Is it me you're looking for?
Is it me you're looking for?screenshot facebook

Nach 35 Jahren: Tierpfleger trifft Elefantendame wieder – und sie erkennt ihn

01.05.2019, 14:26

Wer sich nach etlichen Jahren noch an nebensächliche Dinge erinnern kann, dem wird ein Elefantengedächtnis nachgesagt. Denn Elefanten gelten als große Erinnerungskünstler. Neue Evidenz dafür liefert eine elefantastische Geschichte aus dem Neunkircher Zoo im Saarland.

Dort lebt die 1967 geborene Elefantenkuh Kirsty. Der Neunkircher Zoo ist sozusagen ihr Altersruhesitz, Kirsty lebte bis 2005 in mehreren europäischen Tierparks, wie der Zoo Neunkirchen auf seiner Facebookseite berichtet.

Von Anfang der Siebziger- bis Anfang der Achtzigerjahre wohnte die asiatische Elefantendame im Calderpark Zoo im schottischen Glasgow. Dort kümmerte sich der Tierpfleger Peter Adamson um sie.

Jetzt haben sich Tier und Pfleger nach 35 Jahren wieder getroffen. Adamson fand heraus, in welchem Zoo die mittlerweile 52-jährige Kirsty heute lebt. Im Saarland wurde er fündig.

Die Elefantendame habe ihren ehemaligen Pfleger an der Stimme wiedererkannt. Mitarbeiter und Besucher des Zoos wurden Zeuge eines rührenden Wiedersehens. Elefanten vergessen eben nicht so schnell.

(as)

Themen

Die 10 witzigsten Tierfotos wurden gekrönt

1 / 12
Die 10 witzigsten Tierfotos wurden gekrönt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Elefanten retten Babyelefanten

Studie belegt: Finnwal-Bestände in der Antarktis erholen sich – Ökosystem verbessert sich

Zum ersten Mal seit dem Fangverbot für Finnwale vor mehr als 40 Jahren haben Forscherinnen und Forscher wieder größere Bestände der großen Meeressäuger in der Antarktis entdeckt. Ein Forschungsteam um die Biologin Helena Herr von der Universität Hamburg dokumentierte bei zwei Expeditionen 2018 und 2019 erstmals wieder größere Gruppen fressender Finnwale. Die Ergebnisse und Auswertungen der Studie wurden jetzt im Fachmagazin "Scientific Reports" veröffentlicht.

Zur Story