Sport
Bild

Gleich passiert die große Freude... bild: screenshot/twitter

So schön reagiert ein kleines Mädchen bei ihrem ersten Stadionbesuch

Könnt ihr euch noch an euer erstes Mal in einem Stadion erinnern? Die Menschenmassen, die hineinströmen. Die Fangesänge von den Rängen. Das Raunen, wenn die Spieler das frisch gemähte Grün betreten. Das Kribbeln beim Anpfiff. Der Funke, der überspringt. Das stolze Gefühl, dazuzugehören. Oft prägen diese aufregenden ersten 90 Minuten im Stadion ein ganzes Leben.

@lperiOfficial, Fan von Manchester United aus Dublin, hat am Samstag ein Video auf Twitter gepostet, dass dieses Gefühl, dieses Kribbeln des ersten Stadionbesuchs in die weite Social-Media-Welt transportiert.

Der Clip, der schon über eine Million Aufrufe hat, zeigt seine Tochter Olivia. Die Sechsjährige, mit Schal und Trikot ausgerüstet, schreitet vorsichtig die Betonstufen des legendären Old Trafford hinauf und sieht dann zum ersten Mal ein Fußballstadion von innen.

Das erste Mal im Old Trafford.

Und dann auch noch so ein dramatisches Spiel mit einem Siegtreffer in der letzten Minute!

"Man, she loved it" – und das mit den Fangesängen klappt auch schon ganz gut.

Wir sind uns sicher: Spätestens nach diesem dramatischen Spiel, das Manchester United vor den Augen von Olivia, ihrem Papa und 74.457 weiteren Zuschauern 3:2 gegen den FC Southampton gewinnen konnte, haben die "Red Devils" einen neuen, kleinen großen Fan.

Wie @lperiOfficial gegenüber watson sagt, ist Olivia (Spitzname "Ole") nach Club-Ikone Ole Gunnar Solskjaer benannt, der aktuell Trainer von United ist:

"Sie wollte ihn immer schon mal in echt sehen – und nicht nur in Videos auf YouTube."

Wie kann man da NICHT Fan von Manchester United werden?

(as)

Musik-Bands als Fußball-Wappen

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Robben-Comeback beim FC Groningen: "Tue es aus Liebe zum Club"

Fisch statt Weißwurst. Groningen statt München. Arjen Robbens Neustart als Profifußballer wurde bei einem Sushi-Essen besiegelt. Wird er gelingen? Der Weltstar ist sich da nicht ganz sicher.

Liebe zum Fußball und Liebe zur Heimat: Ex-Bayern-Star Arjen Robben kehrt vor allem aus emotionalen Gründen zu seinem ersten Proficlub zurück. "Ich tue es aus Liebe zum Club", sagte der 36-jährige Flügelstürmer am Sonntag bei einer Pressekonferenz des FC Groningen zur Verkündung seines Comebacks. Für einen anderen Verein hätte er das nicht getan, fügte er hinzu.

Noch in München habe er schon vor Wochen mit dem Training begonnen, berichtete der Weltstar. Kleinere "Wehwehchen" seien …

Artikel lesen
Link zum Artikel