Dschungelshow

Daniel Hartwich und Sonja Zietlow moderieren auch die "Dschungelshow". Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Daniel Hartwich stichelt in "Dschungelshow" gegen Michael Wendler

Michael Wendler ist bei RTL Persona non grata. Nach seinem KZ-Vergleich auf Telegram hat der Sender ihn aus der Castingshow "DSDS" komplett herausgeschnitten. Selbst Kandidaten, die Songs des Schlagersängers singen, werden stumm geschaltet. Und der Name Wendler darf ebenfalls nicht mehr genannt werden. Das scheint übrigens nicht nur bei "DSDS" der Fall zu sein, wie Daniel Hartwich nun eindrucksvoll in der "Dschungelshow" bewies.

In der Anmoderation zu Tag 9 im Anschluss an die neueste "DSDS"-Folge konnte sich Hartwich einen Seitenhieb auf Michael Wendler nicht verkneifen. Der Anlass: der 18. Geburtstag der Castingshow. Ja, so alt ist das Format mittlerweile tatsächlich schon. Für den Wendler offenbar zu alt, witzelt der "Dschungelshow"-Moderator:

"Jetzt wissen wir auch, warum der Juror wirklich gegangen ist: Die Sendung war ihm einfach zu alt."

HANDOUT - 21.09.2020, ---: Die Jury der Casting-Show

Michael Wendler ist bei "DSDS" nicht mehr zu sehen. Bild: dpa / Stefan Gregorowius

Daniel Hartwich mit fieser Anspielung auf Laura Müller

Eine eindeutige Anspielung auf die junge Ehefrau des Sängers, Laura Müller. Die ist mittlerweile zwar bereits 20, aber ja auch nicht erst seit gestern mit dem einstigen "DSDS"-Juror zusammen.

Und noch etwas fällt bei Hartwichs Seitenhieb auf: Er nennt den Namen Michael Wendler nicht. Stattdessen sagt er nur "der Juror". Noch ein Beweis dafür, dass der Wendler bei RTL eindeutig auf der Blacklist steht. Er ist quasi der Lord Voldemort des deutschen Fernsehens.

(jei)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Nie wieder 'Let's Dance'?": Jurorin Motsi Mabuse räumt mit Gerüchten auf

In den vergangenen Wochen wurden immer mal wieder Stimmen laut, dass die Stimmung bei "Let's Dance" doch anders sei, als es die Zuschauer von der beliebten Show erwarten würden. Senna Gammour sagte nach einer Bemerkung von Joachim Llambi: "Verletzt hat es mich. Es ist so, als wärst du nicht willkommen. Ich bin so, wie ich bin. Man darf nicht vergessen, starke Menschen haben auch eine schwache Seite." Oana Nechiti und Erich Klann beklagten außerdem im Podcast "Tanz oder gar nicht", dass die …

Artikel lesen
Link zum Artikel