Rea Garvey scheint sich plötzlich mit fiesen Kommentaren bezüglich eines maskierten Promis bei "The Masked Singer" zurückzuhalten.
Rea Garvey scheint sich plötzlich mit fiesen Kommentaren bezüglich eines maskierten Promis bei "The Masked Singer" zurückzuhalten.Bild: dpa / ProSieben
Analyse

Plötzlich zahm: Wie Rea Garvey bei "The Masked Singer" nach einer Kandidaten-Vermutung fiese Kommentare unterlässt

01.11.2021, 16:51

Am vergangenen Samstag lief bereits die dritte Folge der fünften Staffel von "The Masked Singer" auf ProSieben. Wieder als festes Rateteam-Mitglied mit dabei ist Rea Garvey. Der Sänger tat sich in den vergangenen Ausgaben aber nicht immer positiv beim Erraten der maskierten Prominenten hervor. Vor allem Seitenhiebe gegen die als Katze verkleidete Vicky Leandros dürften Fans noch in Erinnerung geblieben sein.

Seinerzeit äußerte Garvey, dass sich in dem Kostüm gar nicht die von anderen vermutete Leandros stecken könne, denn die Sängerin sei eben "eine Königin". Kurz vor der Enthüllung wurde sich der "Supergirl"-Interpret offenbar des Fauxpas bewusst und schob schnell hinterher: "Ich hoffe, dass du jemand bist, der mir verzeihen kann." Leandros ging darauf gar nicht weiter ein – blamiert hatte sich der Bühnenstar aber dennoch.

Der Phönix begeisterte Rea Garvey bei "The Masked Singer" zunächst gar nicht.
Der Phönix begeisterte Rea Garvey bei "The Masked Singer" zunächst gar nicht.Bild: Rolf Vennenbernd/dpa

In der aktuellen Staffel hat es Garvey nun wieder auf einzelne Kostüme abgesehen, der knuffige Teddy entspricht so gar nicht seinen Kostümvorlieben. Als dieser jedoch vergangene Woche wegen einer Corona-Infektion ausgefallen war, entschuldigte er sich mit einem Ständchen – erstmals in der Show-Geschichte. Auch der Phönix genoss bei dem 48-Jährigen nicht unbedingt das höchste Ansehen, doch das scheint sich zur Vermeidung eines weiteren Sprungs in den Fettnapf seitens Garvey blitzschnell geändert zu haben.

Rea Garvey ätzt in erster Folge noch gegen den Phönix

Der Phönix fällt nicht nur durch sein aufwändiges Glitzerkostüm auf, sondern auch deshalb, weil sich der darin steckende Promi offenbar in einer Art Rollstuhl fortbewegt. Dass solche Besonderheiten aber noch kein eindeutiges Indiz für eine körperliche Einschränkung sein müssen, bewies in der vergangenen Staffel der Leopard – die Sängerin Cassandra Steen saß die meiste Zeit in ihrem Kostüm, weil ihre Körpergröße von 1,87 Metern sie ansonsten schnell hätte enttarnen können.

Nun deuten jedoch einige Indizien darauf, dass sich unter dem Phönix der Schauspieler Samuel Koch befindet – stimmlich passt es und der Hinweis, wonach es die Lebensaufgabe des Vogels sei, "Freude und Zuversicht zu verbreiten", könnte ebenfalls hinkommen. Koch verunglückte im Dezember 2010 in der Show "Wetten dass..?" schwer und ist seitdem querschnittsgelähmt. Der 34-Jährige kämpfte sich zurück ins Leben und steht regelmäßig vor der Kamera und auf Theaterbühnen.

Rea Garvey und Ruth Moschner konnten bei einigen "The Masked Singer"-Enthüllungen ihren Augen nicht trauen.
Rea Garvey und Ruth Moschner konnten bei einigen "The Masked Singer"-Enthüllungen ihren Augen nicht trauen.Bild: ProSieben/Willi Weber

In der ersten Folge der neuen "The Masked Singer"-Staffel waren natürlich noch nicht so viele Hinweise gegeben worden, vor allem war die Stimme des Maskierten von Belang – und die sagte Rea gar nicht zu. Während sich seine Rateteam-Kollegin Ruth Moschner nach der Performance von "Firestarter" bewegt zeigte, ätze der Sänger in Episode eins nur: "Er hat uns nichts gegeben, einfach nur 'I'm a firestarter' auf Repeat und Play."

