Die "Helene Fischer Show" fällt 2021 im ZDF aus.
Die "Helene Fischer Show" fällt 2021 im ZDF aus.Bild: imago images / Frederic Kern
Analyse

Nach Helene-Fischer-Absage: So kann das ZDF an Weihnachten gegen ProSieben bestehen

26.12.2021, 18:24

Weihnachten ist die Zeit der Besinnlichkeit, viele Familien kommen in diesen Tagen zusammen – und finden sich nicht selten dann auch vor dem Fernsehgerät ein. Für die TV-Sender bedeutet das natürlich noch einmal richtig gute Chancen auf hohe Quoten zum Jahresende. 2021 stehen dabei neben Klassikern wie der "Sissi"-Reihe oder "Kevin – Allein zu Haus" auch wieder einige Shows auf dem Programm, die aus der feierlichen Nostalgie-Welle hervorstechen.

Das ZDF beispielsweise muss corona-bedingt den Ausfall der traditionellen "Helene Fischer Show" am ersten Weihnachtsfeiertag verkraften. Im Vorjahr hatte es bereits "nur" eine Zusammenstellung von Highlights aus früheren Ausgaben gegeben, die aber dennoch großes Interesse hervorrief. Mit Blick auf das diesjährige Weihnachtswochenende deutet nun vieles auf einen Quoten-Zweikampf zwischen dem ZDF und ProSieben hin.

ZDF braucht neuen Quoten-Bringer

"Die Helene Fischer Show" ist für das ZDF ein verlässlicher Quotenbringer. 2020 schalteten 4,27 Millionen Menschen ein, was einem Gesamtmarktanteil von 14,5 Prozent entsprach. Zugleich war es das einzige Show-Format des Abends und konnte womöglich auch deshalb einen Vorteil für sich verbuchen. In jedem Fall ist die Quote bemerkenswert – insbesondere im Hinblick darauf, dass es fast nichts Neues zu sehen gab. Helene Fischer meldete sich nur zu Beginn in einem separat produzierten Einspieler zu Wort, der Rest speiste sich aus vergangenen Höhepunkten.

2020 gab es Helene-Fischer-Highlights aus der Konserve.
2020 gab es Helene-Fischer-Highlights aus der Konserve.Bild: ZDF/screenshot

2021 fällt das TV-Event komplett aus, doch andere Sender hatten natürlich beobachtet, wie gut sich mit der Schlagerkönigin Quote machen lässt. So ist auch zu erklären, dass kurz nach der Absage der "Helene Fischer Show" diverse Alternativ-Shows und Dokumentationen rund um die und mit der Sängerin aus dem Boden schossen. Sat.1 produzierte "Helene Fischer - Ein Abend im Rausch" und das ZDF zeigte am Wochenende nach dem Album-Release einen passenden Musikfilm dazu. Am 11. Dezember folgte die Vox-Doku "Helene Fischer – 15 Jahre im Rausch des Erfolgs". Jedoch gelang es keinem dieser neuen Produktionen, an den Erfolg der "Helene Fischer Show" anzuknüpfen.

Nun also muss das ZDF zu Weihnachten ohne seine großen Quoten-Hit auskommen. Als Ersatz schickt der Sender am 25. Dezember zur Primetime "Dalli Dalli – die Weihnachtsshow" ins Rennen – eine Rechnung, die durchaus aufgehen kann. Das Original lief bis 1986 in Deutschland 15 Jahre lang und wurde gleich zweimal (mit Andreas Türck und Kai Pflaume) neu aufgelegt. Dieses Jahr feierten mit "Wetten, dass..?", "Geh aufs Ganze!" und "TV Total" schon weitere Retro-Shows ein erfolgreiches Revival. Kommt das neue "Dalli Dalli" also genau zum richtigen Zeitpunkt?

