Die beiden Moderatoren Sonja Zietlow und Jan Köppen

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf RTL+ gestattet.
Sonja Zietlow bekam mit Jan Köppen dieses Jahr einen neuen Moderationspartner an die Seite gestellt.Bild: RTL/ Ruprecht Stempell
Dschungelcamp

Die zehn fiesesten Dschungelcamp-Sprüche von Sonja Zietlow

26.01.2023, 21:58

Sonja Zietlow gehört zu "Ich bin ein Star – holt mich hier raus" wie das Dschungelcamp nach Australien. Mehr noch. Selbst, als die RTL-Show coronabedingt in Deutschland und Südafrika stattfand, war die Moderatorin pflichtbewusst zur Stelle. Dieses Jahr steht ihr mit Jan Köppen zwar in fast 20 Jahren Dschungel-Moderation schon der dritte Mann zur Seite, doch ihren Job wird die 54-Jährige vermutlich mit genau so viel Biss durchziehen, wie schon in Staffel eins.

Egal, ob TV-Bekanntheiten, Schauspielende oder Musiker:innen: Vor Sonja Zietlows Sprüchen gab es nämlich bisher kein entkommen. Wer in den Dschungel geht, weiß, womit zu rechnen ist. Beim Publikum für ihre spitze Zunge gefeiert, hat sich die Moderatorin so längst als fester Bestandteil der Show etabliert. Watson blickt auf ihre zehn bislang bösesten Sprüche zurück.

Sonja Zietlow: Freche Sprüche seit 2004

Ingrid van Bergen krönte sich mit ihrem Sieg 2009 als 77-Jährige zwar zur ältesten Dschungelkönigin aller Zeiten, ihre Leistungen im Busch schützten sie dennoch nicht vor Witzen über ihr fortgeschrittenes Alter. "Erst mit Moses aus Ägypten, dann mit Hannibal über die Alpen und da noch den Mann im Öztal verloren. Aber sie ist fit genug fürs Dschungelcamp", stichelte Sonja Zietlow gegen die Schauspielerin.

"Der Nico wartet schon, dass der Ranger ihm Begrüßungsgeld gibt", fand die Moderatorin, als 2009 der in der DDR groß gewordene Nico Schwanz in den Dschungel zog.

Moderatoren Sonja Zietlow und Dirk Bach
Gemeinsam mit Dirk Bach moderierte Sonja Zietlow von 2004 bis 2012 das Dschungelcamp.Bild: RTL

Zwar bandelte Jay Khan 2011 im Dschungel mit Mitstreiterin Indira Weis an, um die Sicherheit der ebenfalls anwesenden Gitta Saxx sorgte sich Sonja Zietlow dennoch. "Gitta hat ja gesagt, die möchte im Dschungel viel in sich gehen. Wenn sie nicht aufpasst, dann ist Jay vor ihr da."

Das Dschungelcamp stellt für viele der Australien-Reisenden nicht gerade den Höhepunkt der eigenen Karriere dar, findet Zietlow. 2012 stellte sie fies fest:

"Wir müssen aus diesen ganzen Karriere-Resten etwas zusammenbraten, sozusagen den perfekten Promi-Döner."

Ganze neun Jahre lang kommentierte Zietlow gemeinsam mit Daniel Hartwich das Dschungel-Geschehen. 2013 fiel Kandidat Joey Heindle den beiden besonders häufig zum Opfer. "Joey ist vielleicht ein bisschen einfach, aber er ist nicht böse oder dreist", bemerkte Hartwich, woraufhin Zietlow in gewohnt trockener Manier antwortete: "Ja, er hat nur Pech beim Denken."

Tag 1: Dschungelprüfung " Tierischer Einlauf". Die beiden Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow sind gespannt, wie die Kandidaten ihre erste Prüfung meistern.



Die Verwendung des s ...
Auf Dirk Bach folgte Daniel Hartwich.Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Als 2016 mit Menderes Bağcı ein "DSDS"-Kultkandidat einzog, der weniger für sein Gesangstalent, sondern vielmehr seine Hartnäckigkeit bekannt ist, verkniff sich Sonja Zietlow keinesfalls eine Spitze in die Richtung des bemühten Musikers: "Mit den Kolonisten kommen völlig neue Probleme auf die Ureinwohner zu. Menderes allein schleppt ja einen Strauß Krankheiten an."

Im australischen Busch herrscht oft buchstäblich nicht bloß Sonnenschein. Ebenfalls 2016 müssen Jenny Elvers, Jürgen Milski und ihre Kolleg:innen einige Stunden im Regen ausharren. Für Sonja Zietlow ein gefundenes Fressen: "Da kommen einige extra in den Dschungel, um trocken zu bleiben – und dann sowas."

Bei Micaela Schäfer steht Nacktheit in der Berufsbeschreibung. Einen Spruch zu deren "Arbeitskleidung" konnte sich Sonja Zietlow bei der Teilnahme des Erotikmodels trotzdem nicht verkneifen: "Micaela trägt auch heute wieder nur ein Freundschaftsbändchen im Schritt."

Oben v.l.: Jolina Mennen, Cosimo Citiolo, Tessa Bergmeier, Jana URKRAFT Pallaske, Papis Loveday und Verena Kerth
Unten v.l.: Lucas Cordalis, Markus Mörl, Cecilia Asoro, Claudia Effenberg, Martin Semme ...
Die Kandidat:innen von diesem Jahr können sich auf fiese Sprüche ihrer Moderation gefasst machen.Bild: RTL

"Australien ist ein bisschen wie das Katy Karrenbauer der Südhalbkugel: Das Wasser bis zum Hals und jede Menge Schulden", witzelte die 54-Jährige über die Teilnahme der Schauspielerin.

Sonja Zietlow zeigte sich aber auch tierlieb und erklärte der Ex-TV-Anwältin Helena Fürst, was es eigentlich mit dem Dschungelcamp auf sich hat:

"Man weiß ja, in Laboren gibt es sehr viele Tierversuche. Das verabscheuen und verurteilen wir, deswegen nehmen wir natürlich Menschen. Und auch nicht irgendwelche Menschen, sondern Stars. Und auch nicht irgendwelche Stars, sondern dich."

2023 ziehen mit unter anderem Radiomoderatorin Verena Kerth, Designerin Claudia Effenberg, Reality-Star Gigi Birofio und Sänger Lucas Cordalis neue Opfer für Sonja Zietlow in den Dschungel. Welches Sprüche-Feuerwerk die Moderatorin dann abfeuern wird, ist ab dem 13. Januar auf RTL zu sehen.

Dschungelcamp: Nach Auszug – Cecilia spricht über Gigis Annäherung

Am Mittwoch musste Cecilia Asoro das Dschungelcamp verlassen. Aufgefallen war sie vor allem durch Streitereien mit Tessa auf der einen und umso harmonischere Szenen mit Gigi auf der anderen Seite. Ausgerechnet, als Tessa Cecilia nach einer gescheiterten Schatzsuche trösten wollte, eskalierte die Situation zwischen den beiden Kandidatinnen.

Zur Story