terence Weber (l) und Eric Frenzel beim Weltcup Mitte Januar in der Vogtlandarena.
Terence Weber (l) und Eric Frenzel beim Weltcup Mitte Januar in der Vogtlandarena.Bild: dpa / Hendrik Schmidt

Olympia: Kombinierer Frenzel und Weber in Corona-Quarantäne

04.02.2022, 11:0404.02.2022, 14:12

Der dreimalige Olympiasieger Eric Frenzel und sein Teamkollege Terence Weber sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) kurz vor der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Peking mit. Die beiden Nordischen Kombinierer waren am Tag zuvor in China gelandet, insgesamt waren sechs Teammitglieder nach ihrem Flug positiv getestet worden. Die Re-Tests bestätigten Frenzels und Webers Ergebnisse.

"Die Athleten waren nach dem Verdacht bereits von ihrer Teilmannschaft separiert worden. Aktuell gibt es bei beiden keine sogenannten Close Contacts", hieß es in der Mitteilung des DOSB: "Die vier weiteren Verdachtsfälle aus den Teilmannschaften Skeleton und Eishockey haben sich nach zwei Re-Tests nicht bestätigt."

"Nicht der Start den ich mir hier in Peking erhofft habe", kommentierte Frenzel sein positives Testergebnis auf Instagram. "Dann hoffen wir jetzt mal das beste, um hier recht bald wieder aus der Isolation frei zu kommen", schrieb der Kombinierer weiter.

Corona bringt Favoriten zu Fall

Für Frenzel und Weber, die beide für den SSV Geyer starten, in Flossenbürg in der Oberpfalz wohnen und eng befreundet sind, ist ein Start in der ersten Entscheidung am Mittwoch somit quasi ausgeschlossen. Der Wettbewerb wird damit zu einer Farce: Weil auch Topfavorit Jarl Magnus Riiber (Norwegen) und der Este Kristjan Ilves positiv getestet wurden, sind von den besten sieben Athleten des Gesamtweltcups nur noch drei übrig.

Der Deutsche Skiverband (DSV) hat nun die Möglichkeit, Team-Olympiasieger Fabian Rießle und Manuel Faißt nach Peking zu holen. Damit würde er auch einen Start der vierköpfigen Staffel absichern, die am 17. Februar auf dem Programm steht. Derzeit stehen nur Vinzenz Geiger, Johannes Rydzek und Julian Schmid zur Verfügung.

Weiterer positiver Test im deutschen Team

Sowohl Frenzel als auch Weber galten in Peking als Medaillenkandidaten. Der 33 Jahre alte Frenzel bestreitet seine wohl letzten Winterspiele, als erster Kombinierer der Geschichte hätte er eine vierte Goldmedaille holen können. Der acht Jahre jüngere Weber hatte im November im finnischen Ruka den ersten Weltcupsieg seiner Karriere gefeiert.

Vor Frenzel und Weber war bereits Eiskunstläufer Nolan Seegert positiv getestet worden, er befindet sich in einem Isolationshotel in Peking.

(fas / afp)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
RB Leipzig: Christopher Nkunku soll bereits bei Top-Klub unterschrieben haben

Er war der Shooting-Star der vergangenen Bundesliga-Saison und hat mit seinen 20 Toren und 15 Assists maßgeblich zu Leipzigs Tabellenplatz vier beigetragen. Bereits im Sommer rankten sich etliche Gerüchte um einen Abgang von Deutschlands Fußballer des Jahres 2022.

Zur Story