Unterhaltung
Bild

Elena Miras' Nerven liegen blank. Sven muss sich einiges anhören. Bild: TVNOW

Dschungelcamp

Dschungelcamp: Streit zwischen Elena und Sven eskaliert – wegen einer Trinkflasche

Tag 13 im Dschungel – und die Nerven liegen immer noch blank. Zumindest bei Elena Miras. Einfach mal entspannt in den Tag starten, am Lagerfeuer sitzen und sich über den Sternensegen der Dschungelprüfungskandidaten freuen? Nicht mit der Schweizerin! Jede Kleinigkeit bringt sie zum Ausrasten. Dabei gab's doch kürzlich sogar eine schokoladige Creme als Nervennahrung...

Der Dschungel als "Danni-Show"? Diese Zeiten sind längst vorbei. Mittlerweile wird das Camp immer mehr zur Elena-Show – oder zumindest zur Kampfarena, in der Elena gegen jeden antritt, der ihr dünnes Nervenkostüm reizt. "Hier drin sind wir nicht mehr so best friends alle. Ich scheiß auf alle", lautete ihre Feststellung am 13. Tag.

Die schlimmste Dschungel-Prüfung ever…?

Für Sven, Raúl und Markus ging es zum "Höhenfluch". Während die Camp-Ältesten zu Superhelden mutierten, durfte der 32-Jährige die "Opferrolle" einnehmen. Für Raúl bedeutete das: Ab in eine Glasbox gefüllt mit 20.000 Kakerlaken, 20.000 Grillen, zehn Kilo Riesenmehlwürmern und einem Stern.

Gehüllt in "Superheldenkostüme" mussten dann Sven und Markus in luftiger Höhe versuchen, einen Hindernisparcour zu bezwingen. Innerhalb von sieben Minuten sollten sie zwölf Sternenhälften einsammeln, anschließend einen Buzzer drücken und Raúl durch eine Zahlenkombination aus seinem Insektenverlies befreien.

Dschungelcamp Tag 13

Markus und Sven wurden zu Superhelden. Bild: TVNOW

Vor allem Markus meisterte den Parcours nach kleineren Startschwierigkeiten mit Bravour und erreichte schon nach wenigen Minuten mit sechs halben Sternen den Buzzer. Dann eilte er Sven zu Hilfe, der sich noch etwas schwer tat und bereits einen halben Stern verloren hatte. Egal, am Ende konnten sie Raúl nach nur vier Minuten aus der Box befreien und sechs von sieben möglichen Sternen mit ins Camp nehmen.

Eklig dürfte die Prüfung wohl nur für Raúl gewesen sein, der in Tausenden Krabbeltieren ausharren musste und am Ende auch noch 30 Meter in die Tiefe plumpste. 5 von 10 auf der "Ever, ever, ever"-Skala.

Dschungelcamp Tag 13

Raúl bekam es mit Insekten zu tun. Bild: TVNOW

Zoff des Tages

Wer Ärger sucht, muss nur nach Elena Ausschau halten. Denn es braucht nicht viel, um die tickende Zeitbombe zum Explodieren zu bringen. An Tag 13 ist es eine Trinkflasche, die Elena ausrasten lässt.

Nachdem sich Raúl, Sven und Markus auf den Weg zur Dschungelprüfung gemacht haben, machte Elena eine schockierende Entdeckung: "Raúl hat seine Flasche dagelassen!" Eigentlich nur blöd für ihn, sollte man meinen. Aber nein, er hatte stattdessen die Flasche der Dschungel-Diva mitgenommen. "Meine! Ich raste aus", pöbelte Elena los wie kurz vorm Verdursten.

Elena redete sich in Rage:

"Oh nein, wie ekelhaft. Ich muss ja hier versorgt werden mit Wasser. Eine Flasche steht mir ja zu. Jetzt habe ich keine."

Claudias Vorschlag, sich doch einfach eine Tasse zu nehmen – ein Fauxpas! Dannis Vorschlag, eine Flasche auszukochen – eine Dreistigkeit!

Und auch aus Raúls Flasche zu trinken – keine Option! "Ich werde natürlich nicht aus Raúls Flasche trinken, weil wir weder verwandt sind, noch Freunde", empörte sie sich.

Immerhin stand ihre Flasche auf ihrem Bett. Und trinken wird sie nicht, bis sie umfällt.

Es sei immerhin nicht ihre Schuld. "Jeder von uns muss ein bisschen darauf achten, was er nimmt. Sorry. Das ist das einzige, was wir haben, was nur uns gehört. Ich kann jetzt nicht trinken, weil er meine Flasche hat!", beschwerte sie sich weiter und appellierte auch an RTL: "Gebt mir meine Flasche!"

Selbst Danni und Claudia versuchten, Elena zu besänftigen. Ohne Erfolg. Was da wohl erst dem armen Raúl bei seiner Rückkehr ins Camp blühen dürfte? Erstaunlicherweise nicht viel. "Raúl, du hast meine Flasche mitgenommen. Danke dafür", lautete ihr patziger Kommentar.

