Verena Kerth
Verena Kerth entscheidet sich vor Show-Start für eine ungewöhnliche Maßnahme.Bild: instagram / verena kerth
Dschungelcamp

Dschungelcamp 2023: Verena Kerth sorgt für Sensation vor Show-Start

14.01.2023, 21:45

Zwölf Kandidat:innen und reichlich Streit, Stress und Tränen erwarten die Fans von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" auch in diesem Jahr wieder. Zwei Luxusgüter dürfen sich die Stars im Vorfeld aussuchen, mit denen sie sich den Aufenthalt im Dschungel so angenehm wie möglich gestalten könnten.

Die Betonung liegt auf "könnten". Denn in den fast 20 Jahren der Show haben sich die Teilnehmenden zum Teil zwar nützliche Luxusartikel ausgesucht, wie etwa eine Schlafmaske oder Ohrstöpsel. Einige andere setzten hingegen auf skurrile Gegenstände.

So nahm beispielsweise Schauspieler Helmut Berger im Jahr 2013 einen Toilettensitz mit, Hanka Rackwitz setzte 2017 auf eine Frischhaltedose und Reality-Star Matthias Mangiapane nahm im Folgejahr die Asche seiner verstorbenen Schwiegermutter in Form eines Talismans mit ins Camp.

Auch in diesem Jahr sorgen einige der Stars für eine Überraschung bei der Wahl ihrer Luxusgegenstände – Moderatorin Verena Kerth sogar für eine Sensation.

Verena Kerth verzichtet auf Luxusartikel im Dschungel

"Hatten wir das schon mal?", fragen sich die Moderatoren Julian F.M. Stoeckel und Inken Wriedt im offiziellen Podcast zum Dschungelcamp von RTL+. Denn Verena Kerth bestätigt hier noch mal die Gerüchte rund um die Luxusartikel: Sie wird ohne einen der erlaubten zwei Gegenstände in das Camp einziehen. "Entweder ganz oder gar nicht. Entweder schwarz oder weiß. Grau gibt es nicht", erklärte sie dazu vor Show-Start in ihrer Instagram-Story. "Was ich im Dschungel bräuchte, wäre Marc Terenzi, aber den kann ich nun mal nicht mitnehmen." Und außerdem: Was brächte ihr ein Lippenstift im Dschungel, stellt sie in den Raum.

Das sehen einige der Stars jedoch anders. Und auch Julian F.M. Stoeckel warf in der Podcast-Folge mit Verena Kerth ein, er habe zumindest eine getönte Tagescreme mitgenommen, um bei den Interviews gut auszusehen.

Verena Kerth und Marc Terenzi sind seit mehreren Monaten ein Paar. Er begleitet sie auch in Australien.
Verena Kerth und Marc Terenzi sind seit mehreren Monaten ein Paar. Er begleitet sie auch in Australien.Bild: dpa / Felix Hörhager

Tessa Bergmeier will nicht glänzen

Auch Tessa Bergmeier setzt im Dschungel auf ein wenig Frische im Gesicht. Sie zieht mit Puder und einem Kissen in den australischen Dschungel. Vor gewissen Ekel-Aufgaben schützt sie das allerdings nicht. Denn das Model lebt bereits seit ihrer Kindheit vegan und will deshalb auch im Dschungel nicht mit ihrem Vorsatz brechen. Zur Not riskiert sie auch, mit null Punkten in das Camp zurückzukehren, bevor sie Tiere essen müsste.

Nachrückerin Djamila Rowe setzt ebenfalls auf eine Mischung aus Pragmatismus und Optik: Ein Lipgloss und ein Kissen müssen mit in den Dschungel.

Claudia Effenberg legt doppelt Wert auf ihre Frisur

Ähnliche Gedanken hat auch Claudia Effenberg bezüglich ihres Aussehens. Sie ist nicht nur gemeinsam mit ihrem Frisör Tim Mathé nach Australien gereist. Als Luxusartikel hat sich die 57-Jährige zwei Haarbänder ausgesucht. Tim Mathé habe ihr bereits Tipps für das perfekte Styling im Dschungel gegeben, verriet die Designerin kürzlich auf Instagram.

