Lucas Cordalis zieht nicht ins Dschungelcamp. Damit machen nun elf Kandidaten von Anfang an mit.
Lucas Cordalis zieht nicht ins Dschungelcamp. Damit machen nun elf Kandidaten von Anfang an mit.Bild: RTL
Dschungelcamp

Dschungelcamp: Es gibt keinen Ersatzkandidaten für Lucas Cordalis – das ist der Grund

23.01.2022, 23:13

Hatte RTL doch einen Notfallplan? Gestern wurde bekannt, dass Lucas Cordalis nicht wie geplant am 21. Januar ins Dschungelcamp einziehen würde. Der Grund: Der Sänger und Mann von Daniela Katzenberger wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Darum startete "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" am Freitag nicht mit zwölf Kandidaten, sondern mit elf, denn es gibt keinen Ersatzkandidaten für den 54-Jährigen.

Offiziell hatte RTL nur eine Ersatzkandidatin in der Hinterhand, nämlich Jasmin Herren – die Frau des verstorbenen Reality-Stars Willi Herren. Jasmin wird auch direkt ins Dschungelcamp einziehen, denn sie springt für "Are You The One?"-Sternchen Christin Okpara ein. Die 25-Jährige soll über ihren Impfstatus gelogen haben, darum schmiss RTL sie als Dschungelcamp-Teilnehmerin wieder raus. Doch nun wird berichtet: Es soll einen weiteren Ersatzkandidaten gegeben haben, der aber aus einem bestimmten Grund am Ende doch nicht mit nach Südafrika konnte.

Mehr Dschungel: Zuschauer lästern über Sonjas Gesicht

Plante RTL mit Cosimo Citiolo?

Wie "Bild" erfahren haben will, war neben Jasmin Herren auch noch der ehemalige "DSDS"-Kandidat Cosimo Citiolo als Reserve-Kandidat eingeplant gewesen. Weiter berichtet die Zeitung, dass der 40-Jährige nun doch nicht mit von der Partie sei, weil er sich ebenfalls mit dem Coronavirus angesteckt haben soll. Dass Cosimo Corona hat, soll bereits in Deutschland festgestellt worden sein. Deswegen durfte der Reality-Star die Reise nach Südafrika erst gar nicht antreten. Einen dritten Notfall-Promi für das Dschungelcamp soll es nicht geben. Auf Nachfrage von watson wollte RTL diesen Umstand nicht kommentieren.

Bereits im Dezember wurde spekuliert, ob Cosimo Citiolo Teil der 15. Dschungelcamp-Staffel sein wird. Vergangenen Monat wurden die Trailer für das Reality-Format in den MMC-Studios in Köln gedreht. Neben Kandidaten, die zu diesem Zeitpunkt bereits offiziell bestätigt waren, wie zum Beispiel Mode-Designer Harald Glööckler, wurde laut "Bild" auch Cosimo am Set gesichtet.

Cosimo erschien das erste Mal 2005 in der Öffentlichkeit als Kandidat von "Deutschland sucht den Superstar". Danach trat er regelmäßig bei der Castingshow vor die Jury und wurde als "Checker vom Neckar" bekannt. Neben "DSDS" war er noch in anderen Trash-Formaten zu sehen. 2011 zog er zum Beispiel in den "Big Brother"-Container und 2021 war er Teilnehmer der zweiten Staffel von "Kampf der Realitystars".

Lucas Cordalis hofft weiter auf Dschungelcamp-Teilnahme

Aber wie geht es mit Lucas Cordalis nun weiter? RTL teilte in einem Statement mit: "Seit dem Testergebnis befindet sich der Mann von Daniela Katzenberger in Selbstisolation und wird engmaschig medizinisch betreut. Ob der 54-Jährige zu einem späteren Zeitpunkt noch ins Dschungelcamp einziehen wird, steht noch nicht fest." Der Sohn des verstorbenen Schlagersängers und ersten Dschungelkönigs Costa Cordalis muss seinen Wunsch, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten, also noch nicht begraben. "Drückt mir bitte die Daumen, dass es doch noch klappt irgendwie, ich hab keine Ahnung", sagte er in seiner Instagram-Story dazu.

Eine Person rät ihm von einem späteren Einzug ab: seine Ehefrau Daniela Katzenberger. Im Netz begründete sie ihre Meinung. Für sie wäre das "nur so eine halbe Geschichte", sollte ihr Mann als Nachzügler ins Dschungelcamp einziehen. Sie fände es besser, wenn Lucas stattdessen im kommenden Jahr an dem Format teilnehmen würde.

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Vernichtendes Urteil über Final-Performance: "Let's Dance"-Jurorin äußert sich

Dieser Tanz sorgt weiter für Diskussionen! Am Freitag fand das große Finale von "Let's Dance" statt. In der letzten Runde mussten die Finalisten Janin Ullmann, René Casselly und Mathias Mester jeweils drei Mal auf die Bühne: für den Jurytanz, ihren persönlichen Lieblingstanz und einen Freestyle. Für ihren Freestyle schlüpften Mathias und seine Tanzpartnerin Renata Lusin in Schlumpfkostüme. Und auch einige andere "Let's Dance"-Profis wie Christina Luft oder Isabel Edvardsson fegten als blaue Schlümpfe über das Parkett. Abgerundet wurde die Performance von Bastian Bielendorfer als Vader Abraham und Valentin Lusin als Gargamel.

Zur Story