Unterhaltung
Bild

Wendlers Mutter Christine (r.) und seine Ex Claudia (l.). Bild: screenshot/RTL

Wendler-Mutter teilt gegen Freundin Laura aus: "Puppe zum Spielen"

Die neue Staffel vom Dschungelcamp steht unmittelbar bevor. Mit dabei: Die Exfrau von Michael Wendler, Claudia Norberg. Die eine oder andere pikante Lagerfeuerstory dürfte für Zündstoff sorgen. Doch eine Aussage hat es bereits jetzt in sich. Die kommt aber nicht von Claudia, sondern von ihrer Ex-Schwiegermutter.

Aber von vorne: Kurz bevor es in den australischen Dschungel geht, besuchte Claudia gemeinsam mit ihrer Mutter Wendlers Mama Christine.

Gute Verbindung zu Ex von Michael Wendler

Die beiden scheinen sich trotz der anstehenden Scheidung immer noch gut zu verstehen. "Du bleibst immer meine Schwiegertochter", sagt Christine Wendler vor den RTL-Kameras. Hui, das Statement sitzt. Neu-Freundin Laura Müller wird bei Wendlers Mutter keinen guten Stand haben.

Aber es kommt noch dicker. Mutter Christine erzählt weiter: "Ich glaube nicht, dass das für die Ewigkeit ist." Ganz schön offenherzig, die Mama. Claudias Mutter raunt ihr noch zu, dass sie das doch nicht sagen dürfte.

Ach, naja, relativiert Wendlers Mutter, "ich habe nur gesagt, dass Nichts für die Ewigkeit ist". Und was hält sie nun von Laura? Nicht viel, das ist klar.

"Das kann man nicht vergleichen. Das könnte ja meine Enkeltochter sein. Ist das 'ne Puppe zum Spielen, oder was?"

Wendlers Mutter Christine lästert über die Freundin ihres Sohnes, Laura Müller.

Wendlers Mutter findet sich offenbar lustig und quietscht vergnügt. Und Ex Claudia? Die bedankt sich mit einer Umarmung bei ihrer Schwiegermutter.

Auweia. Ob sich Laura und Wendlers Mutter bei den Aussagen überhaupt treffen werden? Bleibt abzuwarten.

(lin)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach nur drei Sendungen: RTL wirft Pocher, Jauch und Gottschalk aus Programm

Besondere Zeiten verlangen besondere Maßnahmen. Um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus einzugrenzen, wurden Ansammlungen von mehr als zwei Personen in ganz Deutschland verboten – ausgenommen sind Angehörige, die im selben Haushalt leben. Wer sich nicht an die Regeln hält, dem drohen Strafen.

Mit der spontan gegründeten "Quarantäne-WG" reagierte der Sender RTL auf die Ausnahmesituation. Seit Montag sendeten Oliver Pocher, Thomas Gottschalk und Günther Jauch live aus ihren Wohnzimmern, …

Artikel lesen
Link zum Artikel