Auch mit Johannes B. Kerner war "Dalli Dalli" schon erfolgreich.
Auch mit Johannes B. Kerner war "Dalli Dalli" schon erfolgreich.Bild: ZDF/Sascha Baumann

Die Vermutung liegt nahe, denn im vergangenen Mai erlebte das Format mit "50 Jahre Dalli Dalli" schon einmal ein beeindruckendes Comeback. 5,95 Millionen Zuschauer waren ein starkes Ergebnis, das nur vom Krimi "Harter Brocken: Der Waffendeal" in der ARD getoppt wurde. Diesen sahen sogar 7,26 Millionen Menschen, womit das ZDF die Pole Position an diesem Abend dann doch noch recht deutlich verpasste. Mut macht jedenfalls der Umstand, dass das "Dalli Dalli"-Jubiläum, nunmehr unter Johannes B. Kerner, ein größeres Publikum für sich gewinnen konnte als die letzte "Helene Fischer Show".

"The Masked Singer" gegen "Dalli Dalli"

Am 26. Dezember jedoch steht bei ProSieben ein Special von "The Masked Singer" an und macht dem ZDF die Quoten-Krone an den Feiertagen im Bereich der Shows streitig. Das Format mit Moderator Matthias Opdenhövel dominierte jüngst mit Staffel fünf durchweg mühelos über "Das Supertalent", nur der Rückkehr von "Wetten, dass..?" musste sich die Sendung an einem Wochenende deutlich geschlagen geben.

Am 13. November knackte "The Masked Singer" mit der Staffel laut "quotenmeter.de" erstmals die 3-Millionen-Zuschauer-Marke, das Finale setzte mit 3,25 Millionen Menschen vor den TV-Geräten nochmal eins drauf. Damit deutet vieles auf einen zeitversetzten Zweikampf zwischen "The Masked Singer" und "Dalli Dalli" zu Weihnachten 2021 hin, wobei sicherlich nicht wenige bei beiden Shows einschalten werden.

Alexander Klaws gewann als Mülli Müller die fünfte Staffel von "The Masked Singer".
Alexander Klaws gewann als Mülli Müller die fünfte Staffel von "The Masked Singer".Bild: dpa / Rolf Vennenbernd

"In temporeichen Spielen und bei 'Dalli Klick' dreht sich an diesem Abend alles um Weihnachten und Silvester", teilt das ZDF vorab zu "Dalli Dalli – die Weihnachtsshow" mit. Und auch "The Masked Singer" wird dem Anlass entsprechend modifiziert. Drei kostümierte Prominente geben Weihnachtsklassiker zum Besten, das Publikum ist wie immer zum Mitraten angehalten, verkündet ProSieben.

Während das ZDF vorab zu Recht davon überzeugt sein kann, einen würdigen Helene-Fischer-Ersatz gefunden zu haben, bläst ProSieben mit einem bewährten Joker zum Angriff. Einen potentiellen Nachteil hat der Privatsender übrigens schon ausgemerzt: Die Spezial-Ausgabe von "The Masked Singer" soll nur bis 22.15 Uhr dauern und kann damit auch bis zum Ende jene abholen, die direkt nach den Feiertagen wieder arbeiten müssen. Als die reguläre Ausgabe noch dienstags lief und bis nach 23 Uhr ging, hatte es immer wieder Beschwerden gegeben, dies sei einfach zu ungünstig für Arbeitnehmer, die werktags früh aufstehen. Schließlich wurde die Show auf den Samstag verschoben.

"Du machst mich glücklich": Rapper Ufo361 zeigt zum ersten Mal das Gesicht seiner Freundin auf Social Media

Das Liebesleben von Ufo361 war schon immer ein großes Mysterium für seine Fans. Jahrelang veröffentlichte der Berliner Rapper Songs für eine gewisse Frau namens Tiffany, doch ob es sich dabei um eine real existierende Person handelte oder sie doch mehr oder minder der Fantasie des "Balenciaga"-Interpreten entsprungen ist, war lange Zeit völlig unklar.

Zur Story