Unterhaltung
Dschungelcamp

Dschungelcamp-Rauswurf nach Impflüge: Das kommt jetzt auf Christin Okpara zu

RTL - Dschungelcamp 2022. Christin Okpara anl
Christin Okpara nimmt nicht mehr an der 15. Staffel vom Dschungelcamp teil.Bild: imago images / STAR-MEDIA
Dschungelcamp

Dschungelcamp-Rauswurf bei RTL: Das kommt jetzt auf Christin Okpara zu

17.01.2022, 14:36
Mehr «Unterhaltung»

Realitystar Christin Okpara war bis vor Kurzem noch eine von zwölf Kandidaten, die in das RTL-Dschungelcamp einziehen sollte. Dafür reiste sie wie ihre Kontrahenten nach Südafrika und befindet sich auch immer noch dort. Bei "Are You The One?" und bei der "CoupleChallenge" sorgte sie bereits für Aufsehen, im Vorfeld der 15. Staffel vom Dschungelcamp gab es jetzt ebenfalls viel Aufregung. Denn wie sich nun herausstellte soll es bei Christin "Unstimmigkeiten zum Impfstatus" gegeben haben, "die in der Kürze der Zeit nicht mehr zu klären waren", so RTL-Unterhaltungschef Markus Küttner. Dies habe ausgereicht, um "sofort Konsequenzen zu ziehen".

Wie RTL gegenüber watson bestätigte, gelten strenge Sicherheitsbestimmungen und Hygienemaßnahmen bei der Produktion: "Alle Promis sind gemäß der behördlichen südafrikanischen Einreisebestimmungen PCR getestet und begeben sich vor dem gemeinsamen Einzug in das Dschungelcamp in die vorgeschriebene Quarantänezeit." Somit wurde deutlich, dass eine Impfung gegen das Coronavirus generell keine Bedingung für die Teilnahme an der Show sei. Die 25-Jährige soll allerdings falsche Angaben zu ihrem Impfstatus gemacht haben, die nun für sie ernsthafte Konsequenzen mit sich bringen.

Jetzt soll die Bundespolizei ermitteln

Wie die Deutsche Presse-Agentur nämlich jetzt berichtete, soll wegen des Verdachts ermittelt werden, einen gefälschten Impfnachweis vorgelegt zu haben. Vor einer Woche sei Okpara am Frankfurter Flughafen bei einer Ausreisekontrolle nach Südafrika aufgefallen, so die Bundespolizei. Der mitgeführte Impfnachweis habe – die Corona-Schutzimpfungen betreffend – "Unregelmäßigkeiten" aufgewiesen.

Daher sei nun ein Verfahren wegen des dringenden Tatverdachts des "Gebrauchs unrichtiger Gesundheitszeugnisse" gegen sie eingeleitet worden. Zudem habe die Bundespolizei Beweismittel sichergestellt. Die Ermittlungen halten dahingehend allerdings noch an und bis es zu einer rechtskräftigen Verurteilung kommt, gilt nach wie vor die Unschuldsvermutung.

Beim Anschauen von wilden Tieren hatte Christin in jedem Fall viel Spaß.
Beim Anschauen von wilden Tieren hatte Christin in jedem Fall viel Spaß.Bild: Instagram/ Christin Okpara

Derweil zeigt sich Christin auf Instagram beim Besuch einer Safari-Tour oder beim Frühstücken in der Luxusanlage, wo sie wohnt. Auf ihrem Account sagte sie: "Jetzt beruhigen wir uns erstmal. Für bestimmte Sachen gibt es eine ganz plausible Erklärung." Sie könne nicht nur sehr gut austeilen, sondern auch einstecken. "Ich verspreche es euch, das war für mich noch lange nicht das Ende."

Hier sprach das Realitysternchen direkt ihre Fans an.
Hier sprach das Realitysternchen direkt ihre Fans an.Bild: Instagram/ Christin Okpara

Darüber hinaus bedankte sie sich zuletzt bei ihren Followern "für den ganzen Support": "Ihr seid einfach die Besten. Ihr gebt mir so viel Kraft. Das ist genau das, was man momentan bei dieser ganzen Aufruhr gebrauchen kann." Nun plane sie erstmal mit ihrer Begleitung Aktivitäten, die man neben Safari noch so in Südafrika machen könne.

(iger)

"Let's Dance"-Paar muss um vier Uhr nachts trainieren: "Brutal anstrengend"

In der großen Kennenlernshow von "Let's Dance" wurde entschieden, welcher Promi mit welchem Profi für die Show trainieren und performen wird. Zuvor mussten sie allerdings einen Gruppentanz absolvieren. Das erste Mal in 17 Staffeln gab es dafür ein Jury-Urteil. Tillman Schulz sagte noch vor Show-Start: "Ich habe großen Respekt vor dem Tanzparkett und stelle mich mit allem, was ich habe, dem Abenteuer 'Let's Dance'… Herausforderung angenommen!" Der Unternehmer und "Höhle der Löwen"-Investor wurde in der Auftaktshow jedoch besonders bitter abgestraft.

Zur Story