Sport
Bild

Die Gibson Brothers als Anfield-Brothers: Jürgen Klopp, Sadio Mané und Mo Salah (v.l.) singen in einem montierten Fan-Video "Thiago! Thiago Alcantara!" – anstelle von "Cuba! Quiero bailar la salsa!" bild: screenshot twitter

Witziges Liverpool-Fan-Video für Ex-Bayern-Star Thiago: Klopp tanzt vor Freude

Der FC Liverpool freut sich auf Thiago. Am Freitag verkündete der englische Fußballmeister offiziell die Verpflichtung des Ausnahmespielers, der die vergangenen sieben Jahre beim FC Bayern München unter Vertrag stand. Der Rekordmeister hatte lange um einen Verbleib des Technikers gekämpft, gab diesen aber ein Jahr vor Vertragsablauf frei. Der 29 Jahre alte Spanier habe in Anfield einen "langfristigen" Vertrag unterschrieben, hieß es in der Mitteilung der Liverpooler. Die genaue Laufzeit wurde nicht bekannt.

Laut britischen Medien überweisen die Reds für den Mittelfeldspieler rund 20 Millionen Pfund an die Bayern, das sind etwa 22 Millionen Euro. Mit Bonuszahlungen kann die Ablösesumme noch auf umgerechnet knapp 27 Millionen Euro steigen. Das ist ein Haufen Asche. In Fußballtransferdimensionen jedoch gilt die Ablöse für einen Topspieler wie ihn als echtes Schnäppchen.

FC Liverpool: Thiago ist "glücklich, hier zu sein"

Thiago sagte in der Mitteilung des FC Liverpool über seine neue Aufgabe bei den Reds: "Es ist ein großartiges Gefühl. Ich habe lange auf diesen Moment gewartet, und ich bin sehr, sehr glücklich, hier zu sein. Dieser Klub beschreibt auch, was ich bin: Ich möchte alle Ziele erreichen, so viele Trophäen wie möglich gewinnen."

Der 39-malige spanische Nationalspieler ist der Königstransfer für Liverpool-Teammanager Jürgen Klopp. Der deutsche Trainer sprach von einem "absoluten Ausnahmespieler", der "eine andere Dimension in unser Spiel" bringe. Er habe Fähigkeiten, "die ziemlich selten sind, die sehr gut zu uns passen."

Auch die Liverpool-Fans freuen sich

Und auch die Fans sind schon ziemlich aufgeregt, dass sie bald den in Italien geborenen Spanier mit brasilianischen Wurzeln im Trikot ihres Lieblingsklubs sehen werden.

Ein Indikator dieser Vorfreude ist die Tatsache, dass die Liverpool-Fans sich bereits kurz nach der Transferverkündung auf die Suche nach einem Song machten, den sie zu Ehren ihres neuen Stars umdichten können – und sie wurden schnell fündig: Den Refrain des Disco-Songs "Cuba" von den Gibson Brothers dichteten sie kurzerhand von "Cuba! Quiero bailar la Salsa!" in "Thiago! Thiago Alcantara!" um.

Der Sportredakteur Kristian von Streng Hæhre vom norwegischen TV-Sender "TV 2" setzte noch einen drauf und postete einen Clip, der sich aktuell wie ein Lauffeuer in den sozialen Netzwerken verbreitet, er hat schon über 1,5 Millionen Aufrufe.

Die Zutaten für sein virales 23-Sekunden-Werk: ein Ausschnitt aus dem "Cuba"-Musikvideo und die Köpfe von Trainer Jürgen Klopp, Thiago sowie dessen neuen Liverpool-Kollegen Sadio Mané und Mohamed Salah.

Seht selbst, es ist großartig:

"Das ist verrückt", kommentierte Thiago das Video amüsiert, als er es gezeigt bekam: "Wie können Menschen so kreativ sein? Unglaublich! Ich liebe es."

Thiago: "It gives me positive vibes!"

Thiago und der FC Liverpool – das könnte der Beginn einer großen Liebesgeschichte werden...

Ach ja, und hier noch das Original. Und Sorry für den Ohrwurm!

abspielen

Video: YouTube/BestMusic

(as)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Analyse

Messi zu Bayern? Sorry Fans, ein Transfer nach München ist absolut unrealistisch

Lionel Messi will den FC Barcelona verlassen. Ein unpersönliches "Burofax", ein Online-Einschreiben, bei dem die staatliche Post den Inhalt gewährleistet, hatte das "verdorbene Ende" ("El Mundo") einer zwei Jahrzehnte währenden Ära mit 33 Titeln und 633 Toren eingeleitet. "Die Bombe ist explodiert", titelte die spanische Zeitung "Marca", auch Konkurrenzblatt "Sport" schlug einen martialischen Ton an: "Totaler Krieg."

Über seine Anwälte ließ der sechsmalige Weltfußballer dem FC Barcelona …

Artikel lesen
Link zum Artikel