Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Serena Williams darf bei den French Open nicht mehr ihren Catsuit tragen

25.08.18, 08:57 25.08.18, 09:25

Als Serena Williams nach der Geburt ihres Kindes zurück auf den Tennisplatz ging, tat sie das in einem Catsuit. Bei ihrem Grand-Slam-Comeback Ende Mai habe sie sich darin wie eine Superheldin gefühlt.

Damit ist jetzt Schluss! Wie der französische Tennis-Verband FFT am Freitag mitteilte, wird ein Dresscode eingeführt, der die Kleidung der Sportler regulieren soll.

Für die 23-malige Grand-Slam-Siegerin heißt das: Sie wird in Zukunft bei den French Open auf ihren Catsuit verzichten müssen. 

FFT-Präsident Bernard Giudicelli:

"Ich glaube, dass wir manchmal zu weit gegangen sind"

Ach ja!?

"Das wird nicht mehr akzeptiert. Der Sport und der Platz müssen respektiert werden", sagte Giudicelli in einem Interview mit dem Tennismagazin. Die Regeln sollen aber nicht so streng sein wie in Wimbledon, wo die Athleten ganz in Weiß auftreten müssen.

Umfrage

Wie findest du die Entscheidung?

  • Abstimmen

354 Votes zu: Wie findest du die Entscheidung?

  • 20%Richtig.
  • 16%Mir egal.
  • 63%Falsch. Jeder sollte anziehen dürfen, was er will.

Weitere unsinnige Dinge in der weiten Welt des Sports:

Video: watson/Toni Lukic, Marius Notter, Lia Haubner

(hd/sid)

Noch mehr aus der Welt des Sports:

Ist Chun-hsin Tseng "the next big thing" im Männer-Tennis?

++ Nach Doping-Sperre: Wada begnadigt Russland ++

Dunks zählen 3 Punkte – Nordkorea hat die verrücktesten Basketball-Regeln

Die Los Angeles Lakers haben sich zwei deutsche Talente geschnappt

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Sollte seinen Sportdirektor austauschen" – darum schießt Hoeneß gegen PSG

Uli Hoeneß' "Abteilung Attacke" ist aus dem Sommerurlaub zurück. Aktuelles Opfer des Präsidenten von Rekordmeister Bayern München: Paris Saint-Germains Sportdirektor Antero Henrique.

Im Gespräch mit dem "kicker" sagte Hoeneß:

"Ich würde Paris Saint-Germain raten, seinen Sportdirektor auszutauschen. Dieser Mann ist kein Aushängeschild für diesen Verein. Wenn PSG ein Weltclub sein will, kann sich der Verein einen solchen Sportdirektor nicht leisten."

Scheinbar hat ihm die Verhandlungstaktik Antero …

Artikel lesen