Selbstironisch ist er ja ... Neymar macht nun auch bei der Neymar-Challenge mit

Seit der WM macht sich die ganze Welt über Neymar lustig. Mit seinen Schwalben und den theatralischen Schauspieleinlagen sorgte er für viel Unverständnis, aber auch für Nachahmer.

Die #neymarchallenge eroberte die Fußball-Plätze, Kinderzimmer und Vorgärten dieses Planeten.

Das Konzept war einfach: Jemand ruft  "Neymar" und alle fallen theatralisch zu Boden. 

Jetzt sprang Neymar höchstpersönlich auf den Zug auf und bewies in einem kurzen Instagram-Filmchen, dass er durchaus selbstironisch sein kann.

So macht Neymar die Challenge:

Der PSG-Superstar filmte sich selbst mit einer Gruppe Kinder, zählte herunter und bei null schrien alle laut auf. Das Filmchen nannte er aber nicht Neymar-Challenge, sondern frei übersetzt "die Foul-Challenge". Nein, lieber Neymar, für einen neuen Namen ist es etwas zu spät.

Bleibt zu hoffen, dass er noch ein bisschen weiter überlegt und seine Mätzchen in Zukunft bleiben lässt.

(pre/bn)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

"Salihamidzic und Kahn werden keine Ära prägen": Bayern-Kenner ordnet den Abgang von Rummenigge ein

Der personelle Umbruch beim FC Bayern geht weiter. Nachdem Trainer Hansi Flick den Weggang im Sommer angekündigt hat, folgten ihm Hermann Gerland und Miroslav Klose. Nun gibt es auch eine Veränderung in der Führungsebene. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge wird nach über 30 Jahren im Management des Rekordmeisters sein Amt niederlegen. Damit übergibt er seinen Posten ein halbes Jahr früher als geplant an Oliver Kahn.

Zum Abschied versuchte es Karl-Heinz Rummenigge mal mit bayerisch. "Mia bleim …

Artikel lesen
Link zum Artikel