Sport
Zweite Bundesliga

HSV zahlt Ablöse: 1. FC Köln verdient an Steffen Baumgarts Wechsel mit

Vormittagstraining des Fu
Steffen Baumgart hat am Dienstag den HSV übernommen.Bild: IMAGO images / Hanno Bode
Zweite Bundesliga

1. FC Köln verdient an Steffen Baumgarts HSV-Wechsel mit

22.02.2024, 13:26
Mehr «Sport»

Im sechsten Anlauf will es der HSV endlich zurück in die 1. Bundesliga schaffen. Weil der Traditionsklub von seinem Weg nach oben zuletzt etwas abgekommen ist, musste Trainer Tim Walter gehen. Steffen Baumgart hat den Hamburger SV am Dienstag übernommen, im Training seither schon ordentlich angepackt.

Linienläufe, Zweikämpfe, richtiges Anlaufverhalten: In den ersten Tagen liegt der Fokus auf dem Trainingsplatz neben dem Volksparkstadion laut Klubangaben vor allem auf den "Baumgart-Basics".

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Die Profis sollen diese möglichst schnell verinnerlichen, beinhalten sie doch auch ein kompakteres Defensivverhalten. Gerade in dieser Hinsicht hatten die Rothosen zuletzt enorme Probleme, kassierten elf Gegentore in den jüngsten vier Partien.

Assistent René Wagner folgt Steffen Baumgart zum HSV

Bei der Vermittlung seiner Inhalte ist Baumgart indes nicht auf sich alleine gestellt, der Cheftrainer hat gleich mehrere Assistenten an seiner Seite. "Merlin Polzin, Sven Höh und Loïc Favé werden den gebürtigen Rostocker und ehemaligen Bundesliga-Stürmer auf und neben dem Platz mit ihrer Expertise als Co-Trainer unterstützen", schrieb der HSV am Dienstag in seinem Statement zur Baumgart-Verpflichtung.

Dass der 52-Jährige auf seiner Antrittspressekonferenz wenige Stunden später mit Blick auf seinen Personalstab auch von René Wagner sprach, kam folglich überraschend. Wagner hatte bereits in Köln mit Baumgart zusammengearbeitet.

Anders als sein Chef habe er im Zuge seiner Freistellung beim 1. FC Köln laut "Geissblog" aber keine Vertragsauflösung erhalten. In Baumgarts Fall sei diese durch eine Klausel erfolgt, die sich der Trainer in sein Arbeitspapier hatte schreiben lassen. Für den HSV hatte dies die schöne Folge, dass der neue Chefcoach keine Ablöse gekostet hat.

Für Wagner hingegen wurde eine solche nun fällig, die exakte Höhe des Betrags geht aus dem Bericht allerdings nicht hervor. Allzu hoch dürfte diese allerdings nicht ausfallen. Klar sei demnach aber, dass der HSV und der 1. FC Köln noch verhandelt haben, als die Hamburger ihre Mitteilung zur Baumgart-Verpflichtung veröffentlichten.

Die Hanseaten haben eben jenes Statement mittlerweile übrigens um einen Satz ergänzt. "René Wagner, mit dem Baumgart zuletzt beim 1. FC Köln zusammengearbeitet hatte, komplettiert das Trainer-Team als Assistenzcoach", steht nun am Ende der Mitteilung.

Am Sonntag wird der Ex-Kölner gemeinsam mit seinem Cheftrainer erstmals bei einem Spiel für den HSV an der Seitenlinie stehen. Die Hamburger empfangen dann die SV Elversberg und wollen den Druck auf das Führungsduo der Liga erhöhen. Spitzenreiter St. Pauli liegt sieben Punkte vor dem Hamburger SV, Holstein Kiel hat vier Zähler Vorsprung.

BVB-Fans besorgt wegen Szenen um Mats Hummels nach Darmstadt-Spiel

Borussia Dortmund hat am Samstag einen versöhnlichen Schlussstrich unter die enttäuschende Bundesliga-Saison gezogen: Mit 4:0 besiegten die Schwarz-Gelben den SV Darmstadt 98, wobei vor allem Kapitän Marco Reus im Mittelpunkt stand. Die Klublegende, deren Vertrag nach der Saison ausläuft, hat sich mit einem Traumtor und einer insgesamt sehr starken Leistungen von den BVB-Anhänger:innen verabschiedet.

Zur Story