Claudia Effenberg vertreibt sich die letzten Stunden vor Show-Start mit einer Gesangseinlage mit Tim Mathé.
Claudia Effenberg vertreibt sich die letzten Stunden vor Show-Start mit einer Gesangseinlage mit Tim Mathé.Bild: instagram / claudia effenberg

Markus Mörl entscheidet sich für wohl unnützlichsten Gegenstand

Die perfekte Frisur ist offenbar in diesem Jahr ein großes Thema im Dschungel. Denn gleich mehrere der Stars nehmen entsprechende Haarstyling-Produkte mit. Jolina Mennen setzt auf eine Lockenpflege und ein Kissen, wie Gigi Birofio, der mit Haarwachs und einem Kissen in den Dschungel einzieht.

Auch Sänger Markus Mörl nimmt Pomade für seine Haare mit. Für Aufsehen dürfte aber sein zweiter Luxusgegenstand sorgen: Er nimmt eine Handy-Attrappe mit. Im Vorfeld der Show sagte er im Interview mit RTL bereits, dass ihm vor allem sein Mobiltelefon fehlen dürfte. "Vielleicht ist es auch mal nicht schlecht. Das ist ja wie eine Fastenzeit. Wenn man 24 Stunden angerufen werden kann, ist das schon belastend", sagte der Musiker. Was er mit der Attrappe vorhat, löst er jedoch nicht auf.

Ob Vaseline und eine Plüschtier-Schlange zum Sieg verhelfen können?

Für besonders nützliche Gegenstände hat sich im Gegensatz zu Markus Mörl jedoch Lucas Cordalis entschieden. Er nimmt eine Schlafbrille und Ohrstöpsel mit. Das lobt auch Ex-Teilnemerin Olivia Jones unter einem Instagram-Post der Show: "Lucas Cordalis hat auf jeden Fall eine weise Wahl getroffen. Erholsamer Schlaf ist im Camp nämlich echt eine Herausforderung." Und auch Cosimo Citiolo hat taktisch klug ein Kissen und Deo gewählt.

Ähnlich kurios wie die Handy-Attrappe dürften jedoch auch die Gegenstände der anderen Teilnehmenden sein: Jana Pallaske kann auf ihren Tigerbalsam und ein Pareo nicht verzichten und mindestens fragwürdig sind ebenso Cecilia Asoros Gegenstände. Sie nimmt eine Packung Feuchttücher und Vaseline mit in den Dschungel. Dafür hat Dragqueen Olivia Jones nur einen Kommentar übrig: "Cecilia, Feuchttücher und Vaseline?!", schrieb sie auf Instagram und schickte noch einen ungläubig blickenden Emoji hinterher.

Ganz und gar nicht allein fühlen dürfte sich Papis Loveday. Er nimmt ein Foto seiner Mutter mit in das Camp und seine Plüschtier-Schlange Renata. Damit versuchte er im Vorfeld seine Angst vor echten Schlangen zu bewältigen und so optimal vorbereitet zu sein auf den Dschungel.

Nach Dschungelcamp: Verena Kerth und Marc Terenzi sorgen für Ärger im Hotel

Bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" war Verena Kerth mit einem klaren Ziel angetreten: Sie wollte Marc Terenzis Dschungelkönigin werden. Doch dass daraus nichts werden würde, stand früh fest: Verena musste das Camp als erste Teilnehmerin verlassen. Allzu lange musste Verena darüber aber nicht traurig sein. Kaum hatte sie das Camp verlassen, gab es am australischen Strand auch schon den Heiratsantrag von Marc – nachdem sie im Camp sehr offen davon gesprochen hatte, wie gerne sie endlich heiraten würde.

Zur Story