Bei Sven, der die Aufregung so gar nicht nachvollziehen konnte – okay, das konnte wohl eigentlich niemand –, sorgte Elenas Auftritt nur für ein Lachen. Nach den vorangegangenen Konfrontationen sparte er sich seinen Kommentar lieber. Aber selbst das war für Elena an Provokation. "Was ist so lustig daran? Wo ist dein Problem?", fuhr sie ihn an, "wenn du irgendwas meinst, dann kannst du mir das auch ins Gesicht sagen und nicht so einen auf hinterhältig machen."

Bild

Elena und Sven gerieten wieder aneinander. Bild: TVNOW

In wunderbarer Elena-Manier konterte Sven: "Ich kann lachen, wann ich möchte." Als er dann auch noch "Mach' dich vom Acker!" zischte, sah man schon fast die Fäuste fliegen.

"Was hast du gesagt? Mach du dich doch vom Acker? Geht’s eigentlich noch? Bisschen Anstand, ja!", fluchte Elena und beschimpfte Sven, als dieser außer Hörweite war, noch als alten Opa.

Auch Sven musste danach bei Raúl Dampf ablassen:

"Prinzessin, ich dreh durch! Sie ist so eine Diva! Was glaubt sie, wer sie ist! Unvorstellbar!"

Sven

Gegessen war das Thema damit noch lange nicht. Vorm Dschungelklo versammelten sich später Sven, Raúl und der, wie es Markus Elena so schön unter die Nase rieb, "abtrünnige" Prince Damien. Sie wollten die tickende Zeitbombe Elena noch einmal durchkauen. "Sie fühlt sich verletzt", versuchte Prince Elenas Verhalten zu erklären. Aber Sven: Hatte dafür wenig Verständnis. "Bei jedem Ding ist sie wie der Pfeil sofort auf Konfrontationskurs", sagte er. "Der Ton macht doch die Musik." Und: "so aggressiv zu reagieren und so arrogant", beschwerte er sich über die junge Mutter.

Die Lästerrunde entging Elena natürlich nicht. Aber entgegen ihrer sonstigen Art, blieb sie ruhig – vorerst.

Zwischen den beiden ist wohl erst Ruhe, wenn einer raus ist. Übrigens: Elena bekam eine neue Flasche, wie die Moderatoren mitteilten.

Überraschung des Tages

Vom Fußabtreter zum Kummerkasten nannten Sonja Zietlow und Daniel Hartwich diese Metamorphose: Danni Büchner wurde zur Trösterin.

Weinend saß Elena auf ihrer Pritsche und konnte sich noch immer nicht beruhigen. "Nach zwei Wochen zeigt er sein Scheiß-Gesicht", meckerte Elena über Sven. Danni versuchte, sie zu beruhigen. Erfolglos.

Bester Spruch

Sonja Zietlow konnte sich zu Beginn der Sendung einen kleinen Seitenhieb auf die aktuelle Berichterstattung um den Bachelor Sebastian Preuss nicht verkneifen. Ihr Kommentar zur "Der Bachelor"-Folge: "Mein lieber Schwan."

Abschiede des Tages

Um es in Sonja Zietlows Worten zu sagen: "Wir kommen kurz unserer Chronistenpflicht nach"... und lassen Anastasiya Avilovas Abschied Revue passieren. An Tag zwölf war für sie Schluss mit der Reis-Bohnen-Diät. Sie musste das Camp verlassen. Besonders schwer fiel ihr der Abschied aber nicht. Pflichtbewusst wurde jeder Camper geknuddelt. Neu-Busenfreundin Danni verkündete sogar, sie würde mal mit Anastasiya einen Kaffee trinken. Zu dritt. Das ist dann aber eher was für "Goodbye Deutschland".

An Tag 13 musste natürlich auch wieder ein Promi gehen. Überraschenderweise traf es dieses Mal Wendler-Ex Claudia Norberg. Immerhin: Damit wird eine von Elena prophezeite Bombe zumindest nicht mehr in Claudias Gegenwart im Camp platzen.

(jei)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

ZDF-Zuschauer will wegen Corona Rundfunkgebühr nicht zahlen – Sender antwortet prompt

Die Corona-Krise hat Deutschland fest im Griff. Neben den gesundheitlichen Folgen und alltäglichen Einschränkungen sind auch die wirtschaftlichen Konsequenzen zum jetzigen Punkt nicht absehbar. In einer ersten Reaktion auf drohende Existenznöte entschied die Bundesregierung, dass Mieter unter bestimmten Bedingungen die Zahlungen aussetzen dürfen. Auch Banken gewähren ihren Kunden teils eine Aufschiebung der Raten.

Ein Betrag, der aber nach wie vor vierteljährlich in Höhe von 52,50 Euro vom …

Artikel lesen
Link zum Artikel