Der "Tinder-Schwindler" Simon Leviev plant derzeit angeblich mehrere Projekte.
Der "Tinder-Schwindler" Simon Leviev plant derzeit angeblich mehrere Projekte.Bild: Netflix

Nach "Der Tinder Schwindler": Simon Leviev plant eigene Dating-Show

16.02.2022, 16:02

Simon Leviev ist in aller Munde, denn mit "Der Tinder-Schwindler" dreht sich die derzeit erfolgreichste Netflix-Dokumentation um ihn. Über die Dating-Plattform Tinder hatte Leviev Frauen kennengelernt und sich durch Vorspiegelung falscher Tatsachen an ihnen finanziell bereichert. Er selbst kritisiert die Darstellung des Streaming-Diensts als einseitig, wurde jedoch mehrmals wegen Betrugs- und Fälschungsdelikten verurteilt. Momentan befindet er sich auf freiem Fuß, wie auch in "Der Tindler-Schwindler" zu erfahren ist.

Erst neulich verlor Leviev seine Accounts bei Tinder und Instagram, was ihn offensichtlich aber nicht davon abhält, große Pläne zu schmieden. "tmz.com" berichtet von gleich mehreren Projekten, die der Hochstapler in Angriff nimmt – eines davon ist besonders skurril.

Der "Tinder-Schwindler" plant große Karriere

Das US-Portal beruft sich auf Leviev nahestehende Quellen, die angeben, dass er die wegen der Netflix-Doku auf ihn gerichtete Aufmerksamkeit nun in eine Hollywood-Karriere ummünzen möchte. Seine geplanten Projekte: Eine Dating-Show, ein Buch sowie ein Podcast rund um das Thema Dating. Zu diesem Zweck habe er auch die Hollywood-Managerin Gina Rodriguez angeheuert.

Simon Leviev will jetzt durchstarten.
Simon Leviev will jetzt durchstarten.Bild: Netflix

Tatsächlich sind auch schon Details zu dem potentiellen TV-Format durchgesickert. Demnach soll niemand Geringeres als Leviev selbst im Mittelpunkt stehen, um dessen Gunst mehrere Damen buhlen – ganz in der Tradition von "Der Bachelor" also.

Am Ende von "Der Tinder-Schwindler" ist eine Sprachnachricht von Leviev zu hören, der Netflix mit rechtlichen Konsequenzen droht. Vor wenigen Tagen gab er außerdem an, seine Familie und er selbst würden bedroht, weil der Film ein so schlechtes Licht auf ihn werfe und viele Zuschauer aufgebracht seien. Sollte er nun wirklich versuchen, den (derzeit noch eher fragwürdigen) Ruhm stärker zu seinen Gunsten zu kanalisieren, wäre das in der Tat noch einmal eine interessante Wendung in der ganzen Geschichte.

Leviev datete bereits eine "Bachelor"-Kandidatin

Amüsanterweise datete er sogar schon einmal eine echte "Bachelor"-Kandidatin: Hannah Kerschbaumer aus der Niko-Griesert-Staffel berichtete neulich auf Tiktok von ihren persönlichen Erfahrungen mit Leviev. Manches sei ihr schnell suspekt vorgekommen, ein Treffen im Berliner Ritz-Carlton habe dann aber doch stattgefunden.

Sie sei gegangen, als ihr Date relativ plötzlich seine Hand auf ihren Oberschenkel legte. Das Angebot, zusammen die Nacht zu verbringen, schlug sie außerdem aus. Nach Geld habe Leviev sie zwar nicht gefragt, aber er habe ihr gegenüber angedeutet, in Gefahr zu sein. Letzteres wiederum deckt sich mit den Angaben mehrerer Frauen, die dem Betrüger ebenfalls begegneten. Kerschbaumer hingegen fiel letztlich offenbar nicht auf die Masche herein.

(ju)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach Oskar-Ohrfeige: Will Smith muss für nächste Rolle selbst bezahlen

Bis vor Kurzem war Will Smith noch ein gefeierter Hollywood-Star – Filme, in denen der 53-Jährige mitspielte, hatten fast schon Erfolgsgarantie. Und das ließ sich der Schauspieler auch gut bezahlen: Für seine letzte Rolle im Film "King Richard" erhielt der dreifache Vater 40 Millionen US-Dollar. Darüber berichtete die Nachrichtenplattform "The Teal Mango".

Zur Story