This image released by Netflix shows Simone Ashley as Kate Sharma, left, and Jonathan Bailey as Anthony Bridgerton in a scene from the second season of "Bridgerton." The series is adapted by ...
In Staffel zwei von "Bridgerton" stehen Anthony und die Sharma-Schwestern im Mittelpunkt.Bild: ap / Liam Daniel
Filme und Serien

Boris Johnson in "Bridgerton"? Netflix-Zuschauer macht lustige Entdeckung – Clip geht viral

10.05.2022, 15:55

Die zweite Staffel von "Bridgerton" ist bereits seit dem 25. März verfügbar und hält sich noch immer locker in den Top 10 der Netflix-Charts. Im Fokus der Geschichte steht jetzt Anthony (Jonathan Bailey), der zwischen den Schwestern Edwina (Charithra Chandran) und Kate Sharma (Simone Ashley) steht. Nicht zuletzt, um Hinweise auf den weiteren Verlauf der Story in den nächsten Staffeln zu erhaschen, schauen viele Fans ganz genau hin. Ein Zuschauer machte dabei nun eine verblüffende Entdeckung: Niemand Geringeres als der britische Premierminister Boris Johnson scheint sich in eine Szene eingeschlichen zu haben.

"Boris Johnson" in "Bridgerton": Tiktok-Clip geht viral

Der Tiktok-Nutzer "txharvey" verweist auf eine Szene aus der vierten Folge der zweiten Staffel, die er mit dem Handy nochmal abgefilmt hat. Der entscheidende Moment ereignet sich in der 26. Minute: Kate liegt im Bett und hat offensichtlich Probleme, einzuschlafen. Plötzlich ist die Kamera auf ein Kunstwerk an der Decke gerichtet, das wiederum eine nackte männliche Figur mit erhobenen Händen zeigt. Der Kopf wirkt wie ein Fremdkörper, das Gesicht und die blonden, zerzausten Haare erinnern stark an Boris Johnson. "Warum ist Boris Johnson in 'Bridgerton'?", fragt sich der Fan nachvollziehbarerweise.

Haben sich die "Bridgerton"-Macher hier einen Spaß erlaubt?
Haben sich die "Bridgerton"-Macher hier einen Spaß erlaubt?Bild: txharvey/tiktok

Viele User stimmen der Beobachtung zu. Dementsprechend geht der Clip jetzt viral: Über 1,1 Millionen Aufrufe stehen schon zu Buche, es hagelte bislang weit über 3.000 Kommentare und auch geteilt wird der Beitrag fleißig.

Humorvolle Bemerkungen bleiben wenig überraschend nicht aus. "Kein Wunder, dass sie nicht einschlafen konnte", scherzt beispielsweise eine Person unter dem Post, die für Boris Johnson nicht viel übrig zu haben scheint. Ein anderer User gibt zu, er habe dank des Hinweises "fast vor lachen geweint". Womöglich gewinnt die Serie nun sogar noch einmal neue Fans, denn ebenfalls zu lesen ist der Kommentar: "Ich habe 'Bridgerton' nie gesehen, weil es todlangweilig wirkt, aber jetzt möchte ich es schauen, um Boris zu sehen."

Damit bleibt nur noch die Frage: Ist die Ähnlichkeit zu Boris Johnson an der Stelle reiner Zufall oder hat Netflix ganz bewusst ein lustiges Easter-Egg platziert? Immerhin spielt die Serie in London, passen würde das also schon. Vielleicht hat sich aber auch ein einzelner Netflix-Mitarbeiter einen Spaß erlaubt und kam am Ende damit durch. Ein Fan spekuliert jedenfalls: "Ich würde gerne wissen, wer der Set-Designer war, der das reingeschmuggelt hat."

(ju)

Ex-Kandidat wendet sich Jahre nach "Wer wird Millionär?"-Absturz mit Bitte an Günther Jauch

"Wer wird Millionär?" läuft seit mittlerweile 23 Jahren im TV. Grund genug für RTL und Günther Jauch, am Montagabend auf die glücklichen Gewinner und die Pechvögel der vergangenen Jahrzehnte zurückzublicken.

Zur Story