Schon in der zweiten Ausgabe schien bei Rea aber der Groschen langsam zu fallen – womöglich realisiert er nun, dass es nicht gerade nett von ihm ist, über die zugegebenermaßen gesanglichen Defizite des Phönix zu lästern, wenn sich darunter tatsächlich der verunglückte Samuel befinden sollte, der in der Öffentlichkeit wegen seines unfassbaren Lebensmutes bekannt geworden ist.

Plötzlich schlägt Garvey andere Töne an, wenn es um den Phönix geht

Jetzt ist eine wundersame Veränderung bei Garvey hinterm Ratepult zu erkennen. Denn mittlerweile ist der Phönix nicht mehr auf seiner Abschussliste zu finden: Als er "Imagine" von John Lennon ebenfalls mit gesanglicher Luft nach oben zum Besten gab, reagierte er dennoch gerührt und sagte:

"Es war sehr emotional, ich bin baff und begeistert."

Das scheint sich nun fortzusetzen. Beim vom Phönix interpretierten Song "Bittersweet Symphony" gestand Garvey sogar ein: "Ich habe so viel Scheiß gemacht, ich muss versuchen bescheiden zu sein." In seinem Monolog über den Vogel legte er schließlich sogar eine komplette 180-Grad-Wende hin, indem er sagte: "Ich glaube, dass diese Person sehr gut singen kann, er ist ein sehr guter Freund von mir."

Statt Koch vermutete er darunter jedoch Jan Josef Liefers – wohl auch, weil das Rateteam verschiedene Namen in der Einschätzung nennen muss und sich der Rategast Steven Gätjen auf Koch festlegte: "Weil das ein Wahnsinnskünstler ist. Dem ist etwas Tragisches passiert, aber er hat so eine positive Ausstrahlung."

Der Phönix ist das aufwändigste Kostüm bei "The Masked Singer".
Der Phönix ist das aufwändigste Kostüm bei "The Masked Singer".Bild: dpa / Rolf Vennenbernd

Als es sich am Ende der Folge zwischen dem Stinktier und dem Phönix entschied, wer sich demaskieren muss, verlieh Rea seiner neuerlichen Phönix-Sympathie noch einmal Nachdruck: "Ich glaube, der Phönix bleibt. Der Phönix muss bleiben."

Garvey will womöglich weiteren Show-Fettnapf umgehen

Es bleibt zu spekulieren, ob der "The Voice"-Coach sich tatsächlich von allein besonnen hat, oder ob eventuell auch der Sender oder das Management des gebürtigen Iren ein wenig nachgeholfen haben könnte. Sein Image im Rateteam bei "The Masked Singer" ist klar – er nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es um die Kandidaten geht und diese Ehrlichkeit schätzen auch viele Zuschauer.

Aber nicht nur wäre es eine extrem unangenehme Situation für alle Beteiligten, wenn tatsächlich Samuel Koch unter dem Kostüm zum Vorschein kommt und die ganze Zeit zuvor von Garvey mit Kritik überschüttet worden wäre. Es könnte dem Sänger auch nachhaltig nicht gut stehen, wenn er sich in einer Show, die wohlgemerkt auch kein Gesangsformat ist, über fehlenden Stimmeinsatz aufregt.

Immerhin stünde bei jemandem wie Koch wohl eher der Umstand im Vordergrund, dass er es schafft, trotz aller Widrigkeiten und Handicaps unter einem kiloschweren Kostüm erfolgreich zu performen. Noch bleibt allerdings abzuwarten, ob ProSieben nicht doch wieder mit dem fahrenden Phönix eine falsche Fährte gelegt und vielmehr einen Prominenten hinter der Maske versteckt hat, der in Wahrheit doch laufen kann.

Pietro Lombardi überrascht mit Aussage an Sarah: "Habe ich mir so sehr gewünscht"

Pures Elternglück: Sarah Engels und Ehemann Julian sind am Donnerstag Eltern einer Tochter geworden. "Papa, Mama und dein großer Bruder lieben dich unendlich und sind voller Glück und Stolz", gab die frischgebackene Zweifachmama am Samstag auf Instagram bekannt und postete ein Foto, auf dem eine winzige Babyhand zu sehen ist. Auf dem Bändchen war auch der Name der Kleinen zu lesen: Solea Liana.

Zur Story