Emiliano Martnez receives the trophy for the best goalkeeper the final of the FIFA World Cup, WM, Weltmeisterschaft, Fussball soccer tournament between Argentina and France at Lusail stadium in Lusail ...
Emiliano Martínez fiel während und nach der Siegerehrung der WM 2022 vermehrt negativ auf.Bild: imago images/Agencia EFE/Juan Ignacio Roncoroni
WM 2022

Nach "Penis-Jubel" und Mbappé-Verhöhnung: Klub-Trainer kündigt Gespräch mit Martínez an

24.12.2022, 14:36

Auch einige Tage nach dem gewonnene WM-Finale gegen Frankreich ist Argentiniens Torhüter Emiliano Martínez immer wieder Inhalt öffentlicher Diskussionen. Im Endspiel sorgte Martínez für mehrere Aufreger. Zum einen stand er in der Kritik, sich respektlos gegenüber der französischen Mannschaft verhalten zu haben, außerdem sorgte er mit seinem "Penis-Jubel" für Furore. Jetzt äußerte sich Unai Emery als sein Trainer bei Aston Villa und bezog Stellung.

Martínez fällt mit Verhöhnung der Franzosen auf

Von seiner sportlichen Leistung her glänzte Martínez während der gesamten WM 2022. Menschlich hingegen kamen an seiner Person unter den Fußballfans jedoch Zweifel auf. Grund war etwa sein Verhalten beim Elfmeterschießen im Finale. Dort warf er den Ball etwa nicht Aurélien Tchouaméni zu, damit dieser seinen Strafstoß ausführen konnte, sondern warf den Ball rechts in den Strafraum. Tchouaméni schüttelte daraufhin nur mit dem Kopf und verschoss seinen Elfmeter kläglich.

Obwohl der Schiedsrichter den Argentinier anschließend ermahnte, machte Martínez weiter und versuchte, gleich den nächsten Franzosen zu verunsichern, woraufhin er die Gelbe Karte erhielt.

Bei der Siegerehrung wurde der Torwart dann dennoch zum besten Torwart der WM 2022 gekürt, wobei er jedoch wieder für Gesprächsstoff sorgte. So machte er mit seiner Trophäe, einem goldenen Handschuh, eine Geste, bei der er sich die Hand über sein Geschlechtsteil hielt und das Gesicht verzog. In einem Interview begründete er die Pose später als Reaktion auf die "Arroganz" der Franzosen, die ihn ausgebuht hätten.

Zurück in seinem Heimatland fiel er allerdings wieder auf, als er auf dem Mannschaftsbus mit einer Babypuppe mit Kylian Mbappés Gesicht feierte.

Trainer will mit ihm über Provokation bei Weltmeisterschaft reden

Nach vermehrter öffentlicher Kritik äußerte sich nun auch sein Vereinstrainer Unai Emery von Aston Villa in einer Pressekonferenz zu dem Verhalten seines Spielers. Demnach verstehe er, dass große Emotionen teilweise schwierig zu kontrollieren seien, plane aber bald ein Gespräch mit ihm:

"Ich werde nächste Woche mit ihm über einige seiner Jubel-Aktionen sprechen."

Das Gespräch finde jedoch erst statt, wenn der Argentinier wieder in England sei. Zusätzlich betonte Emery, dennoch sehr stolz auf den Torwart zu sein, so wie es jeder Villa-Fan sein sollte. Nach seiner harten Arbeit müsse sich Martínez jedoch erst einmal erholen, weshalb er erst in der kommenden Woche nach England zurückkehren werde.

Zuvor wurde der Torwart von vielen Seiten stark kritisiert. Unter anderem verurteilten ihn der ehemalige DFB-Kapitän Michael Ballack und vor allem sämtliche französische Fans für seine provokativen Gesten.

Themen
Ukraine-Krieg: Fußball-Profi über Spielpausen im Bunker und Flucht der Mutter
Seit fast einem Jahr herrscht der russische Angriffskrieg in der Ukraine. Illya Shevtsov ist ukrainischer Fußball-Profi, der damals nicht in der Heimat war, zwischendurch in den USA spielte und seine Eltern deshalb lange nicht gesehen hat.

Er strahlt breit über das ganze Gesicht und hat funkelnde Augen, als der Video-Call beginnt. Illya Shevtsov sah bei den vorangegangenen Interviews lange nicht so glücklich aus, wie er es jetzt, Anfang Februar tut. Der Grund ist eigentlich simpel, aber gerade in Kriegszeiten doch besonders: Er ist gerade zu Besuch bei seiner Mutter, lässt sich von ihr bekochen und genießt die Zeit.

Zur Story