Sport
Fußball

FC Bayern und BVB: Neuer Sender sichert sich Rechte für FIFA Klub-WM

30.03.2024, Bayern, München: Fußball: Bundesliga, Bayern München - Borussia Dortmund, 27. Spieltag, Allianz Arena. Münchens Joshua Kimmich reagiert nach dem Spiel unzufrieden. Foto: Tom Weller/dpa - W ...
Wenn der FC Bayern und der BVB aufeinandertreffen, könnten Fans künftig ein zusätzliches Abo benötigen, um zuschauen zu können.Bild: dpa / Tom Weller
Sport

FC Bayern und BVB: Fans könnten bald ein weiteres Streaming-Abo benötigen

24.04.2024, 07:17
Mehr «Sport»

Es mutet wie eine längst vergessene Zeit an, als Fans des FC Bayern oder des BVB lediglich ein Abonnement bei Pay-TV-Sender Sky benötigten, um alle Spiele ihres Lieblingsvereins schauen zu können.

Die Bundesliga lief jahrelang ausschließlich beim Medienkonzern aus Unterföhring, selbiges galt für den DFB-Pokal und die Champions League. Hin und wieder durften sich die Fans noch über Spiele im Free-TV freuen, wenn einer der öffentlich-rechtlichen Sender etwa den Europapokal in sein Programm aufnahm.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Heutzutage ist es deutlich komplizierter, alle Partien seines Herzensklubs zu verfolgen. Die Übertragungsrechte für die Bundesliga teilen sich Sky und Dazn, in den Vorjahren hat auch Eurosport mal einen Vorstoß gewagt. Für die Champions League benötigen Fans ein Abo bei Amazon Prime Video und bei Dazn. Die Europa League sowie die Conference League laufen bei RTL+.

Selbst Großereignisse wie die Heim-EM, einst komplett von den Öffentlich-Rechtlichen übertragen, verlangen mittlerweile ein Abonnement. Denn einzig MagentaTV zeigt alle 51 Partien live.

Übertragungsrechte für neue Klub-WM gehen wohl an Apple

Mit Spannung wurde erwartet, wie sich die vielen Sender bei der Rechteausschreibung der DFL für die Spielzeiten 2025/26 bis 2028/29 positionieren, nach Vorwürfen von Dazn hat der Verband diese aber zunächst gestoppt.

Bei einem anderen Wettbewerb zeichnet sich hingegen nun der Einstieg eines neuen Players ab. Wie die "New York Times" berichtet, stehen der Weltverband Fifa und Tech-Gigant Apple kurz vor einer Einigung für die Übertragungsrechte der neuen Klub-WM.

2025 wird diese erstmals in den USA ausgetragen, 32 Mannschaften werden dann teilnehmen. Zwölf Teilnehmer werden dabei aus Europa kommen, jedes Land darf maximal zwei Teams stellen. Aus deutscher Sicht steht bereits fest, wer diese zwei sein werden: der FC Bayern und der BVB.

Dem Bericht zufolge könnte eine Einigung zwischen Fifa und Apple noch im April offiziell werden. Unklar sei allerdings noch, ob jener Deal dann auch frei empfangbare Rechte umfasst.

Die US-Amerikaner würden in dem Fall mit ihrem Dienst Apple TV+ erstmals energisch auf den europäischen Markt drängen. Hierzulande umfasste das Angebot bis dato vor allem Filme und Serien, darunter die beliebte Eigenproduktion "Ted Lasso".

Der erste Vorstoß auf den Live-Fußballmarkt wäre die Kooperation mit der Fifa für Apple nun trotzdem nicht, sollten sich die US-Amerikaner die Rechte an der Klub-WM sichern. Denn bereits 2022 schnappte sich Apple für zehn Jahre (2023 bis 2032) die weltweiten Übertragungsrechte an der MLS. Der Deal gewann vor allem im Nachhinein, mit der Ankunft von Lionel Messi, an Brisanz.

Kein Bier in Gelsenkirchen: England-Fans empört über Stadion-Regeln

Fußball und Bier, das gehört für die allermeisten Fans zusammen wie urdeutsches Landbrot und die Butter, die obendrauf kommt. Ob beim Public Viewing, im heimischen Sessel oder vor allem auch im Stadion selbst: Das Flüssigbrot gilt beim deutschen Fußball als Motivator, Trostspender und Siegertrophäe zugleich.

Zur Story