Sport

Selbstironisch ist er ja ... Neymar macht nun auch bei der Neymar-Challenge mit

Seit der WM macht sich die ganze Welt über Neymar lustig. Mit seinen Schwalben und den theatralischen Schauspieleinlagen sorgte er für viel Unverständnis, aber auch für Nachahmer.

Die #neymarchallenge eroberte die Fußball-Plätze, Kinderzimmer und Vorgärten dieses Planeten.

Das Konzept war einfach: Jemand ruft  "Neymar" und alle fallen theatralisch zu Boden. 

Jetzt sprang Neymar höchstpersönlich auf den Zug auf und bewies in einem kurzen Instagram-Filmchen, dass er durchaus selbstironisch sein kann.

So macht Neymar die Challenge:

Der PSG-Superstar filmte sich selbst mit einer Gruppe Kinder, zählte herunter und bei null schrien alle laut auf. Das Filmchen nannte er aber nicht Neymar-Challenge, sondern frei übersetzt "die Foul-Challenge". Nein, lieber Neymar, für einen neuen Namen ist es etwas zu spät.

Bleibt zu hoffen, dass er noch ein bisschen weiter überlegt und seine Mätzchen in Zukunft bleiben lässt.

(pre/bn)

Sekundenlange Stille: Reiner Calmund kämpft in TV-Interview mit den Tränen

"Wir haben eine Prinzessin aus dem Waisenhaus adoptiert", sagt Reiner Calmund stolz. Der ehemalige Fußballfunktionär ist inzwischen 72 Jahre alt und erzählt in der Sendung "Meine Geschichte – das Leben des Reiner Calmund" auf Sky Sport News emotional von seiner Adoptivtochter Nicha.

Acht Jahre ist es mittlerweile her, dass Calmund und seine Frau Sylvia das Mädchen aus Thailand adoptiert haben. Eine Frage, die ihm Sky-Moderator Riccardo Basile dazu nun stellte, setzte Calmund jedoch sichtlich zu.

Artikel lesen
Link zum Artikel