ANT-MAN AND THE WASP, Paul Rudd as Ant-Man, 2018. Marvel/ Walt Disney Studios Motion Pictures/courtesy Everett Collection null ACHTUNG AUFNAHMEDATUM GESCH
Paul Rudd wird auch im dritten Teil der "Ant-Man"-Reihe die Rolle des Protagonisten einnehmen. Bild: imago/ Everett Collection
Filme und Serien

Marvel: Kuriose Bier-Kollaboration vor neuem Filmstart

15.01.2023, 12:39

Produktplatzierungen sind aus der Filmlandschaft schon lange nicht mehr wegzudenken. Man erinnert sich beispielsweise an den Erfolg der Süßigkeit Reese's Pieces durch einen prominenten Cameo-Auftritt im Spielberg-Klassiker "E.T.". Oder an die Coolness von Tom Cruise beim Tragen seiner Ray-Ban-Sonnenbrille in "Top Gun", an den sicherlich auch US-Präsident Joe Biden denkt, wenn er selbige aufsetzt.

Product-Placements dienen dabei nicht nur maßgeblich der Finanzierung von Kinofilm-Produktionen. Wenn sie clever und ästhetisch in Szene gesetzt werden, lohnt sich das auch umgekehrt enorm für das werbende Unternehmen.

Niederländische Biermarke Heineken kooperiert mit Marvel

Darauf hofft nun auch die niederländische Brauerei Heineken, die in einem Werbespot mit dem neusten Erzeugnis aus dem Marvel Cinematic Universe kollaboriert. In "Ant-Man and the Wasp: Quantumania" schlüpft Paul Rudd inzwischen bereits zum dritten Mal in die Rolle des Protagonisten Scott Lang. Am 15. Februar 2023 soll der Film in den deutschen Kinos anlaufen.

Unter dem Titel "Jetzt kannst du, bevor du den Tag rettest" ist in einem 15-sekündigen Clip zu sehen, wie eine Ameise Paul Rudd in Superheldenmontur dafür zu verurteilen scheint, dass dieser während der Arbeit Bier trinkt. Der Ant-Man-Schauspieler entgegnet, dass das Bier ja alkoholfrei sei, gefolgt von einem Close-up auf das Etikett, um die Aussage zu untermauern.

"Zurück zur Arbeit", erklärt Paul Rudd und scheint sich auf den Weg zu seinem nächsten Einsatz zu machen. Mit dieser Aktion sicherte sich Heineken nicht nur eine Kollaboration mit dem erfolgreichsten Franchise der Filmgeschichte, sie springen zudem auch auf einen aktuellen Trend auf.

Werbekampagne stößt auf Verwunderung

Auf der ganzen Welt nehmen Menschen und Unternehmen im Januar an der Aktion "Dry January" teil, versuchen also, einen ganzen Monat auf Alkohol zu verzichten. Vor diesem Hintergrund ist auch die Heineken-Kampagne zu verstehen. Im Hinblick auf die Kernklientel von Marvel-Filmen stößt die Aktion allerdings auch bei einigen auf Verwunderung.

2021 wurde Paul Rudd vom "People Magazine" zum "Sexiest Man Alive" gekürt.
2021 wurde Paul Rudd vom "People Magazine" zum "Sexiest Man Alive" gekürt. Bild: PA Wire / Matt Crossick

MCU-Filme richten sich zwar nicht ausschließlich, aber zumindest vornehmlich an eine jüngere Generation, die folglich auch keinen Alkohol trinkt, beziehungsweise trinken darf. In den USA, wo die Werbung ausgestrahlt wurde, dürften Personen unter 21 Jahren das Bier überhaupt nicht kaufen – obwohl es gar keinen Alkohol enthält.

Heineken bereits häufig Kooperationspartner von Franchises

Bereits in der Vergangenheit gab es im Zusammenhang mit dem Release von Marvel-Filmen allerdings schon häufiger Crossover-Promotionen. In der Regel jedoch mit Marken, die sich gezielter an ein jüngeres Publikum richten. So hat beispielsweise der Zerealien-Hersteller Lucky Charms im Vorfeld der Veröffentlichung der Serie "Loki" in Anspielung an den von Tom Hiddleston verkörperten Hauptcharakter die sogenannten "Loki Charms" auf den Markt gebracht.

Auch Heineken selbst ist kein Unbekannter, wenn es um Produktplatzierungen in Filmen geht. Seit 1997 hat die niederländische Brauerei eine Kooperation mit dem an Kooperationen ohnehin nicht armen James-Bond-Franchise. In "Skyfall" soll Heineken 45 Millionen Dollar gezahlt haben, damit der Bond-Darsteller Daniel Craig nun in zumindest einer Szene an Bier statt Martini nippt. Ob auch hier das Motto "Geschüttelt, nicht gerührt" galt, bleibt sein Geheimnis.

Dschungelcamp: Tessa macht Offenbarung über Gewichtsverlust – "wurde wirklich brenzlig"

Für Tessa Bergmeier ist das Abenteuer Dschungelcamp vorbei. Das Model durfte das Camp als dritte verlassen und freute sich sichtlich darüber. Für Tessa war die Zeit in der RTL-Show alles andere als leicht. Schon kurz nach ihrem Einzug war sie das erste Mal mit Claudia aneinandergeraten, weil sie sie gebeten hatte, das Wort "behindert" nicht allzu leichtfertig zu benutzen. Auch danach war Tessa häufig in Streitigkeiten verwickelt, vor allem mit Cecilia krachte es.

Zur Story