HANDOUT - 21.09.2020, ---: Die Jury der Casting-Show

Die Jury von "DSDS". Nur Michael Wendler wird im TV nicht mehr zu sehen sein. Bild: dpa / Stefan Gregorowius

RTL löscht "DSDS"-Folge mit Michael Wendler auf TVNow – und wirft Ausstrahlungspläne um

RTL streicht Michael Wendler aus den bereits produzierten "DSDS"-Folgen. Damit reagiert der Sender auf die neuesten Aussagen des Musikers auf Telegram. Dort hatte er die neusten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie mit einem KZ verglichen. Einsicht kann man bei Michael Wendler nicht erwarten. Er streitet zwar ab, Vergleiche dieser Art getätigt zu haben und schreibt in einem Instagram-Post, dass er "weder Nazi noch Verschwörungstheoretiker und kein Holocaust- sowie Corona-Leugner" sei, doch diese Worte ändern an der Entscheidung von RTL nichts.

Die Sendungen mit dem Wendler werden nun umgeschnitten. Die Auftaktfolge, die am Dienstagabend im TV ausgestrahlt wurde, wurde am Mittwochnachmittag bei TVNow gelöscht.

RTL wirft Ausstrahlungspläne um: Kommende Folge nicht mehr mit geplantem Vorlauf auf TVNow

RTL teilt dazu gegenüber watson mit: "Konsequenterweise haben wir auch auf TVNow reagiert und die Folgen mit dem Wendler entfernt. Da die 'DSDS'-Folgen jetzt umgeschnitten werden, können wir leider den TVNow-Vorlauf vorerst nicht mehr einhalten."

RTL legt mittlerweile großen Wert darauf, seinen Streamingdienst TVNow zu pushen. Dort zielt der Sender vor allem auf ein jüngeres Publikum ab, das sich immer mehr vom klassischen Fernsehen abwendet. Viele Sendungen stellt RTL daher bereits eine Woche vor der TV-Ausstrahlung bei TVNow online – so dieses Jahr auch "DSDS". Doch dieses Konzept muss RTL nun über Bord werfen.

An der nächsten "DSDS"-Folge, die am kommenden Samstag im TV gezeigt und eigentlich bereits jetzt auf TVNow hätte verfügbar sein sollen, wird nun unter Hochdruck gearbeitet. Eine RTL-Sprecherin teilt dazu weiter mit: "Die Kollegen im Schnitt werden ihn aus der aktuellen Sendung herausschneiden, so dass es leider zu dramaturgischen Lücken kommen kann. Wir bitten diese zu entschuldigen."

Veronika Ilieva aus Heimerdingen versucht die Jury (v.l.) Michael Wendler, Mike Singer, Maite Kelly und Dieter Bohlen von sich zu überzeugen.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.

Michael Wendler bei "DSDS". Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

RTL hatte zuvor an den Episoden mit Michael Wendler als Juror festhalten wollen. Der Sender argumentierte, dass die Castingfolgen mit Michael Wendler bereits abgedreht waren, "bevor er seinen Ausstieg in dem befremdlichen Instagram-Video kundtat". Bis zu diesem Zeitpunkt sei er ein "vollwertiges und geschätztes Jurymitglied der diesjährigen Staffel" gewesen.

Wendler fiel bei "DSDS"-Dreh nicht mit derlei Äußerungen auf

Seine später geäußerten Ansichten zur Pandemie seien dem Sender zuvor nicht bekannt gewesen und hätten bei der "musikalischen und künstlerischen Bewertung der Kandidaten" keine Rolle gespielt. "Allein aus Fairness den Kandidaten gegenüber können wir ihn nicht rausschneiden", hieß es.

Doch die neuesten Aussagen von Michael Wendler ändern die Situation, auch wenn der Sender gegenüber watson weiter betont:

"Während der Dreharbeiten zu 'DSDS' hat Michael Wendler keinerlei solcher Äußerungen getätigt."

(jei)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ex-Soldatin kritisiert Umgang mit Afghanistan-Abzug bei "Lanz": "Es war sehr traurig"

Es war der längste und blutigste Einsatz in der Geschichte der Bundeswehr - nach 20 Jahren sind nun die letzten Soldaten aus Afghanistan abgezogen worden. Anstatt eines Empfangs gab es in der Heimat kaum ein Wort eines Parlamentariers in Richtung der Soldaten. Am Donnerstagabend bei "Markus Lanz" wurde genau daran Kritik geübt. Ebenso wie an dem gesamten Einsatz vor Ort. Dabei kommt eine Ex-Soldatin, die für mehrere Einsätze am Hindukusch war, zu einem verheerenden Schluss: "Man fühlt sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel