Anziehen und weglaufen – dieser fiese Sportschuh-Prank geht gerade viral

28.11.2018, 18:36

Der Tipp von jeder guten Mama beim Schuhe-Kauf war schon immer: "Probiere sie an, bevor du sie kaufst." Und das tust du bestimmt auch bis heute. Wenn das geschieht, stehen die Verkäufer meist neben dir und erklären dir etwa, wie toll die Luftpolster deiner Airmax für den Rücken sind, damit du sie endlich kaufst. Und vielleicht schauen sie auch nach dir, dass du nicht einfach wegläufst. 

Einige Witzbolde aus dem Internet haben daraus nun eine Challenge gemacht, die so fies wie komisch ist. Sie probieren gleich beide neuen Sportschuhe an und 'testen' sie im Vollsprint. Dabei vergessen sie aber dem Verkäufer etwas darüber zu sagen. Der denkt natürlich, dass sie die Treter klauen wollen und eilt hinterher. Aber seht selbst. 

Dieser Typ ging vor zwei Wochen viral:

Ein Comedian aus Malaysia machte dies nun nach und auch er erreichte binnen weniger Tage mehrere Millionen Zuschauer. Alleine auf Facebook hatte er schon 20 Millionen Views. 

Der überforderte Schuhverkäufer kann über den Scherz übrigens lachen. Und der Übeltäter forderte gleich: "Gib diesem Mann eine Gehaltserhöhung!" Aber er warnte auch: "Nicht nachmachen!" Zu spät, jeder zweite Prankster dürfte in den nächsten Tagen in die Sneaker-Läden eilen.

(bn)

Friseurnamen vorgelesen bekommen und dabei nicht lachen

Video: watson/Marius Notter, Elisabeth Kochan

Spaß

Alle Storys anzeigen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Ehemaliger russischer Nationalspieler zum Militärdienst einberufen – Ex-Profi reagiert

Am 21. September 2022 kündigte Wladimir Putin die Teilmobilmachung von 300.000 Reservisten an. Eine drastische Maßnahme, um im Ukraine-Krieg voranzukommen. Nach etlichen Berichten über den Einzug von Männern ohne militärischen Background wird teilweise auch eine Generalmobilmachung vermutet. Besonders die Nachricht, dass es einen russischen Fußball-Star und Ex-Nationalspieler getroffen haben soll, sorgte für Aufregung. Nun gibt er erstmals ein Statement ab.

Zur Story